Franz Keller

Der deutsche Winzer Franz Keller (1927-2007) ist der prominenteste Vertreter einer Familie von Winzern und Gastronomen, die den deutschen Weinbau nachhaltig so geprägt hat wie kaum eine zweite. Dabei sorgte Keller anfangs für großes Aufsehen, als er damit begann, in den weitläufigen Kellergewölben im Kaiserstuhl das schon bald größte Lager für Bordeauxweine weit und breit anzulegen. Der florierende Weinhandel ging Hand in Hand mit der Spitzengastronomie seines Restaurants Franz Keller Schwarzer Adler, das unter der Leitung seiner Frau Irma Keller als Küchenchefin im Jahr 1969 zum ersten Mal mit dem begehrten Stern im Guide Michelin ausgezeichnet wurde, den es seitdem ohne Unterbrechung trägt.

Um seine modernen Vorstellungen von Weinbau zu vertreten gelang Keller ein regelrechtes Schelmenstück. Unter dem Pseudonym Fridolin Schlemmer brachte mit seiner Kolumne für die Badische Zeitung frischen Wind in die angestaubten Traditionen in der Weinbauregion Baden. Er stand für eine Sortenvielfalt, Qualitätssteigerung durch Verringerung der Erträge und ursprüngliche, trockene Weine, die durch vollständige Vergärung entstehen und ohne Süßung auskommen. Auch den Ausbau im Barrique hatte sich Keller ganz groß auf die Fahne geschrieben.

Seit 1990 führt Fritz Keller, einer seiner Söhne, nicht minder erfolgreich das Weingut Schwarzer Adler und kümmert sich auch um den Weinhandel sowie die wachsende Gastronomie und ein Hotel. Das Weingut Schwarzer Adler im Kaiserstuhl zählt international zu den renommiertesten deutschen Weingütern. Nicht zuletzt, weil Keller konsequent die Vision seines Vaters verfolgt und Weine immer in erster Linie zur Begleitung einer guten Mahlzeit kreiert. Das Weingut Schwarzer Adler verfügt über insgesamt 60 Hektar Rebflächen am Kaiserstuhl in Baden und ist Mitglied im -VDP. Die Prädikatsweingüter-. Zu den besten Lagen zählen die Oberbergener Bassgeige, der Achkarrer Schlossberg und der Pulverbuck. Die dort herrschenden klimatischen Bedingungen sind insgesamt mild und trocken, fast schon mediterran, wobei die Lössböden auf einer Basalschicht vulkanischen Ursprungs liegen.

Fritz Keller setzt auf umweltgerechten Weinbau mit organischer Düngung und eine Steigerung der Qualität durch das Ausdünnen und mitunter auch die Teilung der Trauben. Die Trauben werden dem Reifegrad entsprechend von Hand gelesen, wobei nicht unbedingt ihr Zuckergehalt, sondern das Geschmacksprofil eine wesentliche Rolle spielt. Auf über der Hälfte der Fläche baut Keller die Rebsorten Grauburgunder und Spätburgunder an, die zu den Klassikern des Kaiserstuhls zählen. Mit anderen Sorten zeigt sich das Weingut Schwarzer Adler durchaus experimentierfreudig, was zu Weinen mit einem ganz eigenen Charakter führt.

Produkte

  1. Franz Keller Pinot Brut 0.75
    Franz Keller Pinot Brut 0.75
    0,75 l 12,5 % Vol.
    15,98 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    21,31 € / 1 l
  2. Franz Keller Blanc de Blancs Brut 0.75
    Franz Keller Blanc de Blancs Brut 0.75
    0,75 l 12 % Vol.
    18,49 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    24,65 € / 1 l
  3. Franz Keller Jedentag Saignée Rosé QbA 0.75
    Franz Keller Jedentag Saignée Rosé QbA 0.75
    0,75 l 11,5 % Vol.
    8,49 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    11,32 € / 1 l
  4. Franz Keller Jedentag Weisswein QbA 0.75
    Franz Keller Jedentag Weisswein QbA 0.75
    0,75 l 12,5 % Vol.
    8,49 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    11,32 € / 1 l
  5. Franz Keller Grauburgunder QbA 0.75
    Franz Keller Grauburgunder QbA 0.75
    0,75 l 13 % Vol.
    fein eingebundene Säure
    vollmundiger Charakter
    Reben von Lössböden
    9,79 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    13,05 € / 1 l
  6. Franz Keller Weißburgunder QbA 0.75
    Franz Keller Weißburgunder QbA 0.75
    0,75 l 12 % Vol.
    9,98 €
    Inkl. 19% Steuern , exkl. Versandkosten
    13,31 € / 1 l