Rye

Während die amerikanische Whiskey-Sorte Rye einst mit Abstand den beliebtesten Stil der USA ausmachte, war sie lange Zeit fast in Vergessenheit geraten. Dabei eignet sich dieser trockene, leicht herbe Whiskey nicht nur für klassische Cocktails. Heute versuchen sich sowohl berühmte Whiskey-Größen wie Jim Beam oder Knob Creek als auch kleine, unabhängige Produzenten wieder vermehrt an der Herstellung von Rye Whiskey. Stöbern Sie ein wenig in unserem Onlineshop und entdecken Sie unser vielfältiges Sortiment.

weiterlesen

15 Artikel

In absteigender Reihenfolge
  1. Ezra Brooks Straight Rye 45% 0.70
    Ezra Brooks Straight Rye 45% 0.70
    0,7 l 45 % Vol.
    original amerikanischer Rye Whiskey
    komplexe Aromen
    prämiert
    31,49 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    44,99 € / 1 l
  2. Pikesville Kentucky Straight Rye 55% 0.70
    Pikesville Kentucky Straight Rye 55% 0.70
    0,7 l 55 % Vol.
    hochwertiger Rye Whiskey
    ursprünglich aus Maryland
    tolle Würze mit trockenem Charakter
    73,29 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    104,70 € / 1 l
  3. Willet Family Estate Rye 55,4% 0.70
    Willet Family Estate Rye 55,4% 0.70
    0,7 l 55,4 % Vol.
    amerikanischer Rye Whiskey
    Kirsch- und Gewürznoten
    limitierte Edition
    80,98 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    115,69 € / 1 l
  4. Yellow Rose Rye 45% 0.70
    Yellow Rose Rye 45% 0.70
    0,7 l 45 % Vol.
    traditionell
    hand-crafted
    Aromen von Vanille & braunem Zucker
    36,19 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    51,70 € / 1 l
pro Seite

Wodurch zeichnet sich Rye Whiskey aus?

Im Unterschied zum Bourbon, der dominierenden Spielart des Whiskeys in Amerika, muss Rye einen Roggenanteil von mindestens 51% aufweisen. Die meisten Rye Whiskeys enthalten jedoch deutlich mehr Roggen. Die restliche Maische setzt sich aus Gerstenmalz und Mais bzw. Weizen zusammen. Diese Mischung verleiht Rye Whiskey im Vergleich zum süßlichen Bourbon ein ausdruckstarkes Geschmacksprofil mit würzigen Bitternoten vor einem insgesamt trockenen Hintergrund. Aufgrund ihres ausdrucksstarken Charakters haben Rye Whiskeys in ihrer Nische viele Liebhaber gefunden und ein jüngeres urbanes Publikum für sich gewinnen können. Rye Whiskey hat häufig einen hohen Alkoholgehalt, außerdem muss Rye in neuen ausgeflämmten Eichenholzfässern gelagert werden. Wenn der Whiskey mindestens über einen Zeitraum von zwei Jahren auf diese Weise veredelt wurde, darf er die Bezeichnung Straight Rye Whiskey tragen.

Vor allem ist Rye Whiskey als Zutat für viele klassische Cocktailrezepte unverzichtbar. Drinks wie Old Fashioned oder Manhattan wurden ursprünglich mit Rye Whiskey zubereitet, bevor der Bourbon ihn immer weiter verdrängte. Sazerac, der berühmte Cocktail aus New Orleans, hat sogar eine eigene Rye Whiskey-Marke begründet, die Sie in unserem Online Shop bestellen können. Im Vergleich zu Bourbon steuert Rye ein intensives und trockenes Aroma zu diesen Drinks bei.

Kleine Geschichte des Rye Whiskeys in den USA

Es waren überwiegend Einwanderer aus Irland und Schottland, die im 18. Jahrhundert damit begannen, Rye Whiskey in Pennsylvania und Maryland zu destillieren. Dabei hielten sie sich an Roggen, weil dieser in den klimatisch kühleren Staaten im Nordosten der Neuen Welt besser verfügbar war als die aus ihrer heimischen Brenntradition bekannte Gerste. Damit ist Rye Whiskey die älteste Variante des amerikanischen Whiskeys. Mit den ersten Siedlern, die sich in den wilden Westen aufmachten, wanderte auch die Whiskeyproduktion westwärts nach Kentucky. Von dort verbreitete sich der Rye Whiskey bald im ganzen Land.

Dass Rye Whiskey seine Popularität in den USA nach und nach eingebüßt hat, ist der amerikanischen Prohibition zu verdanken. Die Prohibition von Alkohol führte zu einer Schließung der meisten Brennereien in den USA. Auf dem Schwarzmarkt verdrängte in der Folge illegale Schmuggelware aus Schottland oder Kanada die einheimischen Erzeugnisse und prägte den Geschmack der US-Amerikaner nachhaltig. Der Whiskey auf Roggenbasis verlor seine ursprüngliche Beliebtheit.

Welche Rye Whiskys sollten Sie probieren?

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts existierten nur noch wenige große Produzenten von Rye Whisky wie Jim Beam und Wild Turkey, die den Markt fast vollständig unter sich aufteilten. Selbstverständlich finden Sie Rye Whiskeys dieser großen Namen in unserem Sortiment. Wenn Sie ein Fan des berühmten Jim Beam Bourbon sind, sollten Sie auch unseren Jim Beam Rye Whiskey kosten, der mit besonders mildem Geschmack daherkommt. Unser Knob Creek Straight Rye stammt aus derselben Destillerie, besitzt aber eine deutlich kräftigere Würze. Auf der San Francisco World Spirits Competition wurde er als bester Rye Whiskey ausgezeichnet. Der beliebte Wild Turkey Rye und Rittenhouse Kentucky Straight Rye Whiskey sind ebenfalls in unserem Angebot verfügbar, letzterer sogar als „Bottled in Bond“, was einen speziellen Qualitätsstandard für US-Whiskey bezeichnet.

Im Zuge der Rückbesinnung auf handwerkliche Produktionsmethoden und Abfüllungen von Small Batches oder Single Barrels ist heute wieder eine breiter werdende Auswahl an Rye Whiskeys in unserem Sortiment erhältlich. Für Whiskey-Liebhaber, die ausgetretene Pfade verlassen möchten, lohnt es sich auf jeden Fall, in unserem Bottle nach diesen kleinen Herstellern zu stöbern. Masterson’s 10 Years Straight Rye beispielsweise wird nicht nur aus 100% Roggen hergestellt, sondern zeichnet sich auch durch eine für Rye Whiskey besonders lange Reifezeit aus. Außerdem können wir Ihnen den Michter’s US*1 Rye Whiskey empfehlen, eine Single Barrel Abfüllung, die durch Mitcher’s spezielles Wärmezyklenverfahren veredelt wurde.