Apfelschnaps – Unsere Top 10 der Besten

Apfelbrände
Banneke Spezialitäten

Es gibt ihn in vielen Variationen. In großen Teilen Deutschlands gehört er zur Tradition: Apfelschnaps. Wir haben für Sie unsere Top 10 der besten Apfelschnäpse zusammengestellt.

Der Apfelschnaps ist der Allzeit-Klassiker unter den Obst-Schnäpsen. Ihn kann man zu jedem Anlass trinken. Ob als Absacker oder einfach nur so. Neben dem Brand aus der berühmten Williams Christ Birne ist er der beliebteste Schnaps aus Obst.
Dabei ranken sich um seine genaue Bezeichnung jedoch einige Mythen. Denn in einigen Regionen Deutschlands läuft er unter dem Etikett Obstbrand oder Obstler. Diese Bezeichnung ist jedoch genau genommen falsch. Apfelschnaps gilt stattdessen als eine eigene Schnapssorte. Nur wenn die Brennerei ihn noch mit anderem Obst, wie beispielsweise der Birne, vermischt, gilt er als Obstler.
Der Apfel überzeugt uns in jeder seiner hochprozentigen Formen, ob als Obstler, Geist, Likör oder Schnaps. Neben unserer Top 10 der Besten zum Kaufen, finden Sie natürlich auch die Varianten des Apfelschnaps in unserem Sortiment.



Wissenswertes zur Herstellung

Apfelschnaps kann grundsätzlich aus allen Apfelsorten hergestellt werden. Meist verwenden die Kleinbrennereien jedoch Tafelobst oder Äpfel von Streuobstwiesen.
Beliebte Sorten für die Herstellung von Apfelschnaps sind Golden Delicious, alle Vertreter der Cox-Gruppe, Gravensteiner und die meisten Regionalsorten. Vor allem bei Liebhabern von Apfelschnaps gelten Schnäpse aus regionalen Äpfeln als Spezialität. Auch neuere Sorten wie Braeburn, Gala oder Topaz ergeben charakteristische Apfelschnäpse mit typischer Apfel-Aromatik.

Vor allem verwenden die Brennereien Frühsorten, weil diese ein besonders charakteristisches Aroma haben. Auch spätere Sorten finden ihren Weg in die Flasche, sie weisen jedoch eher stumpfere Geschmacksnoten auf. Wichtig dabei ist, dass die Äpfel nicht zu früh geerntet werden. Wenn sie baumreif sind, eignen sie sich besonders gut für die Destillation.

Meistens werden frisch gefallene Äpfel verarbeitet, eher selten geerntete. Dabei müssen die Obstbauern penibel darauf achten, sie unmittelbar nach dem Fallen einzusammeln und zu verwenden. Denn länger liegendes Fallobst kann Bakterien enthalten. Diese können zu geschmacklichen Beeinträchtigungen führen. Aber so oder so werden die Äpfel vor dem Verarbeiten genau gereinigt.
Jede Apfelsorte hat ihren eigenen charakteristischen Geschmack. Deshalb ist Apfelschnaps auch so vielfältig.

->Zur Übersicht


Unsere Top 10

Prinz Alter Bodensee-Apfel

Prinz Alter Bodensee-Apfel An der Spitze unserer Top-Liste darf natürlich nicht das beliebte Produkt der Feinbrennerei Prinz fehlen. Bei jedem Schluck des feinen Brandes lassen sich die sonnengereiften Früchte herausschmecken, die unter den idealen Klimabedingungen des Bodensees wachsen. Der Prinz alter Bodensee-Apfel basiert ausschließlich auf Früchten von Streuobstwiesen.

Für ihre Brände wählt Prinz nur ausgereifte Früchte in bester Bio-Qualität. Daraus entstehen die edlen Tropfen, die so begehrt sind. Die Bodensee-Äpfel sorgen für ein einzigartiges Mundgefühl und unverwechselbare Aromen. Durch die Lagerung in Holzfässern erlangt der Prinz Alter Bodensee-Apfel seine charakteristischen Holznuancen.

Ziegler Alter Apfel

Ziegler Alter Apfel Als nächstes folgt der mindestens genauso beliebte Apfelbrand von Ziegler. Die Brennerei verwendet Äpfel der Sorte Gravensteiner aus dem Alten Land. Schnaps aus dieser Apfelsorte ist besonders bei Feinschmeckern und Kennern von Obstbränden beliebt. Seinen besonders harmonischen Geschmack hat der Ziegler Alter Apfel den kupfernen Brennkesseln zu verdanken.

Doch nicht nur das ist besonders in der Herstellung des Ziegler Alter Apfel. Denn für diesen exquisiten Apfelschnaps gibt sich die Edelobstbrennerei enorm viel Mühe. Nach der Destillation folgt nämlich noch ein zweiter Reifeprozess. Der edle Schnaps lagerte in Fässern aus Eiche und Kastanie. Das wirkt sich natürlich auch auf den Geschmack aus, der dadurch einzigartig und charakterstark wird. Eine Mischung aus harmonischen Aromen und zarter Würze.

Psenner Edler Gravenstein Reserva

Psenner ApfelbrandDen dritten Platz belegt der Edel Apfelbrand von Psenner. Die dafür verwendeten Gravenstein Äpfel stammen aus Südtirol. Um möglichst viele Aromen beizubehalten, werden die Früchte dann besonders schonend eingemaischt und destilliert.

Der mittlerweile weltberühmte Edel Apfelbrand lagert ganze fünf Jahre in Fässern aus französischer Limousineiche. Außerdem reift er zusätzlich in Barriquefässern aus Kastanienholz. Eine ganz schön ungewöhnliche Kombination für einen Obstbrand. Das schlägt sich jedoch im Geschmack nieder. Fruchtig und aromatisch mit einer leichten Eichennote schmiegt er sich am Gaumen an. Der Psenner Edler Gravenstein Riserva überzeugt auf ganzer Linie und ist nicht umsonst einer der bekanntesten Apfelschnäpse weltweit.

Scheibel Finesse Apfel

Scheibel Finesse ApfelDirekt darauf folgt der Scheibel Finesse Apfel. Dieser stammt aus der Familienbrennerei Scheibel, die mit der neuen Finesse Linie vollen Erfolg erzielt. Die Obstbrände von Scheibel zeichnet ihr besonders fruchtiger Geschmack aus. Dieser entsteht durch ein spezielles und schonendes Destillierverfahren.

Scheibel destilliert den Brand über Goldplatten mit 22 Karat. Daraufhin wird der Obstbrand mit dem Fruchtauszug verfeinert, um die Aromatik zu intensivieren. Das Ergebnis ist ein besonders fruchtiger und einzigartiger Brand aus feinsten Äpfeln und von bester Qualität.

Guglhof Alter Apfelbrand

Apfelbrand von GuglhofAuf dem nächsten Platz sehen wir den Guglhof Alter Apfel. Dieser überzeugt mit seiner reinen Natürlichkeit. Für die Herstellung verwendet die Brennerei Guglhof nur handselektierte Apfelsorten aus Salzburg.

Die vollreifen Äpfel geben genug eigenen Fruchtzucker ab, sodass kein zusätzlicher Zucker hinzugefügt werden muss. Auch auf Farb- oder Aromastoffe verzichtet die Brennerei gänzlich. Der Guglhof Alter Apfel überzeugt daher mit seinem reinen und natürlichen Geschmack. Produziert wurde er von der ältesten Brennerei Österreichs – Guglhof. Diese legt ihre Messlatte sehr hoch, was die Qualität ihrer Produkte betrifft. Das und die Erfahrung, die dahinter steckt, schmeckt man mit jedem Schluck!

Rochelt Gravenstein Riserva

Nun kommen wir zu dem teuersten Produkt in unserer Liste. Doch dieser Apfelschnaps ist jeden Cent wert. Der Rochelt Gravensteiner Riserva besteht nur aus ausgesuchten und vollreifen Äpfeln aus der Steiermark. Diese werden von Hand ausgesucht, damit auch nur das Beste in die edle, an Kristall erinnernde Flasche kommt.

Der Rochelt Gravensteiner wird zweifach destilliert. Danach reift er noch ganze sechs Jahre im Glasballon. So kann er seine volle Würze entfalten. Der Rochelt Gravensteiner Riserva überzeugt mit seinem einzigartigen vollreifen Geschmack. Gleichzeitig zeigt er die volle Schärfe des Alkohols und zarte Apfelnoten.

Etter Alter Apfel Vieille Pomme Royale

Etter ApfelbrandNatürlich dürfen in unserer Top 10 der besten Apfelschnäpse nicht die Produkte von Etter fehlen. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Metzingen gehört zu den bekanntesten Obstbrennereien in der Schweiz. Die Obstbrände von Etter sprechen für sich selbst. Probieren Sie den Etter Vieille Pomme Royale und kommen Sie in den Genuss des fruchtigen Schnaps. Er basiert auf handverlesenen Gravensteiner Äpfeln.

Seinen einzigartigen Geschmack erhält er durch seine dreijährige Reifung nach der Destillation. Dadurch erhält er außerdem eine feine Holznote, die perfekt zu den vollreifen Äpfeln passt und den Geschmack vollends abrundet.

Etter Gravensteiner Apfel

Etter Gravensteiner ApfelAuch der nächste Platz ist mit einem Etter Apfelschnaps besetzt. Und auch bei dem Etter Gravensteiner Apfel achtet die Schweizer Brennerei penibel darauf, einen Schnaps von höchster Qualität herzustellen. Mit großer Sorgfalt werden die kostbaren, hocharomatischen Gravensteiner Äpfel ausgewählt und verarbeitet.

Die Äpfel stammen vom Bodensee, wo die klimatischen Bedingungen ideal sind, um vollreife und fruchtig-süße Äpfel gedeihen zu lassen. Diese aromatischen Bodenseeäpfel verleihen dem Etter einen kraftvollen und vollmundigen Charakter. Im Geschmack ist er sehr harmonisch und zeigt keinerlei unangenehme Säure auf, sondern nur den reinen Geschmack fruchtig-süßer Äpfel. Insgesamt ein sehr harmonischer und ausgewogener Apfelschnaps, der perfekt zu leckerem Essen passt. Auf jeden Fall jeden Schluck wert.

Hämmerle Grafensteiner

Hämmerle ApfelschnapsAuf Platz acht ist ebenfalls ein österreichischer Apfelschnaps. Auch die Destillerie Freihof, die den Hämmerle Grafensteiner herstellt, gehört zu den bekanntesten Destillerien Österreichs. Und das nicht umsonst. Die Reihe –Vom Ganz Guten– aus der auch der Hämmerle Grafensteiner stammt, macht ihrem Namen alle Ehre. Bei der Herstellung achtet Hämmerle penibel darauf, dass die Früchte möglichst schonend verarbeitet werden.

Voller Sorgfalt werden die reifen Äpfel eingemaischt, vergoren und destilliert. Dafür verwendet die Brennerei sogar eine spezielle Technik, die es ermöglicht, viele Aromen beizubehalten. Das Ergebnis ist ein hocharomatischer und fruchtiger Apfelschnaps. Der exzellente Hämmerle Grafensteinder glänzt durch seinen fruchtig-feinen Geschmack, bei dem der Apfel klar im Vordergrund steht. Auch im Abgang zeigt er sich langanhaltend, fruchtig und ausgewogen. Ein toller Apfelschnaps mit intensiven Fruchtaromen und ausgezeichneter Qualität.

Fassbind Vieille Pomme

Apdelbrand von FassbindAm Ende unserer Liste steht der Fassbind Vieille Pomme. Dieser ist jedoch nicht weniger gut. Im Gegenteil. Der Apfelschnaps der Firma Fassbind besticht mit seiner außergewöhnlichen Apfelsorte „Berner Rose“. Nachdem diese verarbeitet und destilliert wurden, darf der exquisite Apfelbrand noch ganze 10-18 Monate reifen.

Die Reifung erfolgt in Eichenfässern, die ihm eine dezente Holznote verleihen. Im Anschluss an die Reifung verfeinert Fasssbind den Vieille Pomme noch mit einem Auszug aus getrockneten Äpfeln. Das sorgt für eine vorzügliche Fruchtigkeit. Ein absolutes Highlight unter den Apfelbränden. „Last but not least“ ist hier definitiv angebracht.

->Zur Übersicht


Appletini

Sie haben gerade keinen Apfelschnaps zur Hand, möchten aber nicht auf den fruchtig-knackigen Geschmack verzichten? Probieren Sie doch mal den Appletini. Ein cooler Cocktail aus Äpfeln, der Zuschauern der Serie Scrubs als Lieblingscocktail des Hauptdarstellers bekannt sein sollte.
Der Appletini ist natürlich von dem klassischen Martini abgeleitet.

Zutaten:Ketel One Vodka

Zubereitung:

Daher wird zunächst Eis benötigt und dann 5cl Wodka. Für den fruchtigen Apfelgeschmack können Sie auch natürlichen Apfelsaft nehmen. Besonders fruchtig wird der Appletini jedoch mit Apfelsirup. Davon fügen Sie 2cl hinzu. Um den Cocktail nicht zu süß werden zu lassen, geben Sie noch 1cl frischen Limettensaft dazu. Das Ganze wird dann gerührt und nicht geschüttelt 😉
Seihen Sie den Cocktail in eine klassische Cocktailschale ab. Als Deko bieten sich natürlich Apfelscheiben an. CHEERS!

TIPP: Weitere Berühmte Cocktails aus Film und Fernsehen finden Sie in unserem Blog.

->Zur Übersicht



Zum Schluss möchten wir betonen, dass natürlich alle der vorgestellten Produkte eine ausgezeichnete Qualität haben und mit einem vorzüglichen Geschmack glänzen. Das Traditionsgetränk Apfelschnaps hat definitiv eine Renaissance verdient. Ob nach dem Essen oder gemischt, Apfelschnaps ist ein besonderer Star unter den Obstbränden.

Wir hoffen Ihnen hat unsere Top 10 der besten Apfelschnäpse gefallen. Alle vorgestellten Produkte finden Sie natürlich in unserem Online-Shop.
Für weitere interessante Beiträge schauen Sie doch auch mal bei uns im Blog vorbei. Hier erfahren Sie auch Wissenswertes über die Williams Christ Birne – Tolles Früchtchen für Obstbrand. Außerdem finden Sie dort weitere interessante Beiträge, wie zum Beispiel Welcher Wein passt zu welchem Essen oder Von VS bis XO – Congnacsorten und ihre Unterschiede.

Viele Videos zu leckeren Cocktails und Anleitungen diese zu Mixen finden Sie in unserer Schüttelschule.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken der verschiedenen Apfelschnäpse.

CHEERS! Ihr Banneke Team.

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]