Lillet – Trendiger Aperitif und wahrer Allrounder

Spezialitäten

Mittlerweile ist es in aller Munde: Lillet! Ein Aperitif, der voll im Trend ist und jedermanns Geschmack zu treffen scheint. Für die einen ist dieser Likörwein aus dem Nichts aufgetaucht, wie damals der Hugo. Doch was genau ist eigentlich Lillet? Ist es wirklich eine ganz neue Erscheinung?

Wir möchten an dieser Stelle die Marke etwas näher vorstellen. Dabei klären wir folgende Fragen:

  1. Was ist Lillet eigentlich?
  2. Welche Sorten Lillet gibt es?
  3. Wie sieht es mit Cocktails aus?

Lillet – Ein trendiger und traditionsreicher Likörwein

Hinter dem Name verbirgt sich ein Aperitif aus Wein und Fruchtlikör des Unternehmens La Maison Lillet. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1872 von den Brüder Raymond und Paul Lillet – und zwar in dem bis heute mehr als beschaulichen Örtchen Podensac (Stand 2014: 3000 Einwohner). Also nicht unbedingt ein neuer oder frischer Trend, sondern eher wiederentdeckte Tradition. Ursprünglich verstand man unter Lillet ausschließlich die heute als „Lillet Blanc“ vermarktete Sorte. Heute existieren unter dem Markennamen verschiedene Sorten dieses Aperitifs auf Weinbasis.

Lillet erlangte bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts Weltruhm. Nicht zuletzt aufgrund seiner vielzähligen Verwendungen in Literatur und Film. Vielleicht nicht das beste Beispiel, aber Hannibal Lecter aus Das Schweigen der Lämmer genoss ihn gern auf Eis mit einer Orangenscheibe. Doch auch der wahrscheinlich berühmteste Geheimagent der Welt wusste den französischen Weinaperitif genussvoll einzusetzen. James Bond, Agent 007, kreierte den Vesper Martini, eine Martini Variante, die heute mit Lillet zubereitet wird.

Bis heute wird noch immer am ursprünglichen Standort in Podensac produziert.

->Zur Übersicht


Lillet Variationen: Blanc, Rosé und Rouge

Um sich verschiedenen Geschmäckern anzupassen, kamen zum klassischen Lillet Blanc noch der Lillet Rouge und der Lillet Rosé fest ins Sortiment. Für die Liebhaber und für ganz besondere Anlässe gibt es auch einen Grand Réserve.

Lillet Blanc

Wie bereits erwähnt fing mit diesem alles an. Der Lillet Blanc wird aus einer Cuvée, also einer Mischung verschiedener Weißweine, hergestellt. Unterschiedliche Weißweine werden sorgfältig aufeinander abgestimmt und miteinander vermählt, um eine gleichbleibend hohe Qualität und den typischen Geschmack zu erhalten. Mit einem Mazerat aus überwiegend Orangenschalen und Chinarinde wird die Cuvée veredelt. Im Anschluss reift der Blanc noch in Eichenfässern heran.

Das Ergebnis ist ein Weinaperitif von goldener Farbe mit einem süßlichen und intensiven Geschmack nach Orange, Honig und exotischen Früchten. Pur auf viel Eis mit Scheiben von Orange und/oder Zitrone serviert ist der Lillet Blanc ein absoluter Klassiker.

Lillet Rosé

Der Lillet Rosé gehört seit 2011 zum Sortiment und ist somit der Neuling unter den beständigen Sorten. Er wird ebenfalls überwiegend aus Weißweinen hergestellt und mit ein wenig Rotwein veredelt. Das Mazerat besteht unter anderem aus Waldfrüchten, Orangen und Chinarinde. Sowohl die zugefügten Rotweine als auch der Fruchtlikör sind verantwortlich für den Farbton des Rosé.

Dieser erinnert vor allem an das Fruchtfleisch der Grapefruit und erscheint entsprechend fruchtig-rosa. Vom Geschmack her lässt er sich ebenso beschreiben: fruchtig, frisch, mit leichter Säure. Im Gegensatz zum Blanc und Rouge ist der Rosé nicht im Fass gereift. Dadurch ist er deutlich spritziger und frischer im Geschmack als seine Geschwister. Serviert wird die Rosé-Variante ebenfalls gut gekühlt, gern auf Eis mit einer Scheibe Grapefruit.

Lillet Rouge

Um sowohl Lillet- als auch Rotweinliebhaber zufrieden stellen zu können, führte ein Nachfahre der Gründer 1962 den Lillet Rouge ein. Dieser basiert auf einer Cuvée von Rotweinen aus der Gironde und bringt daher in der Basis schon einen deutlich herberen und kräftigeren Geschmack mit als der Blanc oder Rosé. Das Mazerat wird mit verschiedenen Früchten sowie Zitrusfrüchten aus Spanien und Haiti und Chinarinde gewonnen. Auch der Rouge lagert zur Vollendung in Fässern.

Wie erwartet ist der Lillet Rouge von rubinroter Farbe. Er bringt einen kräftigen Geschmack nach roten Früchten mit. Dazu gesellen sich vor allem ein deutliches Orangenaroma sowie viel Vanille und weitere Gewürzanklänge. Sie können ihn, je nach Vorliebe, leicht gekühlt pur oder auf Eis mit einer Orangenscheibe genießen.

Lillet Grand Réserve

Der Lillet Grand Réserve ist eine exklusive und handwerklich anspruchsvollere Variante. Für diesen vereinte der Kellermeister Jean-Bernard Blancheton Weine von speziell aufeinander abgestimmten Rebsorten miteinander. Diese wurden mit einem speziellen Mazerat, das eigens für den Grand Réserve auf die Rebsorten kreiert wurde, veredelt. Anschließend lagert der bereits veredelte Wein über ein Jahr in Barrique, speziellen Fässern aus französischer Eiche aus Bordeaux.

Bei dem Grand Réserve handelt es sich um eine streng limitierte Auflage bestehend aus 10.000 Flaschen, von denen ausschließlich 2.000 für den deutschen Markt freigegeben wurden. Aufgrund des Aufwandes im Herstellungsprozess ist die Exklusivität verständlich. Außerdem schmeckt man diese auch heraus. Der Grand Réserve kommt in einer intensiv gold-gelben Farbe daher. Im Geschmack ist er sehr aromatisch, kräftig und wunderbar ausbalanciert. Besonders die Aromen von exotischen Früchten, feinen Zitrusfrüchten, reifen Aprikosen und Honig kommen bei diesem gut durch. Diese Variante wird nur leicht gekühlt, im Optimum bei 8 – 10°C, im Nosingglas serviert, sodass die Aromen sich entfalten können und gut zur Geltung kommen.

->Zur Übersicht


So sieht’s mit Cocktails aus

Natürlich kann man alle Lillet Varianten ganz klassisch als Aperitif reichen. Auch auf Eis mit einer Zitrusscheibe machen alle Sorten viel her. Doch warum da aufhören? Dieser Weinaperitif hat sich zum wahren Cocktail-Allrounder gemausert. Schnell und einfach lassen sich mit diesem besonders gut Built in Glass Cocktails zaubern. So haben Sie in Windeseile wunderbar fruchtig-frische und farblich ansprechende Drinks für Ihre Gäste gezaubert. Dafür müssen Sie nicht einmal einen Shaker besitzen.

Lillet Vive

Dieser Cocktail ist mittlerweile tatsächlich weltberühmt. Trotzdem können Sie diesen überraschend schnell und einfach zu Hause mit wenigen Zutaten zubereiten. Sie brauchen sich auch nicht strikt an die Mengenangaben halten, das Verhältnis ist nämlich nicht entscheidend: Ein Teil Aperitif auf zwei Teile Tonic Water.

Zutaten

  • 5cl Lillet Blanc
  • 10cl Tonic Water
  • Minze
  • Gurke
  • frische Beeren und/oder Zitrusscheiben

Zubereitung

Den Blanc in ein großes Weinglas schenken und großzügig Eiswürfel hinzufügen. Minze andrücken und gemeinsam mit der Gurke ins Glas geben. Je nach Geschmack Zitrusscheiben und/oder Beeren zufügen. Das Ganze mit Tonic Water aufgießen und ggf. mit zusätzlicher Minze garniert servieren. CHEERS!

Variante: Lillet Rosé/Rouge Tonic

Sie können diesen Cocktail auch hervorragend mit dem Rosé oder Rouge Aperitif zubereiten. Das Verhältnis bleibt dasselbe: Ein Teil Weinaperitif auf zwei Teile Tonic. Bei der Verwendung von Lillet Rosé empfehlen sich besonders gut Limettenscheiben und Erbeeren als dekorative Elemente. Wenn Sie den Lillet Rouge nutzen, unterstreichen Orangenscheiben das Aroma besonders gut.


Lillet Wild Berries

Von diesem Cocktail werden viele von Ihnen ebenfalls schon gehört haben. Dieser ist auch ein sehr einfacher und schnell zu zaubernder Cocktail, der jeden ihrer Gäste begeistern wird. Für diesen eignet sich sehr gut Lillet Blanc, aber auch Lillet Rosé.

Zutaten

  • 6cl Lillet Blanc oder Rosé
  • Wild Berry Limonade
  • frische Beeren

Zubereitung

Lillet und eine großzügige Menge Eiswürfel in ein großes Weinglas geben. Mit Wild Berry Limonade auffüllen und mit Beeren ausdekorieren. Für die Variante mit Lillet Blanc empfehlen sich Erdbeeren, für die Variante mit Lillet Rosé rote Johannisbeeren. Aber auch andere Beeren passen zu beiden Varianten gut, wie zum Beispiel Heidelbeeren oder auch Stachelbeeren. CHEERS!


Vesper Martini

Der Vesper Martini ist nicht nur ein Cocktail, sondern auch ein Filmklassiker. Jeder, der den Agenten 007 kennt, kennt auch den Vesper Martini. Wir haben uns für ein etwas anderes Verhältnis entschieden und nehmen statt des Kina Lillet den Lillet Blanc. Dies liegt in erster Linie daran, dass es den Kina Lillet nicht mehr gibt.

Zutaten

  • 4cl Dry Gin
  • 2cl Wodka
  • 1cl Lillet Blanc
  • Zitruszeste

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Shaker geben und mit Eis auffüllen. Kräftig shaken und durch ein Feinsieb in eine Martinischale abseihen. Nicht wundern, der Drink ist nach dem Shaken recht trüb, doch diese Trübung legt sich schnell. Eine Zitronenzeste – eine Oragenzeste passt aromatisch ebenfalls – ins Glas geben und servieren. CHEERS!

->Zur Übersicht



Lillet ist einfach ein wunderbarer und vielfältiger Aperitif, der für jeden das Passende bietet. Dies ist ein wiedererwachter Trend, den man sich einfach nicht entgehen lassen sollte! Weitere Aperitifrezepte finden Sie zusammen mit der passenden Videoanleitung in unserer Schüttelschule. Alle Produkte sowie Weitere Weine und Spirituosen erhalten Sie natürlich bei uns im Online Shop.

Auf unserem Blog haben wir auch andere tolle französische Spezialitäten für Sie zusammengestellt:

In diesem Sinne sagen wir Santé und CHEERS!

Ihr Banneke-Team

Das könnte dich auch interessieren
Sour Cocktail: 5 originelle Varianten

In diesem Beitrag vereinen wir Süße mit Säure und stellen Ihnen fünf Varianten vom Sour Cocktail mit jeweils einer unterschiedlichen Basisspirituose vor! Der Sour Cocktail verkörpert eine ganze Gattung von Cocktails, die auf drei Grundingredienzen aufbaut: Der Spirituose, einem Süßungsmittel und einer säuregebenden Komponente. Diese ist klassischerweise Zitronensaft. Der Daiquiri oder Tommy‘s Margarita sind bekannte […]

Longdrinks mit Wodka
5 Longdrinks mit Wodka – Rezepte und Empfehlungen

Wodka ist für unfassbar viele Cocktails eine entscheidende Zutat, doch auch Longdrinks mit Wodka stehen keinesfalls hinten an und wissen mit Vielfältigkeit zu überzeugen! Ein Longdrink ist nicht einfach nur ein beliebtes Mixgetränk zum Vortrinken aus irgendeinem Fruchtsaft und Alkohol. Weil man das eine noch im Kühlschrank und das andere noch zu Hause stehen hat.  […]

Welcher Rum für welchen Cocktail?

Es gibt viele tolle Rums mit unterschiedlichen Nuancen, die sich anschließend natürlich auch im Cocktail wiederfinden. Daher ist nicht jeder Rum für jeden Cocktail geeignet. Ein milder Havana Club geht in einem Saftcocktail unter, wobei ein starker dunkler Rum die Kräuter eines Mojito überlagern würde. Die Angabe welcher Rum in dem einzelnen Rum Cocktails genutzt […]