Rainbow Cocktail – bunte Cocktails zur fünften Jahreszeit

Rainbow Cocktail – der Trend, der aus Amerika nun auch hier rübergeschwappt ist. Auch wir sind darauf aufmerksam geworden und dachten uns: Was würde besser in die Karnevalszeit passen, als ein kunterbunter Cocktail? Vor allem hier im Ruhrgebiet sind viele Jecken unterwegs, die mit Musik, Kostüm und leckeren Drinks gegen die Frühjahrskälte antanzen. Der Einhörner-Hype war gestern, heute zeigen wir Ihnen, wie Sie die kunterbunte Farbenpracht ins Glas bringen. Neben dem Rainbow Cocktail zeigen wir Ihnen noch andere Cocktails, die wir nach Farben sortiert haben. Grundsätzlich sind ja die meisten Cocktails sehr farbenfroh, was nicht zuletzt an den leckeren Säften oder Sirups liegt. Falls Sie dazu übrigens noch mehr erfahren möchten, schauen Sie doch mal bei unserem Blogbeitrag über Sirupe vorbei.



Rainbow Cocktail

Der Rainbow Cocktail hat seinen Namen, klar, weil er einem Regenbogen ähnelt. Er besteht direkt aus mehreren Farben, die sich, wie bei einem Regenbogen, in verschiedenen Schichten aufeinanderreihen. Ganz unten startet er mit einer tiefroten Schicht, die dann über ein leichtes Rosa ins Orangene übergeht. Darauf folgt eine etwas grünliche Schicht, die wiederum in einem knalligen Blau mündet. So viele Farben in einem Cocktail, was will man mehr. Das Beste daran: Der Rainbow Cocktail schmeckt auch noch unfassbar lecker.

Zutaten:

Monin-Grenadine-Sirup-0.70-67250-3Schloss-Biebrich-Sekt-0.75-21750-3

Zubereitung:

Man könnte meinen, dass die Zutaten einfach der Farbe nach aufgeschüttet werden. Ganz so leicht ist die Herstellung des Rainbow Cocktails dann aber doch nicht. Zuerst geben Sie den Orangensaft in das Glas und füllen es zu etwa einem Drittel damit auf. Genaue Zentiliter Angaben können wir an dieser Stelle gar nicht machen, da es bei dem Rainbow Cocktail auf das Augenmaß ankommt. Des Weiteren sind auch Größe und Form des Glases ausschlaggebend für die Menge der Zutaten.

Ist die orangene Schicht im Glas, folgt die rote Schicht. Diese bewirken Sie durch den Grenadine Sirup. Da der Sirup schwerer ist als der Saft, wird er nach unten sinken. Damit sich die beiden Zutaten jedoch nicht vermischen, ist Vorsicht geboten. Hierfür sollten Sie am besten einen Barlöffel verwenden. Diesen halten Sie dann schräg an den Rand des Glases und lassen den Grenadine Sirup über den Löffel langsam ins Glas tröpfeln, sodass er sich seitlich in den Cocktail begibt und auf den Boden sinkt. Für den letzten Schritt mischen Sie den Blue Curacao mit dem Sekt. Hier reicht auch ein kleiner Tropfen, sodass der Sekt die knallige, blaue Farbe annimmt. Das blau-prickelnde Getränk füllen Sie dann vorsichtig in das Glas. Durch die Kohlensäure bleibt die blaue Schicht dann oben und der Rainbow Cocktail ist fertig.

Cheers!

->Zur Übersicht

Bunte Cocktails

Dass Cocktails für gewöhnlich in allen erdenklichen Farben daherkommen, ist nichts Neues. Doch wir nehmen die Karnevalszeit als Anlass, um Ihnen ein paar leckere Cocktails in knalligen Farben vorzustellen. So wird Ihre nächste Party zu einem farbenfrohen und feuchtfröhlichen Erlebnis. Die Cocktails, die wir ausgesucht haben, sind sehr unterschiedlich, sodass für jeden was dabei ist, sowohl geschmacklich, als auch in der Lieblingsfarbe.

Roter Cocktail

Fangen wir mit einem roten Cocktail an. In der Farbe gibt es eine Menge Cocktails, wir haben uns für diesen Beitrag aber den Jack Rose ausgesucht. Dabei handelt es sich um einen Calvados Cocktail mit einer besonders knalligen Farbe, die er dem Granatapfel Sirup zu verdanken hat. Zusammen mit dem Spritzer Zitrone ergibt das einen peppigen und fruchtigen Cocktail, der zu jeder Jahreszeit gut schmeckt. Ein weiterer roter Cocktail, der auch zu unseren Favoriten gehört ist Princess Kate.

Zutaten:

Papidoux VSOP CalvadosMonin Granatapfelsirup Rainbow Cocktail

Zubereitung:

Für den Start der Reihe „Cocktails in knalliger Farbe“ haben wir uns einen relativ einfachen Cocktail ausgesucht, der leicht zu machen und noch leichter zu genießen ist. Der Jack Rose wird geshaked, daher benötigen Sie zunächst einen Shaker. In diesen geben Sie dann einfach alle Zutaten. Wer es nicht ganz so süß mag, der sollte mit dem Granatapfel Sirup sparsam sein, ansonsten nehmen Sie die angegebenen 3cl. Dazu kommt dann das Eis, um den Cocktail auf die richtige Temperatur zu bekommen und dann heißt es shaken. Da hinterher kein Eis im Drink ist, sollten Sie auch das Glas vorkühlen. Zum Schluss seihen Sie den Drink doppelt ab, um keine Rückstände vom Eis im Glas zu haben. Als Garnitur bietet sich aufgrund des Calvados ein Apfelfächer an.

Cheers!

->Zur Übersicht

Blauer Cocktail

Der nächste Cocktail in unserer Reihe erstrahlt in blauer Farbe. Viele Cocktailfans denken da wahrscheinlich sofort an den berühmten Swimmingpool. Diesen haben wir natürlich auch in unserer Schüttelschule für Sie erklärt. Heute haben wir uns aber entschieden, Ihnen den Blue Lagoon vorzustellen. Dieser erinnert in seiner Farbe eher an ein türkises, Karibisches Meer.

Zutaten:

Ketel One VodkaDe Kuyper für klassische Cocktails

Zubereitung:

Dieser Drink wird ebenfalls geshaked. Dementsprechend geben Sie auch hier zunächst alle Zutaten, bis auf die Zitronenlimonade in den Shaker. Bei allen Cocktails empfehlen wir, grundsätzlich immer frisch gepresste Säfte zu nehmen, um dem Cocktail besonders intensive und frische Aromen zu verleihen. Im Falle des Blue Lagoons sollten Sie also zu frischem Zitronensaft greifen. Schließlich fügen Sie Eis hinzu und shaken den Drink, bis sich alle Zutaten vermengt haben und das Eis seine Arbeit getan und den Cocktail gekühlt hat. Den Drink seihen Sie dann in ein Glas mit frischen Eiswürfeln ab und gießen ihn mit Zitronenlimonade auf.

Cheers!

->Zur Übersicht

Grüner Cocktail

Natürlich folgt nun auch ein grüner Cocktail. Allerdings geht es hier nicht um Klassiker wie den Appletini oder den Grashopper, deren Zubereitung Sie sich selbstverständlich auch in unserer Schüttelschule anschauen können. Wir haben uns hingegen für einen Gin Cocktail entschieden. Der Gin Basil Smash verzückt mit seinem knallgrünen Äußeren und seinem überraschend frischen Geschmack.

Zutaten:

Rainbow CocktailMonin Rohrzucker Sirup

Zubereitung:

Bei diesem Drink wird es schon nicht mehr ganz so einfach in der Herstellung. Das liegt vor allem an dem Basilikum, dessen Aromen hervorgehoben werden müssen. Beim Gin bietet sich einer mit starker Wacholdernote und einem Hauch von Zitrus an.

Geben Sie zunächst eine gute Handvoll Basilikum in den Shaker und fügen anschließend den Gin, den frischen Zitronensaft und den Zuckersirup dazu. Dann drücken Sie das Ganze mit dem Muddler etwas an, um schon mal ein paar Aromen herauszukitzeln. Die eigentliche Arbeit macht im nächsten Schritt aber das Eis. Deshalb sollten Sie darauf achten, besonders großes und vor allem viel Eis zu verwenden. Jetzt kommt es darauf an, dass Sie hart shaken. Das benötigt natürlich eine Menge Kraft, aber die Anstrengung lohnt sich. Anschließend müssen Sie die Mischung feinstrainen, um keine Basilikumstücke im Glas zu haben, und mit frischen Basilikumblättern servieren.

Cheers!

->Zur Übersicht

Gelber Cocktail

Ein gelber Cocktail darf in unserer Liste natürlich auch nicht fehlen. In Bezug auf Früchte verbinden wir mit Gelb meistens Zitronen. Im Falle des Last Word sind es allerdings die Limetten, die dem Cocktail den leicht säuerlichen Touch verleihen. Beim Tequila Mint Smash, der auch einen gelblichen Farbton aufweist, schimmert noch ein Hauch von grünlichen Reflexen mit. Wir stellen Ihnen hier aber den Last Word vor, der seinem Namen alle Ehre macht, denn er hat es wirklich in sich.

Zutaten:

Broker's Dry GinLuxardo MaraschinoChatreuse Gruen

Zubereitung:

Zunächst kühlen Sie das Glas vor, indem Sie es mit Eis befüllen. Dieser Drink wird gerührt, nicht geschüttelt also brauchen Sie ein Rührglas. Beim Last Word handelt es sich um sehr einfaches Rezept, da die Zutaten alle zu gleichen Teilen benötigt werden. Geben Sie alle Zutaten in das Rührglas und erst anschließend das Eis dazu, so minimieren Sie die Verwässerung. Dies können Sie außerdem bezwecken, indem Sie möglichst viel Eis verwenden. Das Ganze verrühren Sie dann 10 bis 15 Sekunden. Zum Schluss seihen Sie den Drink wie gewohnt ab.

Cheers!

->Zur Übersicht

Pinker Cocktail

Pinke oder rosa Cocktails gibt es viele, wir haben uns dazu entschieden, Ihnen hier den Mary Pickford Cocktail vorzustellen. Wer es jedoch klassischer mag, kann auf den Cosmopolitan zurückgreifen, der auch in einem hübschen Zartrosa daherkommt. Wie beim Rainbow Cocktail ist auch hier der Grenadine Sirup für die rötliche Farbe verantwortlich. Gemixt mit den Spirituosen und dem Ananassaft ergibt das jedoch ein herrliches Rosa-Pink.

Zutaten:

Rum für klassische CocktailsWeis MaraschinoMonin-Grenadine-Sirup-0.70-67250-3

Zubereitung:

Die Zubereitung dieses Cocktails ist relativ simpel. Er wird geshaked also kommen alle Zutaten in den Shaker. Bei der Dosierung sollten Sie sparsam sein, was den Maraschino angeht, denn dieser schmeckt sehr stark durch. Auch bei dem Grenadine Sirup benötigen Sie Fingerspitzengefühl, denn der Mary Pickford soll schließlich pink und nicht rot werden. Daher reicht ein halber Zentiliter. Das Ganze wird dann auf viel Eis geshaked. Zu guter Letzt seihen Sie den Drink in eine Cocktailschale ab. Eine Garnitur ist hier nicht notwendig, die knallige Farbe spricht für sich.

Cheers!

->Zur Übersicht

Orangener Cocktail

Last but not least haben wir natürlich auch noch einen orangenen Cocktail für Sie. Hierbei bietet sich der Halligan Cocktail an, denn er hat ein wirklich kräftiges Orange. Daher folgt nun das Rezept für den Halligan.
Aber auch der Bombay Crushed erstrahlt in einem schönen hellen Orange, genauso wie das Urgestein unter den Cocktails, der Manhatten.

Zutaten:

De geele KömMonin VanillesirupFee Brothers Plum Bitters

Zubereitung:

Auch dieser Cocktail wird geschüttelt. Würfeln Sie zunächst die Pflaumen, etwa eine Handvoll, und geben Sie diese in den Shaker. Fügen Sie dann den Limettensaft für die Säure hinzu. Etwa 2 Zentiliter sollten dafür reichen. Es folgt der Vanillesirup. Das Ganze können Sie dann schon mal etwas anmuddeln. Das Aroma der Pflaumen tritt aber erst beim Shaken so richtig hervor. Danach kommen der De gelee Köm und der frisch aufgebrühte Assam Tee dazu. Hierbei müssen Sie darauf achten, dass sie wirklich frischen, also noch heißen Tee verwenden, der nicht zu lange gezogen hat. Verwenden Sie viel Eis zum Shaken, so wird der Drink auch wieder kühl. Seihen Sie den Drink anschließend ab und garnieren Sie ihn mit einer Pflaume. Zum Schluss fügen Sie einen Tropfen des Plum Bitters hinzu und, wenn Sie mögen, auch einen kleinen Spritzer eines torfigen Whiskeys.

Cheers!

->Zur Übersicht


Wir hoffen, Sie haben nun genau so viel Lust auf bunte Cocktails, wie wir. Wenn Sie Mix-Neuling sind, finden Sie bei uns alle wichtigen Informationen zu Cocktails, Barausstattung, Rezepten und vieles mehr. Entweder in unserem Blog oder auf unserem YouTube-Kanal, der Schüttelschule finden Sie interessante Informationen rund um das Thema Spirituosen.

Falls es schnell gehen soll, lesen Sie hier, wie sie mit nur drei Zutaten leckere Cocktails mixen: Einfache Cocktails – Mixen mit maximal drei Zutaten. Falls Sie cremige Cocktails bevorzugen, schauen Sie doch mal hier vorbei: Cocktails mit Sahne – vier cremige Verführungen. Alle vorgestellten Produkte finden Sie wie immer in unserem Online-Shop oder bei uns im Laden.

Wir wünschen Ihnen eine feuchtfröhliche und bunte Karnevalszeit, guten Durst und viel Spaß. Wir sagen:  helau/alaaf und natürlich: CHEERS!

Ihr Banneke-Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]