Champagner-Cocktails – stilvoller Genuss für jeden Anlass

Champagner-Cocktails

Wer an Cocktails denkt, dem fallen als Basisspirituosen wohl als erstes Rum, Vodka, Tequila und Gin ein. Doch auch mit Champagner lassen sich ganz wunderbare Cocktails kreieren. Selbstverständlich wird bei Feierlichkeiten gerne mit einem Sekt oder Champagner angestoßen. Sie dürfen bei keinem festlichen Anlass fehlen. Doch wie wäre es mal mit einem von vielen leckeren Champagner-Cocktails?

Ob Hochzeit, Sommerfestlichkeit im Garten oder zu Silvester – hier kann ein Champagner-Cocktail zum echten Überraschungsgast werden. Ganz klassisch, einfach zu mixen bis hin zu wahren Träumen der Fruchtigkeit – mit einem der exklusiven und stillvollen Champagner-Cocktails begeistern Sie sicher Ihre Gäste.

Wir verraten Ihnen einige unserer Highlights unter den Champagner-Cocktails:


 


Champagner – die Basis eines jeden Champagner-Cocktails

Die Basis eines jeden Champagner-Cocktails bildet – wie der Name schon verrät – selbstverständlich Champagner. Hinter dem Champagner verbirgt sich ein köstlicher Schaumwein aus Frankreich. Benannt ist er nach dem Gebiet, aus dem er stammt – der Champagne. Die Herkunft ist für den Champagner ausschlaggebend: Nur Erzeugnisse, die aus der Champagne stammen, dürfen als solche bezeichnet werden.

Die Champagne liegt im Nordosten Frankreichs. Bereits seit Römerzeit wird hier Wein angebaut. Doch erst seit dem 17. Jahrhundert gibt es Champagner, der aus Weißwein entstand. Die Anbaubedingungen sind für die Weintrauben günstig: Es herrscht ein semi-kontinentales Klima. Besonders der Belemnit-Kreide-Boden kann Feuchtigkeit optimal speichern und sorgt so für beste Wachstumsbedingungen.

Für die Herstellung von Champagner werden ausschließlich die roten Rebsorten Pinot Noir und Pinot Meunier sowie die weiße Rebsorte Chardonnay verwendet. Die Herstellung erfolgt nach strengen Qualtitätsmaßstäben und –vorgaben. Das Ergebnis sind exklusive und vor allem hochwertige Champagner, die jeder Festlichkeit die Krone aufsetzen.

Die Auswahl an hervorragenden Champagnern für ein prickelndes Geschmackserlebnis ist groß. Welchen Champagner sollten Sie also für Ihre Champagner-Cocktails wählen? Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, finden Sie in jedem Rezept einen Champagner-Tipp. Doch daran müssen Sie sich keinesfalls halten. Stöbern Sie einmal in unserem Online-Shop: Eine Empfehlung wert sind beispielsweise immer die Champagner von Roederer oder Moët & Chandon.

->Zur Übersicht


Champagne Cocktail – der Klassiker unter den Champagner-Cocktails

Beginnen wir mit einem wahren Urklassiker unter den Champagner-Cocktails: dem Champagne Cocktail. Wenige Zutaten und dennoch oder gerade deswegen voller Stil und Eleganz – das macht den Champagne Cocktail aus. Neben Champagner kommt Angostura zum Einsatz, ein Klassiker unter den Cocktailbitters. Der Champagne Cocktail eignet sich wunderbar als Aperitif und ist ein gern gesehener Drink auf jeder Hochzeit.

Zutaten:

Perrier Jouet Grand BrutAngostura Aroma Bitter

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Legen Sie den Zuckerwürfel in eine Serviette. Beträufeln Sie ihn mit einigen Tropfen Angostura. Geben Sie den Zuckerwürfel in ein Champagnerglas. Füllen Sie das Glas im Anschluss mit Champagner auf. Cheers!

->Zur Übersicht


Bellini – ein fruchtiger Begleiter auf jeder Sommerparty

Der Bellini ist nicht nur einer der beliebtesten Champagner-Cocktails. Er gehört auch sicherlich zu den einfachsten Cocktails. Nicht nur lecker, sondern auch einfach zu mixen ist hier das Motto. Gerade einmal zwei Zutaten braucht der Bellini, um auf ganzer Linie zu überzeugen. Dabei sorgt das Pfirsichmark für die Extra-Portion Fruchtigkeit. So wird der Bellini zum optimalen Begleiter auf jeder sommerlichen Gartenparty.

Zutaten:

Taittinger Brut

Longs Bellini

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Der Bellini wird im Glas gebaut. Wählen Sie dazu eine Sektflöte. Geben Sie das Pfirsichmark hinein. Füllen Sie das Glas mit Champagner auf. Garnieren Sie zum Abschluss mit einem Stück Pfirsich. Cheers!

Tipp: Der Bellini lässt sich statt mit Champagner auch mit Prosecco oder Perlwein genießen. In unserem Rezept aus der Schüttelschule zeigen wir Ihnen die Variante mit Prosecco :

->Zur Übersicht


French 75 – kraftvoll und prickelnd mit Gin und Champagner

Besonders kraftvoll präsentiert sich diese Variante der Champagner-Cocktails – der French 75. Dieser etwas ungewöhnliche Name geht auf die französische Feldkanone Canon de 75 mm modèle 1897 aus dem Ersten Weltkrieg zurück.

Schon in den Goldenen Zwanzigern erfreute sich der French 75 großer Beliebtheit. Dabei überzeugt er vor allem durch eins: seine einzigartige Kombination von Gin, Bitter Orangenlikör auf Cognacbasis und Champagner. Eine prickelnde Kreation, die Sie auch mit Sekt genießen können.

Zutaten:

 

Lanson Black Label Brut

Ferrand Dry Orange Curacao

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Kühlen Sie ein Glas vor. Der Cocktail wird geshaked. Geben Sie nacheinander den Gin, Triple Sec, Zitronensaft und Eis in den Shaker. Shaken Sie den Cocktail auf Eis. Seihen Sie den Cocktail wenn möglich doppelt ab. Gießen Sie den Cocktail mit Champagner auf. Garnieren Sie mit einer Zitronenzeste. Cheers!

Tipp: Wahren Cocktail-Kennern dürfte auffallen: Im Endeffekt handelt es sich beim French 75 um eine abgewandelte White Lady. Wer diese und weitere Gin-Cocktails nachmixen möchte, findet hier weitere Rezepte und Anregungen:

->Zur Übersicht


Prince of Wales – Champagner trifft Cognac

Weiter geht es mit einem wahrhaft Königlichen unter den Champagner-Cocktails. Zumindest, wenn es nach dem Namen geht. Die Rede ist vom Prince of Wales. Der Name ist ein Adelstitel, den der rechtmäßige Thronfolge in der britischen Monarchie trägt.

Dieser „adelige“ Champagner-Cocktail entstand Ende des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit war der älteste Sohn von Königin Viktoria, Albert Edward, der Prince of Wales. Und das ganze 59 Jahre lang. Ob er diese lange Wartezeit mit dem Kreieren des hervorragenden Cocktails verbrachte, ist nur eine der vielen Legenden, die sich um die Entstehung des Prince of Wales Cocktails ranken. Doch eins ist sicher gewiss: Mit diesem Cocktail im Silberbecher können auch Sie sich einmal wie ein echter Prinz fühlen.East India Fine Dry Madeira

In unserer Schüttelschule präsentieren wir Ihnen eine fruchtigere Variante des Cocktails. Hierzu verwenden wir statt des klassischen Benedictin einen trockenen Madeira-Wein von Justinos.

Zutaten:

 

 

Ferrand Dry Orange Curacao

Angostura Aroma Bitter

Chateau Montifaud VSOP Cognac

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Der Cocktail wird im Glas gebaut. Wählen Sie hierzu einen klassischen silbernen Prince of Wales Becher oder ein bauchiges Rotweinglas. Geben Sie nacheinander Cognac, Madeira, Dry Curacao, Angostura Bitter, ein Stück Zitrone und ein Stück Orange in den Becher bzw. das Glas. Wer mag, kann für mehr Fruchtigkeit noch eine Cocktailkirsche hinzufügen. Falls Sie keinen vorgekühlten Becher verwenden, fügen Sie Eis hinzu. Rühren Sie alles gut um. Füllen Sie mit Champagner auf. Geben Sie zum Abschluss noch einen weiteren Eiswürfel hinzu und rühren um. Cheers!

 

->Zur Übersicht


Princess Kate – ein fruchtiger Traum mit Himbeere

Champagner-Cocktails zeichnen sich durch Stil und Eleganz aus. Da verwundert es nicht, dass man für die Namen der Champagner-Cocktails auf berühmte Personen und echte Stil-Ikonen zurückgreift. Wie bei unserem nächsten Cocktail-Tipp: dem Princess Kate.

Anders als seine berühmte Namensgeberin, die englische Herzogin Kate, ist der Princess Kate Cocktail bisher eher ein Geheimtipp. Zu Unrecht, wie wir finden: Denn der Princess Kate ist nicht nur absolut stilvoll, sondern überzeugt durch eine einzigartige Kombination von Fruchtigkeit und Süße.

Zutaten:

Mumm Cordon Rouge Brut

Sekt Cocktail

Galliano Vanille Liqueur

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Kühlen Sie eine Coupette vor. Füllen Sie die vier Basiszutaten Vodka, Vanillielikör, Himbeerpüree und Limettensaft in den Shaker. Geben Sie Eis hinzu und shaken Sie den Cocktails auf Eis. Seihen Sie den Cocktail in eine Coupette ab. Gießen Sie mit Champagner auf und garnieren Sie zum Abschluss mit ein paar leckeren Himbeeren. Cheers!

 

->Zur Übersicht



Champagner-Cocktails verleihen jedem festlichen Anlass eine Extra-Portion Stil und Eleganz. Selbstverständlich sollte dabei auch immer an eine alkoholfreie Variante gedacht werden. Wer dabei nicht auf ein prickelndes Geschmackserlebnis verzichten möchte, kann für das Mixen der Cocktails beispielsweise auch auf den alkoholfreien Cantor Sekt zurückgreifen.

Champagner-Cocktails eignen sich besonders als Aperitif, mit dem Sie Ihre Gäste begrüßen können. Gerade für die Sommermonate eignen sich hier fruchtige Kreationen wie der Bellini. Sie suchen nach weiteren Aperitifs für Ihre nächste Gartenparty? Tolle Ideen und Anregungen finden Sie wie immer in unserer Schüttelschule oder in unserem Beitrag Sommerliche Aperitif Getränke – von herb bis fruchtig.

Wir wünschen viel Freude beim Mixen und Entdecken der Champagner-Cocktails. CHEERS!

Ihr Banneke-Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]