Unvergessliche Gin Cocktails – The unforgettables Gins

Unvergessliche Gin Cocktails - The unforgettables Gins

Der Name der unvergesslichen Gin Cocktails stammt nicht von uns, sondern von der International Bartenders Association (IBA). Diese Vereinigung wurde 1951 gegründet. Sie fungiert seitdem als Dachorganisation für über 60 nationale Berufsverbände von Barkeepern.
Sie ermöglicht so den Austausch und die Weitergabe von Wissen und Fertigkeiten hinter der Theke. Die IBA legt großen Wert auf die Schaffung internationaler Standards im Cocktailbereich und führt so unter anderem mehrere Listen mit Cocktail Rezepten.

So sammelt sie beispielsweise die Rezepte für The Unforgettables – die Unvergesslichen, Contemporary Classics – Zeitgenössiche Klassiker und New Era Drinks – neue Drinks der Gegenwart.  Auf diesen Listen tauchen natürlich auch viele Gin Cocktails auf.
Die Spirituose ist seit dem späten 17. Jahrhundert sehr beliebt und hat ihren Weg von den Niederlanden über England in die Bars und Gläser dieser Welt geschafft. Wissenswertes zum Gin stellen wir Ihnen in dem Artikel Was ist Gin? vor. Den Gin können Sie sowohl pur als auch in Longdrinks oder Cocktails genießen.
Heute haben wir Ihnen eine Auswahl der unvergesslichen Gin Cocktails der IBA zusammengestellt:



Dry Martini – stilvoll und elegant

Wir starten die Liste der Unforgettables Gin Cocktails mit dem Dry Martini. Er ist ein stilvoller und eleganter Cocktail voll Variationsmöglichkeiten. Er wurde bereits 1862 im Buch „The Bartenders Guide“ von Jerry P. Thomas aufgeführt. Wir mischen in diesem Drink Gin und trockenen Wermut meistens in einem Verhältnis von 6:1. Natürlich können Sie wie immer damit experimentieren und ihre eigene Lieblingsmischung finden. Auch bei der Ginauswahl sind Sie nicht an unsere Wahl gebunden. In unserem Text Welcher Gin für Martini? schlagen wir Ihnen weitere Gin Marken vor.

Zutaten:

Broker's Dry GinBelsazar Dry Vermouth

 

 

 

 

Zubereitung:

Geben Sie den Gin und Wermut mit Eiswürfeln in ein Rührglas und rühren Sie den Drink kalt. Seihen Sie den Cocktail in einen vorgekühlten Martinikelch oder eine Cocktailschale ab und garnieren Sie mit einer grünen Olive auf einem Cocktailpicker. Cheers!

Tipp: Sie können den Gin problemlos durch Wodka ersetzen und erhalten so einen Wodkatini.

->Zur Übersicht


Gin Fizz – der Spritzige

Auch der Gin Fizz ist eine Art Sour Cocktail, der sich größter Beliebtheit erfreut. Denn Gin ist auch 2018 noch im Trend. Bei einem Fizz handelt es sich allgemein um einen aufgespritzten Sour. Das Ei verleiht dem Drink zusätzlich eine schaumige Textur und ein vollmundiges Gefühl auf der Zunge. Dieser Cocktail ist wie der Dry Martini seit der Mitte des 19. Jahrhunderts an den Bars dieser Welt zu Hause.

Zutaten:

  •     5 cl Gin – z. B. Jinzu Gin
  •     3 cl Zitronensaft
  •     2 cl Zuckersirup – z. B. Monin Rohrzucker Sirup
  •     1 Eiweiß (Bio, Freiland)
  •     Soda

Jinzu Gin 41,3%Monin Rohrzucker Sirup

 

 

 

 

Zubereitung:

Zunächst wird das Eiweiß ohne Eis schaumig geschlagen. Geben Sie anschließen den Gin und die übrigen Zutaten hinzu und schüttelt ein weiteres Mal trocken. Dann die Mischung ein paarmal werfen, das bedeutet, dass Sie den Drink von einer Shakerhälfte in die andere laufen lassen. Shaken Sie zu guter Letzt noch einmal auf Eis und seihen Sie den Drink anschließend in eine Coupette ab. Als Garnitur empfehlen wir Ihnen eine Zitronenzeste. Cheers!

->Zur Übersicht


Ramos Gin Fizz – der  Sämigere

Auch eine der berühmtesten Abwandlung des Gin Fizz hat es in die Liste der Unvergesslichen Gin Cocktails geschafft. Hierbei handelt es sich um einen Drink, für dessen Zubereitung Sie etwas mehr Zeit einplanen sollten. Der Ramos Gin Fizz wurde zum ersten Mal 1888 im Imperial Cabinet Saloon in New Orleans von Henry C. Ramos kreiert.

Zutaten:

Gabriel Boudier Saffron GinMonin Rohrzucker Sirup

 

 

 

 

Zubereitung:
Wie beim Vorbild werden zunächst alle Zutaten OHNE Eis in den Shaker geben. Durch das trockene Shaken erhalten Sahne und Ei eine schön schaumige Konsistenz. Nach 10 bis 15 Sekunden können Sie anschließend mit Eis shaken. Geben Sie den Mix OHNE abseihen in ein Longdrinkglas geben. Er wird mit dem sogenannten dirty Eis serviert. Füllen Sie den Drink am Schluss noch mit Sodawasser auf und garnieren Sie ihn mit einer Zitronenzeste. Cheers!

->Zur Übersicht


Aviation – für den anspruchsvollen Genießer

Der Aviation ist ein Cocktail, der auch anspruchsvollere Genießer überzeugen wird. Durch die Kombination von Veilchenlikör und Gin ist er sowohl floral als auch herb. Die erste schriftliche Erwähnung geht auf das Jahr 1911 zurück. Der Name kommt aus dem Englischen und bedeutet Luftfahrt. Er ist wohl von der bläulichen Farbe des Gin Cocktails inspiriert.

Broker's Dry GinThe Bitter Truth Creme de VioletteLuxardo Maraschino

 

 

 

 

Zubereitung:

Der Drink wird gerührt. Hierfür benötigen Sie demnach ein großes Rührglas, in das Sie alle Zutaten geben. Füllen Sie anschließend mit viel Eis auf und rühren Sie den Drink kalt. Zu guter Letzt seihen Sie den Aviation in eine vorgekühlte Cocktailschale ab. Cheers!

->Zur Übersicht


Negroni – floral und fruchtig

Der Negroni ist ein sehr herber, bitterer und trockener Cocktail, der sich wunderbar als Aperitif anbietet. Der Erfolg des Negronis begann 1919 im Caffè Casoni in Florenz, das bis heute unter dem Namen Caffè Giacosa besteht. Seinen Namen hat er vom Grafen Camillo Negroni, der diesen Drink, einen Americano, der mit Gin verlängert wird, als erstes bestellte.
Wir bevorzugen einen sehr floralen, fruchtigen Gin, der den Cocktail etwas sanfter macht. Für mehr Fruchtigkeit können Sie den Campari auch durch Aperol ersetzen.

Zutaten:

Antica FormulaCampari BitterJinzu Gin 41,3%

 

 

 

 

Zubereitung:

Der Cocktail wird gerührt. Geben Sie hierzu die Zutaten zu gleichen Teilen in ein Glas. Für ein normales Doppelrocks-Glas verwenden wir je Zutat 3 cl. Geben Sie anschließend etwas Eis hinzu und rühren Sie den Drink kalt. Als Garnitur für den Negroni eignet sich eine Orangenzeste. Mit dieser können Sie das Glas vorher noch abspritzen. Cheers!

->Zur Übersicht


White Lady – nicht nur für Ladys

Die White Lady wurde in den Goldenen 20ern erschaffen. Harry MacElhone, der Besitzer der berühmten New York Bar in Paris schuf mit dieser Mischung aus Gin und Zitrus einen seit fast 100 Jahren beliebten Klassiker der Gin Cocktails, der nicht nur bei Damen und Ladys gut ankommt.

Zutaten:

Greenalls Dry GinCointreau

 

 

 

 

Zubereitung:

Shaken Sie das Eiweiß ohne Eis, bis Sie eine schaumige Konsistenz haben. Geben Sie anschließend die restlichen Zutaten und viel Eis in den Shaker hinzu. Shaken Sie den Cocktail kräftig und seihen Sie ihn anschließend in eine Cocktailschale ab. Sie können die White Lady mit einer Zitronenzeste garnieren. Cheers!

Tipp: Ohne geschlagenes Eiweiß erhalten Sie einen French 75.

->Zur Übersicht


Angels Face – der fruchtige Aperitif Cocktail

Als letztes möchten wir Ihnen den Angels Face vorstellen. Einen fruchtigen Aperitif Cocktail, der auf einer fruchtig-herben Mischung aus Gin, Apricot Brandy und Calvados basiert. Die Rezeptur ist sogar im berühmten „The Savoy Cocktail Book“ aus den 1930er Jahren des Barkeepers Harry Craddock verewigt. Er ist zu Recht Teil der Unforgettables Gin Cocktails der International Bartenders Association.

Zutaten:

Elephant London Dry GinMonin Liqueur d'Apricot BrandyRoger Groult Reserve 3 Jahre

 

 

 

 

Zubereitung:

Geben Sie Gin, Apricot Brandy und Calvados in ein Rührglas und rühren Sie auf viel Eis kalt. Seihen Sie den Drink im Anschluss ab und servieren Sie in einem hübschen Kelchglas. Als Garnitur empfehlen wir Ihnen, passend zum Calvados, ein Apfelfächer. Cheers!

->Zur Übersicht



Weitere unvergessliche Cocktails mit und ohne Gin sind zum Beispiel der Tom Collins, Daiquiri, Whisky Sour, Manhattan, Planters Punch oder Mary Pickford. Diese und viele weitere Cocktailrezepte finden Sie in unserer Schüttelschule.
Die passende Ausrüstung und alle Zutaten finden Sie in unserem Banneke Online Shop und unserer Filiale in der Essener Innenstadt.

Sie haben noch nicht genug von unvergessenen Klassikern? Wie wäre es mal wieder mit einem Rumtopf? Den sollten Sie schon jetzt im Sommer ansetzen, wir stellen Ihnen den besten Rum für Ihren Rumtopf vor. Wer es regionaler mag, sollte auch die heimischen Klassiker nicht vergessen. Das Herrengedeck ist seit jeher unvergessen und auch der Lütt un Lütt, die Kombination von Bier und Kümmel, erfreut sich nicht nur im hohen Norden großer Beliebtheit.

Wir wünschen viel Spaß beim (Wieder)Entdecken der unvergessenen Klassiker!

CHEERS! Ihr Banneke Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]