Manhattan Cocktail und andere Cocktails mit Whisky

Manhattan Cocktail und andere Cocktails mit Whisky

Cocktails mit Whisky – der wohl bekannteste Whisky-Cocktail ist wahrscheinlich der Manhattan Cocktail, der unter anderem aus dem Filmklassiker Manche mögen’s heiß bekannt ist. Wer hat den leckeren Manhattan Cocktail mit Vermouth und ein bis zwei Dashes Angostura Bitter nicht schon mal probiert oder in Serien wie Sex an the City zelebrieren sehen. Aber neben diesem klassischen Manhattan Cocktail gibt es wunderbare Alternativen, die Sie sich unter keinen Umständen entgehen lassen sollten.

Cocktails mit Whisky –  hier scheiden sich die Geister. Viele Whisky-Liebhaber schwören auf den puren, unverfälschten Genuss von Whisky oder Whiskey. Aber ob Bourbon, Rye Whiskey oder Scotch, die Spirituosen eignen sich auch hervorragend für kreative Drinks. Egal, ob diese mit Angostura Bitter, Orangesaft oder Sirup gemixt werden. Sie werden überrascht sein, was Cocktails mit Whisky, Rye Whiskey oder Bourbon Whiskey alles können. Beginnen wir mit dem Manhattan Cocktail.



Manhattan Cocktail – der Klassiker

Fruchtig, würzig und ein bisschen bitter – der Cocktail Manhattan wird klassischerweise gerührt und nicht geschüttelt. In einem eleganten Martiniglas ist der Manhatten Cocktail ein richtiger Hingucker und bietet mit Sicherheit den Auftakt zu einem gelungenen Abend. Auch für Whisky-Liebhaber, die ihren Whisky im Normalfall lieber pur genießen, bietet der Manhattan Cocktail durchaus seinen Reiz! Zudem benötigen Sie nur wenige Zutaten – also auf die Plätze, fertig, los!

Zutaten:

Antica FormulaRittenhouse Kentucky Straight Rye WhiskeyAngostura Aroma Bitter

Für den Manhattan Cocktail geben Sie zunächst den Rye Whiskey, den roten süßen Wermut sowie zwei Spritzer (Dashes) Angostura Bitters in ein Rührglas, welches mit Eiswürfeln gefüllt ist. Nun ausdauernd rühren, bis der Manhattan Cocktail die Kälte angenommen hat. Anschließend den Manhattan in ein Martiniglas abseihen und mit der obligatorischen Cocktailkirsche garnieren.

TIPP: Mittlerweile gibt es auch Rezepte für Manhattan Cocktails, in denen statt zum Rye Whiskey zum Canadian Whisky gegriffen wird.

->Zur Übersicht


Godfather – himmlische Alternative

Neben dem Manhattan Cocktail gibt es noch einen weiteren Klassiker und eleganten Cocktail mit Whisky. Dieser kommt aber in unserem Rezept mit nur zwei Zutaten aus. Durch das Fehlen von Angostura Bitter ist dieser Whisky deutlich süßer.

Zutaten:

Amaretto Di SaronnoJohnnie Walker Black Label 40%

Himmlisch simpel in der Zubereitung – so wird der Godfather einfach gerührt. Dazu geben Sie den schottischen Whisky und den Amaretto in ein Rührglas und rühren den Drink auf viel Eis kühl. Rechtzeitig aufhören, damit das Schmelzwasser den eleganten Cocktail mit Whisky nicht verwässert. In eine Coupette abseihen und je nach Wunsch mit einer Orange Peel garnieren.  Eine schöne Alternative zum Manhattan Cocktail.

 

->Zur Übersicht


Bourbon Cocktail – die süßere Abwandlung

Eine weitere schöne Alternative des Manhattan Cocktails ist dieser Cocktail mit Whisky, der auf Basis von Bourbon gezaubert wird. Daher stammt natürlich auch sein Name. Es handelt sich hierbei um eine Abwandlung des klassischen Whisky Sours, den wir Ihnen im späteren Verlauf des Blogbeitrags als weitere Alternative zum Cocktail Manhattan vorstellen möchten. Statt Rye Whiskey greifen wir hier zum süßeren Bourbon.

Zutaten:

Maker-s-Mark-45D.O.M. Benedictine 40%Ferrand Dry Orange Curacao

Dieser Drink wird geshaked. Dazu geben Sie Bourbon Whiskey, D.O.M Benedictine, Dry Curacao sowie natürlich frisch gepressten Zitronensaft in einen Shaker und füllen diesen wiederum mit Eiswürfeln. Nun kräftig schütteln und danach in einen Tumbler mit zwei Eiswürfeln abseihen. Als Garnitur eignet sich etwas Fruchtiges mit einer leicht sauren Note, wie etwa eine Johannisbeerrispe oder ein Spieß mit Brombeeren.

->Zur Übersicht


Blood & Sand – unbekannter Barklassiker mit Vermouth

Der Cocktail mit dem .. nun ja .. eher unappetitlichen Namen, macht diesem – Gott sei Dank – keine Ehre. Diese Abwechslung für den Manhattan Cocktail, der Blood & Sand Cocktail auf Basis von schottischem Whisky und Cherry Liqueur, überzeugt dafür mit einer gekonnten Kombination aus süßem Vermouth und einer ausgleichenden, fruchtigen Säure. Hier wird zum selben Wermut wie beim Cocktail Manhattan gegriffen.

Zutaten:

The Glenlivet Nadurra Oloroso Matured 60%Antica Formula 16,5%Heering Cherry Liqueur 24%

Für die Zubereitung dieser Manhattan Cocktailalternative geben Sie alles auf viel Eis in einen Shaker. Nun kräftig schütteln und anschließend in eine Cocktailschale fine strainen. Als Garnitur passt wie beim Manhattan sowohl eine Cocktailkirsche als auch eine frische Orange Peel dazu. Diese zum Garnieren einfach im Cocktailglas schwimmen lassen.

 

->Zur Übersicht


Smokey Sour – fluffig und süß-sauer

Eine weitere Abwechslung zum Manhattan Cocktail bietet dieser Cocktail mit Rye Whiskey, der ebenfalls eine schöne, süß-saure Balance aufweist. Dabei  ist er ebenfalls eine Abwandlung des bekannteren Whisky Sours. Dieser kommt mit einem kleinen Kniff unseres Barkeepers, den Sie natürlich optional einsetzen können. Diese Alternative zum Manhattan Cocktail arbeitet mit geschlagenem Eiklar, welches für eine besonders fluffige Textur des Drinks sorgt und sich positiv auf den Geschmack auswirkt.

Zutaten:

Rittenhouse Kentucky Straight Rye Whiskey

Wenn Sie ein frisches Freiland Bio-Eiklar nehmen, shaken Sie dieses zunächst in einem Shaker trocken vor, also ohne Eis und stellen dieses vorübergehend zur Seite. In einen zweiten Shaker geben Sie den Whisky, frischen Zitronensaft sowie den Zuckersirup, und shaken diese anschließend mit viel Eis und dem Eiweißschaum. Unser Tipp hier: ruhig etwas länger als gewöhnlich schütteln, da das Schmelzwasser den Drink nochmal ausbalanciert. Nun in einen Tumbler, in dem sich ein großer Eiswürfel oder gar eine Ice Ball Mold befindet,  abseihen. Diesmal nicht fine strainen, da sonst der fluffige Effekt des Eiweißschaums verloren geht. Die Schaumkrone mit einer Zitronenzeste oder einer Cocktailkirsche garnieren.

Unsere kleine Variation des Whisky Sours lebt jetzt vom Parfümieren. Dafür füllen Sie einen sehr rauchigen Whisky, z.B. Ardbeg 10 Years, in einen Zerstäuber und besprühen damit die Schaumkrone des Cocktails. Dies hat den Effekt, dass nur eine dosierte Menge des Raucharomas in den Cocktail dringt. Generell sind rauchige Whiskys schwieriger in Cocktails zu handhaben, da diese wenig Raum für andere Aromen lassen.

->Zur Übersicht



Die drei wichtigsten Zutaten in der Rezeptur von Manhattan Cocktails sind Whiskey, leckerer Vermouth und Angostura Bitter. Diese Zutaten finden sich aber auch in anderen tollen Cocktails wieder, die nicht unbedingt mit dem beliebten Manhattan Cocktail verwandt sind.

In unserem Blogbeitrag 5 einfache Cocktails mit Wermut, zeigen wir, wie Sie ihren liebsten Vermouth noch einsetzen können.

Welcher Wermut sich am besten für Cocktails wie dem Martini eignet mit 5 Barkeepertips, könnte für Sie dann auch interessant sein. Ebenfalls einer der bekanntesten Cocktails, unter anderem aus Film und Fernsehen, ist der Martini – Welcher Wermut für Martini?

Ein Spritzer hier, ein Dash da – Wer seinen Manhattan Cocktail oder Drink mal mit was anderem als ein paar Dashes Angostura Bitter pimpen möchte, ist hier genau richtig: Welcher Cocktail Bitter für das gewisse Etwas im Cocktail? Hier stellen wir Ihnen alternative Bitters vor, die noch so in der Welt der Spirituosen und flüssigen Feinkost kursieren.

Zum Mixen von Cocktails und Drinks sind neben Whisky auch Rum, Gin und Wodka oft die erste Wahl! Besonders zum Gin haben wir viele ausgefallene Tipps und Tricks rund um Drinks und Cocktails mit Gin und Tonic oder anderen leckeren Mixvarianten:

Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Die besten Longdrinks mit Gin

CHEERS!

Ihr Banneke – Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]