Top 10 Cocktails mit braunem Rum

Cocktails Rum

Obwohl viele der bekanntesten Drinks auf Rumbasis mit weißem Rum gemixt werden (wie der Mojito oder Daiquiri), sind Cocktails mit braunem Rum nicht weniger lecker.

Cocktails mit braunem Rum sind nicht ganz so weit verbreitet, was einfach daran liegen kann, dass brauner, also üblicherweise gelagerter, Rum für den puren Genuss prädestiniert ist. Denn hochwertige (und hochpreisige) Spirituosen sind einfach zu schade, um sie in einen Cocktail zu schütten. Zudem nimmt brauner Rum starken Einfluss auf die Farbe des Drinks, was häufig nicht gewünscht wird. Nichtsdestotrotz möchte man als Rumfan natürlich auch einmal die intensive Aromatik eines gereiften Rums im Cocktail schmecken. Genau deswegen haben wir hier für Sie unsere Top 10 Cocktails zusammengestellt, die allesamt auf Basis von braunem Rum hergestellt werden.

Cocktails mit braunem Rum

Doch keine Sorge: Wir füllen hier natürlich keine teuren Premium Rums in den Shaker für Cocktails. Alle Rums, die wir für die vorgestellten Drinks verwenden, können mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis glänzen und sind sowohl pur wie auch in Cocktails ein Genuss. Für manche der hier aufgelisteten Rezepte verwenden wir sowohl braunen wie auch weißen Rum.

Und das sind die Cocktails, die wir Ihnen ans Herz legen möchten. Unter jedem Rezept finden Sie immer auch eine Videoanleitung unserer YouTube Schüttelschule:

Bahama Mama

Die Bahama Mama ist wohl einer der bekanntesten Cocktails mit braunem Rum. Der Name klingt bereits vielversprechend nach Karibik-Flair und guter Laune. Beides können Sie sich mit folgendem Rezept für diesen Cocktail ganz leicht zu sich nach Hause holen.

Zutaten:

 

Zubereitung:

Weißen und braunen Rum, die beiden Liköre, Ananassaft und frischen Zitronensaft in einen Cocktailshaker geben und zusammen mit viel Eis kräftig schütteln. Die Mischung anschließend stilecht in einen mit Eiswürfeln gefüllten Tiki-Becher oder ein Longdrinkglas abseihen. Zusammen mit frischer Ananas am Rand sowie einem Trinkhalm servieren. Cheers!

->Zur Übersicht



Only The Good Die Young

Ein echter Geheimtipp ist der Only The Good Die Young, denn die wenigsten von Ihnen werden diesem Cocktail schon einmal begegnet sein. Das kommt ganz einfach daher, dass es sich dabei um ein noch recht junges Rezept handelt. Da wir jedoch wissen, dass Sie auch für Neues offen sind, wollen wir Ihnen diesen Cocktail nicht vorenthalten. Und so geht’s:

Zutaten:

Zubereitung:

Der Only The Good Die Young wird mit einem Shaker zubereitet. In diesen werden alle oben aufgelisteten Zutaten gegeben und mit ausreichend Eis kräftig geschüttelt. Anschließend einen Tumbler mit Eis auffüllen und den Cocktail dort hinein doppelt abseihen. Für die Garnitur bietet sich eine Physalis oder aber eine Orangenzeste an. Cheers!

->Zur Übersicht



Spirit of Panama

Auch dieser Cocktail ist ein ganz typischer Sundowner, den man nach einem langen (Urlaubs-)Tag vorzugsweise am Strand genießt, während man dem Sonnenuntergang zusieht. Wir geben zu, dass diese Zusammensetzung leider nicht immer möglich ist. Ein bisschen karibisches Flair versprüht dieser leckere Tiki-Drink aber bestimmt auch bei Ihnen auf der Gartenterrasse. Und so einfach stellen Sie diesen her:

Zutaten:

Zubereitung:

Der Spirit of Panama wird geschüttelt. Dafür geben Sie alle Zutaten nacheinander in einen Shaker. Den Shaker mit ausreichend Eiswürfeln auffüllen und kräftig schütteln. Anschließend Eis in ein Longdrinkglas geben und den Cocktail doppelt in dieses abseihen. Garnieren kann man mit aufgespießten Apfel- und Orangenscheiben. Cheers!

->Zur Übersicht



Dark and Stormy

In diesem Cocktail spielt der Rum eine besondere Rolle. Auch hier wird ein brauner Rum benötigt, jedoch ein ganz bestimmter. Ausschließlich Gosling’s Black Seal ist die Basis für den Dark and Stormy. Da wir nicht nur mit einer Limette als Garnitur, sondern auch mit frischem Limettensaft diesen Longdrink zubereiten, wird aus diesem übrigens ein sogenannter Buck. Und so einfach können Sie ihn selber mixen:

Zutaten:

 

Zubereitung:

Dieser Cocktail wird klassischerweise im Glas gebaut. Dafür den Rum und Limettensaft in ein Longdrinkglas geben und mit Eis auffüllen. Anschließend mit dem Ginger Beer auffüllen und das Ganze gut und vorsichtig mit einem Barlöffel verrühren. Mit Limettenspalten garnieren und zusammen mit einem Trinkhalm servieren. Cheers!

->Zur Übersicht



Sniki Tiki

Kommen wir nun zum Sniki Tiki: Wer ein Fan von der Piña Colada ist, jedoch gerne einmal eine Alternative ausprobieren möchte, für den ist der Sniki Tiki genau das Richtige. Süß, sahnig und eher schwer kommt er daher. Ein toller Cocktail also, um den Tag ausklingen zu lassen.

Zutaten:

Havana-Club-7-Jahre-40

Zubereitung:

Dieser Cocktail wird klassischerweise in einem Blender hergestellt, da er auf diese Weise eine wunderbar cremige Konsistenz bekommt. Dafür gibt man zunächst Eiswürfel in den Blender, den man anschließend mit den restlichen Zutaten auffüllt. Das Ganze gut mixen und danach in einen Tiki Becher abseihen, der in diesem Fall auch etwas ausgefallener dekoriert werden darf.

Ein tolles optisches Highlight ist unser kleiner Delfin, den Sie ganz einfach zu Hause nachbasteln können. Dafür benötigen Sie das obere Drittel einer ungeschälten Banane, von dem sie ein wenig von der Spitze abschneiden. Die restliche Spitze einmal mit einem Messer einschneiden, das wird der Mund unseres Delfins. Für die Flossen eignen sich beispielsweise die Spitzen von Ananasblättern. Diese werden an beiden Seiten der Banane durch einen kleinen Einschnitt befestigt. Zum Schluss noch eine Physalis in den „Mund“ des Delfins legen und das Kunstwerk auf zwei überkreuzten Spießen befestigen und auf den Becher legen. Abschließend darf natürlich ein Trinkhalm nicht fehlen, um an den Cocktail heranzukommen. Cheers!

->Zur Übersicht



Planter’s Punch

Der Planter’s Punch stammt aus einer Zeit weit vor der Erfindung der meisten heute bekannten Cocktails. Bereits im 17. Jahrhundert wurde die Rezeptur erfunden und erfreut sich seitdem größter Beliebtheit weltweit. Mit nur fünf Zutaten und der einfachen Herstellung gelingt ein Planter’s Punch sicherlich auch Ihnen zu Hause.

Zutaten:

Santiago de Cuba Carta Blanca 38%Monin-Grenadine-Sirup-0.70

Zubereitung:

Jamaica Rum und weißen Rum, Orangensaft, Ananassaft und Grenadine zusammen mit viel Eis in einen Shaker geben und kräftig schütteln. Dann in ein vorgekühltes und mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas abseihen. Der Drink kann anschließend mit einer Scheibe Ananas oder einer Orangenspalte garniert werden. Cheers!

->Zur Übersicht



Mulata

Sicherlich sind Sie mit dem klassischen Daiquiri vertraut, den wir unter anderem in unserem Beitrag zu Cocktails mit weißem Rum vorgestellt haben. Von ihm gibt es sehr viele Variationen. Auch die Mulata ist eine davon. Durch die Verwendung von braunem Rum und Crème de Cacao bekommt der Cocktail einen sehr feinen schokoladigen Touch. So probieren Sie ihn selber aus:

Zutaten:

Zubereitung:

Rum, Crème de Cacao und Zuckersirup in einen Shaker geben. Die Limette auspressen und den frischem Limettensaft hinzufügen. Das Ganze auf ausreichend Eis kräftig shaken und dann ohne Eis in eine Coupette abseihen. Cheers!

->Zur Übersicht



Hot Buttered Rum

Zugegeben: Der Sommer hat sich gerade erst verabschiedet. Und trotzdem findet man bereits Spekulatius und andere weihnachtliche Köstlichkeiten in den Regalen der Supermärkte. Da können auch wir Ihnen einen Cocktail vorstellen, der eigentlich eher in die kalte Jahreszeit gehört. Der Hot Buttered Rum lässt sich auch im Herbst bereits wunderbar genießen.

Zutaten:

  • 4 cl Jamaica Rum – Appleton Signature Blend
  • Gewürze wie Nelken, Anis, Zimt, Orange
  • Butter oder Gewürzbutter
  • Heißes Wasser

Zubereitung:

Dieser Cocktail wird direkt im Glas zubereitet. Da er heißt serviert wird, benötigen Sie auf jeden Fall eines mit Henkel. Zunächst füllen Sie den Zucker hinein und gießen diesen mit zwei Finger breit heißem Wasser auf. Rühren Sie das Ganze ein wenig mit einem Barlöffel durch, bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Jetzt den Rum hinzufügen und anschließend wieder mit heißem Wasser auffüllen. Nun können Sie nach Belieben Gewürze wie Nelken oder Zimtstangen ins Glas geben. Zu guter Letzt folgt ein Stück Butter, das Sie zusammen mit den anderen Zutaten gut im Glas verrühren.

->Zur Übersicht



Zombie

Der Name spricht für sich. Vielleicht waren viele von Ihnen bisher zu abgeschreckt, um sich an diesen Cocktail-Giganten zu wagen. Und tatsächlich ist der Zombie mit 5 verwendeten Spirituosen nicht zu unterschätzen. Insgesamt ist die Zutatenliste hier etwas länger, doch keine Sorge: Alle Säfte und Spirituosen können Sie auch wunderbar für andere Cocktails und Longdrinks verwenden. Und so lassen Sie Ihren eigenen Zombie auferstehen:

Zutaten:

Plantation Rum 3 Stars 41,2%

Zubereitung:

Rum, Apricot Brandy, Kirschlikör, Orangensaft, Ananassaft und Limettensaft zusammen in einen Shaker geben und mit ausreichend Eis gut schütteln. Eiswürfel in einen Tiki Becher füllen und den Drink langsam dort hinein abseihen.

Als Clou können Sie den Zombie mit einer halben ausgehöhlten Maracuja garnieren. Diese auf Holzstäbchen befestigen und so auf den Becherrand drapieren. Das Fruchtfleisch mit Zucker mischen und die ausgehöhlte Maracuja mit dem Overproof Rum auffüllen. Die Mutigen unter Ihnen können den Rum anzünden und das Ganze so servieren. (Vielleicht in diesem Fall die Garnitur beiseite lassen.) Das hinterlässt bestimmt einen bleibenden Eindruck. Cheers!

->Zur Übersicht



Piña Colada

Die Piña Colada ist ein absoluter Klassiker unter den Cocktails. Traditionell wird sie mit weißem Rum zubereitet, in unserem Rezept kommen jedoch weißer und brauner Rum zum Einsatz. Und weil dieser Cocktail einfach ein absoluter Liebling ist, wollen wir ihn noch einmal in unsere Liste aufnehmen. Wir verzichten übrigens auf die oft verwendete Sahne, sodass der Sundowner nicht zu schwer wird. Aber natürlich können Sie einen Schuss Sahne mit in den Blender geben, wenn Sie möchten.

Zutaten:

Bacardi Superior Hertitage 40%

Zubereitung:

Für diese Version der Piña Colada benötigen Sie einen leistungsfähigen Blender. Denn wir verzichten in unserem Rezept auf Sahne und verwenden statt Ananassaft lieber frische Fruchtstücke. Die frische Ananas in Stücke geschnitten mit Eiswürfel in den Mixer geben und Rum sowie Kokospüree hinzufügen. Falls Sie das Gefühl haben, die Ananas sei ein wenig trocken, können Sie auch noch mit etwas Ananassaft nachhelfen. Die Mischung sorgfältig vom Blender bearbeiten lassen und in einen Tiki-Becher füllen. Auf das Abseihen wird natürlich komplett verzichtet. Gerne üppig garnieren, beispielsweise mit einer Scheibe Ananas und einer Erdbeere. Cheers!

->Zur Übersicht



Cocktailrezepte mit Rum und Co.

Diese tollen Rezepte bringen Karibikflair mit und lassen Sie sicherlich den verregneten Spätsommer vergessen. Also ran an die Shaker und los geht’s!

Wer nach dem Ausprobieren genug hat von Cocktails mit braunem Rum, der sollte wissen, dass weißer Rum ebenso ein toller Mischpartner ist. Wir haben für Sie unsere Top 10 Cocktails mit weißem Rum zusammengestellt. Hier finden Sie zum Beispiel auch den Mojito, verschiedene Variante des Daiquiri und den beliebten Long Island Ice Tea mit Rum, Gin, Tequila, Wodka, Cointreau und viel Crushed Ice.

Wenn Ihnen die hier vorgestellten Rezepte zu aufwendig erscheinen, dann lassen Sie sich gerne von folgendem Beitrag inspirieren: Schnell gemixt: Einfache Cocktails mit Rum.

Und wenn Sie von Cocktails einfach nicht genug bekommen können, dann schauen Sie sich gerne in der entsprechenden Kategorie auf unserem Blog um. Dort finden Sie allerlei Rezepte mit Rum, Wodka, Whisky oder Gin!

Uns bleibt an dieser Stelle nur noch eins zu sagen: CHEERS!

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]