Guter Whisky – verschiedene Regionen und Empfehlungen

Guter Whisky - verschiedene Regionen und Empfehlungenn

Dieser Blogbeitrag bietet den Auftakt unserer Reihe Guter Whisky aus verschiedenen Regionen – einmal über die Landkarte.  Aber guter Whisky – „Was bedeutet das?“ – und viel wichtiger – „Was schmeckt?“ – diesen beiden Fragen gehen wir hier auf den Grund.

In diesem Blogbeitrag grasen wir einmal die geschmackliche Whiskykarte Schottlands ab und geben Ihnen Empfehlungen zu den jeweiligen Whisky-Regionen und Geschmacksrichtungen bzw. Tendenzen. Denn guter Whisky aus verschiedenen Regionen schmeckt einfach verschieden. Und genau das macht die Welt der Scotch Whiskys so lebendig! Damit einher geht natürlich auch die Frage: Wie viele Whiskyregionen gibt es und ist diese Einteilung überhapt sinnvoll? Wir gehen in diesem Beitrag von insegsamt vier Hauptregionen aus, wobei die Inseln Islay und Campbeltown bei uns noch eine zusätzliche Einzelstellung bekleiden:

Das Brennen von gutem Scotch Whisky ist eine Kunst! Es wäre eine Schande, wahllos Whiskybrennereien und deren unverwechselbaren Stil in einen Topf zu werfen, nur weil diese zufällig auf derselben Inselseite liegen. Deshalb soll an dieser Stelle gesagt werden, dass wir hier allenfalls von Tendenzen sprechen, die sich vielleicht auch durch geografische Gegebenheiten ergeben. Beispielsweise eine salzige Geschmacksnuance durch die Nähe der Destillerie zum Meer. Kann sein, muss aber nicht! Trotzdem werden Regionen häufig als Anhaltspunkt verschiedener Geschmackstendenzen genutzt.



Lowlands

Die größte Einteilung zwischen den Whiskyregionen liegt in der Unterteilung zwischen Lowlands und Highlands. In einer klaren Highland-Line,  die sich von Glasgow bis Dundee erstreckt, werden diese beiden schottischen Regionen voneinander abgegrenzt. Dies hat unter anderem auch einen historischen Hintergrund, der sich in unterschiedlich hoch erhobenen Steuern begründet, die im Jahr 1799 ausgesprochen wurden.

Tendenziell schreibt man den Scotch Whiskys aus dieser südlich-schottischen Region einen weichen und harmonischen Geschmack zu, weswegen diese Single Malt Whiskys häufig in Blends verschnitten werden. Eher seltener sind diese als Single Malt Whiskys vertreten. Das ist eigentlich schade, denn diese Malts bieten durchaus ihren Reiz und sind gerade für Einsteiger mit ihrem grasigen und fruchtig-ausbalancierten Geschmack besonders gut geeignet.

Auchentoshan Three Wood 43%Ein guter Whisky der Lowlands ist der Single Malt Auchentoshan Three Wood 43%. Wie es damals für die Regionen typisch war, wurde dieser Single Malt dreimal gebrannt und zeigt vom Grundgerüst her einen sehr ausgewogenen und weichen Körper. Zusätzlich durfte dieser Single Malt Scotch Whisky sehr aufwendig reifen, nämlich in drei verschiedenen Holzfässern, wie der Name bereits erahnen lässt. Dadurch ergibt sich ein sehr komplexes Geschmacksprofil, welches holzig und mit einem gelungenen Wechselspiel aus Süße und Frucht daherkommt.

Auchentoshan 12 Years 40%Ebenfalls ein sehr guter Single Malt Whisky aus dieser Region und aus derselben schottischen Brennerei ist der Auchentoshan 12 Years 40%, der ein herausragender Einsteiger-Whisky ist und mit herrlichen Karamellnoten lockt.

 

->Zur Übersicht


Highlands

Diese Region umschließt den gesamten Norden mit Ausnahme von den Islands, gleiches gilt für Speyside und Islay. Diese werden, was unsere Geschmacksreise durch Schottland betrifft, aus verschiedenen Gründen einzeln behandelt. Eine typische Geschmackatendenz, die man den Highlands nachsagt, ist eine Mischung aus Malz, Eiche und viel Frucht in Form von getrocknetem Obst und Früchtekuchen. Auch ein wenig Heidekraut soll in vielen Kompositionen mitschwingen ebenso wie eine dezente Portion Rauch. Bekannte Highland Whiskys, die Sie mit Sicherheit schon mal gehört haben, sind Dalmore, Aberfeldy, Glendronach und Glenmorangie.

Aberfeldy 12 YearsEin schönes Beispiel für einen sehr fruchtbetonten Scotch Whisky dieser Region ist der Aberfeldy 12 Years. In diesem finden sich charakteristische Noten der Highlands wie Heidekraut und Rauch, aber auch die erwarteten Fruchtaromen. Hinzu kommt ein intensiver Geschmack von Vanille. Aber auch Single Malt Whiskys von Glenmorangie bieten typische Whiskys. Schauen Sie dafür doch einfach mal in unserem Online-Shop vorbei.

->Zur Übersicht


Speyside

Eine in den Highlands liegende Region, die aufgrund ihres Whiskys auf jeden Fall eigenständig behandelt wird. Einerseits begründet sich dies in der Dichte der Destillerien, die dort angesiedelt sind und andererseits in dem Geschmack, der sich doch charakteristisch von den Noten der Highlands abhebt.

Typische Noten von Speyside Whiskys sind ein dichtes Aromen-Korsett aus Vanille und Eiche. Aber auch eine feine Süße von getrockneten Früchten, Muskat und Malz schwingen in diesen Whisky-Kompositionen mit. Diese finden sich ebenfalls in Whiskys von Glenlivet, Glenfiddich, Dalwhinnie und auch Macalllan.

Glenfarclas-Team 46%Ein guter Whisky, der den Geschmack der Speyside wunderbar einfängt, ist der Glenfarclas Team 46%.  Die doppelte Reifung in Ex-Bourbon und Ex-Sherry-Fässern sorgt für ein schönes fruchtiges Aroma. Hier findet sich eine leckere Süße von Rosinen und Äpfeln. Aber auch Anklänge von tropischen Früchten zeigen sich in dieser Komposition, die mithilfe deutlicher Holznoten eine warme Abrundung erlangt.

->Zur Übersicht


Islands

Die Islands bestehen aus nahezu 800 Inseln, von denen jedoch nur etwa 130 bewohnt werden. Zu den Bekanntesten zählen wohl Skye, Islay, Campbeltown (separat behandelt), Orkney, Jura und Mull. Unter anderem wahrscheinlich auch, weil von dort ehrlich leckerer Whisky kommt. Charakteristische Aromen, die sich in vielen Malt Whiskys der Islands wiederfinden, sind rauchige bis torfige Noten. Ein Hauch von Salz, der sich durch die maritimen Einflüsse ergibt, Pfeffer und Honig sowie ein Hang zu einer öligen Textur.

Mull

Von hier stammen die bekannten Whiskymarken Ledaig und Tobermory. Beide werden in derselben Brennerei destilliert und unterscheiden sich hinsichtlich ihres rauchigen Geschmacks. Während unter dem Namen Ledaig Whiskys mit viel Rauch und Torf produziert werden, punktet die Produktrange Tobermory mit fruchtigen und würzigen Eindrücken, die sich unter anderem durch das Finish in Sherryfässern ergeben.

Tobermory Malt 10 Years 46,3%Tobermory Malt 10 Years 46,3%  ist ein Klassiker in der Range der Whiskymarke. Dieser Single Malt Scotch Whisky bietet mit seinem nur dezenten Aroma von Torf immer noch charakteristische Züge, die sich aber von einer fruchtigen Seite zeigen. Der feine Geschmack von frischem Gras, Malznoten und die Süße von eingekochten Früchten bilden die Stärke dieses Whiskys. Im Mundraum zeigt er sich mit einer samtigen Textur.

 

Ledaig Malt 10 Years 46,3%Das rauchige Pendant ist Ledaig Malt 10 Years 46,3%. Dieser Whisky kommt etwas rauchiger, etwa salziger und mit einer faszinierenden sowie ausgleichenden Süße. Dadurch ergibt sich ein toller Vertreter der Insel Mull, der die charakteristischen Aromen in sich vereint.

 

Skye

Talisker Port Ruighe 45%Neben dem Klassiker Talisker 10 Years liegt uns vor allem der Talisker Port Ruighe mit einem Alkoholgehalt von 45,8% am Herzen. Doppelt gereift in Eichenfässern und anschließend in Ruby Portweinfässern, erhält dieser Talisker Malt einen eleganten Schliff. Die Portsüße rundet den trockenen Eindruck des Rauchs ab und schenkt dem Talisker fruchtigere Nuancen. Die Kombination macht diesen Single Malt Whisky komplex und einfach gelungen.

 

Jura

Isle of Jura Superstition 43%Nur ein dezenter Rauchton findet sich in diesem kleinen Klassiker: Isle of Jura Superstition 43%. Fast schon milchig und seidig legen sich die Aromen von exotischen Früchten und frischem Heu um die Zunge. Erst im Abgang präsentieren sich Raucharomen, die dem fruchtig-süßen Eindruck einen leckeren Ausgleich geben.

 

Orkney

Highland Park 18 Years 43%Hier befindet sich die Destillerie Highland Park. Neben unserem absoluten Liebling, dem  Highland Park 18 Years, ist auch der Highland Park Valkyrie 45,9% ein genialer Malt Whisky.

Unter dem Stern nordischer Mythologie macht Highland Park Valkyrie den Auftakt zur Whisky-Serie mit dem Slogan The Orkney Single Malt with Viking Soul. In ehemaligen Bourbon- und Sherryfässern gereift bietet sich hier ein vielschichtiges und süßes Spektakel, welches sowohl Schokolade und orientalische Würze mit Fruchtsüße und einem Hauch Rauch vereint.

->Zur Übersicht


Islay

Klein aber fein. Gerade mal 620 m² umfasst diese schottische Insel, auf der sich jedoch acht sehr bekannte Brennereien befinden: Ardbeg, Bowmore, Bruichladdich, Bunnahabain, Caol Ila, Kilchoman, Lagavulin und Laphroaig. Die Landschaft von Islay weist ausgedehnte Moorlandschaften auf und folglich auch Torf, welches für die Whisky-Herstellung dieser Region unabdingbar und heute wichtigstes, geschmackgestaltendes Element ist.

Ardbeg Malt 10 yearsWenn es um die Insel Islay geht, darf die Marke Ardbeg nicht fehlen. Und den Kern des Sortiments bildet natürlich der Ardbeg Malt 10 Years 46%. Schön rauchig und gleichzeitig erdig,  kommt er zusätzlich mit ausgleichenden Noten von Würze und Süße daher. Ein guter Whisky, der das Zeug zum rauchigen Klassiker hat, welchen man einfach probiert haben muss.

->Zur Übersicht

 


Campbeltown

Auf dieser Insel sind genau drei Destillerien verortet. Glengyle, Glen Scotia und Springbank. Die Nähe zum Meer spiegelt sich definitiv auch in den Spirituosen der Inseln wider. Ein feiner Geschmack von Sole und feuchter Wolle schwingt in dem Aromenspiel des Whiskys mit. Aber auch die Süße von Früchten, Vanille und leckerem Toffee sowie ein Eindruck von Rauch gestalten das Geschmacksprofil.

Springbank 12 Years Green 46%Ein klassischer Campbeltown und ein wirklich guter Whisky ist der Springbank 12 Years Green 46% ! Mit feinen erdigen Noten, einer dezenten Fruchtigkeit sowie sanften Rauchnoten besticht dieser Whisky. Er besitzt ein langanhaltendes Finale, welches mit einem schönen salzigen Anklang daher kommt.

 

->Zur Übersicht



Damit haben wir die wichtigsten Regionen einmal überflogen. Sie werden bereits jetzt bemerkt haben, dass sich guter Whisky durchaus nicht über einen Kamm scheren lässt. Jede Region bietet ihre ganz eigenen geschmacklichen Besonderheiten. Daher werden wir uns in unseren kommenden Blogbeiträgen guten Scotch Whiskys aus jeder Region nochmal im Speziellen widmen, wie etwa Speyside Whisky oder Highlands Whisky.

Wer einen leckeren Whisky sucht, zum Beispiel in unserem Banneke Online-Shop, will diesen auch erstmal pur trinken. Wie das am besten geht, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag Wie trinkt man Whisky

Aber guter Whisky kann halt noch viel mehr, zum Beispiel in Cocktails. Tolle Cocktail-Rezepte, How-To-Anleitungen und weitere Ideen finden Sie in unserer YouTube Schüttelschule.

Daher verabschieden wir uns dieses Mal mit dem gälischen Trinkspruch – slàinte mhath!

Ihr Banneke-Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]