Die Kultgetränke unserer Nachbarländer

Spezialitäten

Brexit hin, Eurokrise her – wir wollen die Politik einmal Politik sein lassen und uns in diesem Blogbeitrag der Gemeinschaft Europas von einer ganz anderen Seite nähern: Nämlich von der kulinarischen. Denn in seiner Vielfalt hat unser Heimatkontinent nicht nur verschiedene Sprachen und Kulturen zu bieten, sondern eben auch eine ganze Bandbreite an Gerichten und Getränken. Da wir uns natürlich insbesondere für Spirituosen interessieren, wollen wir Ihnen im folgenden Beitrag nun die alkoholischen Kultgetränke unserer Nachbarländer näherbringen. Denn: Wie könnte europäische Verständigung besser gelebt werden als beim gemeinsamen Zuprosten?

Dänemark

Gammel Dansk BitterFangen wir gleich im hohen Norden an. Dänemark mit seiner Hauptstadt Kopenhagen hat kulinarisch einiges zu bieten. Wahrscheinlich denkt so mancher sofort an Matjes-Filet oder Smörrebröd, und tatsächlich sind diese fester Bestandteil der dänischen Küche. Natürlich interessiert uns noch mehr, wie es denn in Sachen Spirituosen aussieht. Auch hier geht es eher deftig und gemütlich zu. Der Däne liebt kräftige Kräuterschnäpse und Magenbitter. Die wohl bekannteste einheimische Marke ist Gammeldansk. Der Name mag für deutsche Konsumenten im ersten Augenblick nicht gerade appetitlich anmuten, doch übersetzt bedeutet Gammeldansk nichts anderes als „alter Däne“. In den 1960er Jahren gegründet, erfreut sich dieser feine Kräuterlikör in ganz Skandinavien großer Beliebtheit.

Dänemark ist wohl nicht gerade das erste Land, das einem in den Sinn kommt, wenn es um hochwertigen Rum geht. Doch genau dieser ist hier zu finden. Die Marke A-H. Riise geht auf den dänischen Apotheker Albert Heinrich Riise zurück und produziert heute Rum von hoher Qualität, der den Erzeugnissen aus typischen Rumnationen der Karibik in Nichts nachsteht.

Skål!

 

Polen

Belvedere VodkaWem genau haben wir nun eigentlich den Wodka zu verdanken? Noch heute beanspruchen sowohl Polen als auch Russland diese Rolle für sich. Wo genau der Ursprung liegt, ist dabei noch immer nicht geklärt. Damit können wir aber leben, versorgen uns doch beide Länder mit ausgezeichneten Produkten. Einer der bekanntesten polnischen Wodkaerzeuger steckt hinter der Marke Belvedere. Durch eine vierfache Destillation entsteht ein besonders reiner und ausdrucksstarker Wodka, der mit Anklängen von Nuss und Vanille besticht.

Zubrowka-Vodka-40-1.00Eine typisch polnische Kreation ist auch der Zubrovka. „Zubr“ ist das das polnische Wort für Bison. Verfeinert wird die Spirituose mit Bisongras, was dem Wodka eine ganz besondere Aromatik verleiht. Ein solcher Grashalm findet sich in jeder einzelnen Flasche und macht Grasovka auch optisch zu einem Highlight.

Na zdrowie!

 

Tschechien

BecherovkaWer schon einmal in Tschechien Urlaub gemacht hat, der wird am Kräuterlikör der Marke Becherovka nicht vorbeigekommen sein. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Spirituose in der charakteristischen grünen Flasche in Karlsbad erfunden und erfreut sich seitdem vor allem in Osteuropa größter Beliebtheit. Besonders unter jungen Leuten ist heutzutage der Trenddrink „BeTon“ beliebt, also ein Becherovka Tonic. Geben Sie dafür einfach den Kräuterlikör mit einem Tonic Water Ihrer Wahl (beispielsweise Fever Tree Indian Tonic) im Verhältnis 1:3 in ein mit Eis gefülltes Glas. Das Ganze lässt sich hervorragend mit einer Gurkenscheibe garnieren.

Na Zdraví!

 

Österreich

Mozart Likör GoldDenkt man an Österreich, dann schlendert man vermutlich im Geiste durch die wunderschönen Altstädte von Wien oder Salzburg. Auch ein gewisser klassischer Komponist ist bis heute eines der Aushängeschilder der Alpenrepublik. Die Rede ist natürlich von Wolfgang Amadeus Mozart, der nicht nur für Falco oder gewisse Süßigkeitenhersteller Inspirationsquelle war. Auch einer Salzburger Destillerie stand das musikalische Wunderkind bei der Namenswahl Pate. Die Marke Mozart ist bekannt für feinen Schokoladenlikör, den es in unterschiedlichen Variationen gibt. Ob Sie Schokolade lieber dunkel, weiß oder aber mit Vollmilch bevorzugen – im Sortiment von Mozart werden Sie sicherlich fündig. Die Liköre geben zum Beispiel einen tollen Digestif ab und können auch als Bestandteil diverser Cocktails verwendet werden.

Prost!

 

Schweiz

Schon aufgrund ihrer vier Amtsprachen ist die Schweiz sehr vielfältig. Dies spiegelt sich auch in der Auswahl der Getränke wider.

Etter Williams BirneDie traditionsreiche Brennerei Etter wurde 1870 ins Leben gerufen und steht seither für Obstbrände und Geiste von höchster Qualität. Sehr gerne getrunken wird in der Schweiz die Etter Williams-Birne, die einen hervorragenden Digestif abgibt. In jeder einzelnen Flasche stecken 11 kg feinste, auf Schweizer Boden herangewachsene Williams-Birnen.

Appenzeller AlpenbitterAufgrund der einheimischen Kräutervielfalt haben auch Magenbitter und Kräuterliköre in der Schweiz Tradition. Eine der bekanntesten Marken auf diesem Gebiet ist Appenzeller. Aus 42 erlesenen Kräutern entsteht der Appenzeller Alpenbitter, dessen genaues Rezept jedoch bis heute ein wohl gehütetes Familiengeheimnis ist. Umso reizvoller ist es, sich in Gemeinschaft einen Schluck zu genehmigen und über die exakte Zusammensetzung der Kräuter zu spekulieren.

Pröschtli!

 

Frankreich

Lillet BlancFrankreich – ob Paris oder Provence: Das Land ist Synonym für gutes Essen und edlen Wein. Besonders die Aperitifkultur ist hier stark ausgeprägt und wird geradezu feierlich begangen. Ein Trend, der nun auch bei uns wieder zum Leben erweckt wird, ist Lillet. Dieser fruchtige Likörwein existiert in Frankreich bereits seit 1872 und erlangte im Laufe des 20. Jahrhunderts durch Film und Fernsehen internationale Popularität. Auch heute ist er wieder voll im Trend und kein Frankreich-Liebhaber kommt an ihm vorbei. Genießen Sie Ihn am besten gut gekühlt auf Eis und mit einer Scheibe Orange garniert.

Remy Martin XO CognacFest verbunden mit Frankreich ist natürlich auch die Cognac-Tradition. Allein Weinbrand, der in der Umgebung der Stadt Cognac angebaut wird, darf als Cognac bezeichnet werden. Doch auch hier gibt es selbstverständlich Qualitätsunterschiede. Eine der weltweit renommiertesten Marken ist mit Sicherheit Rémy Martin. Bereits seit über 300 Jahren ist die Marke die Nummer-1-Adresse für erstklassigen Cognac und hat auch unter der internationalen Prominenz einen hohen Stellenwert eingenommen. Der Rémy Martin XO beispielsweise vereint in sich über 400 verschiedene eaux-de-vie und durfte 37 Jahre lang sein unvergleichliches Aroma entwickeln.

Santé!

 

Niederlande

Bols GeneverGouda, Vla und Frikandel – das sind vielleicht die ersten Dinge, die einem in den Sinn kommen, wenn man an die niederländische Küche denkt. Und doch hat unser kleines Nachbarland so viel mehr zu bieten. Wussten Sie zum Beispiel, dass der Gin seinen Ursprung in Holland hat? Die Spirituose, die in den letzten Jahren wieder zum Trend wurde, verbindet man in erster Linie mit den Briten. Doch ihr Urvater, der Wacholderschnaps Genever, wurde bereits im 13. Jahrhundert erstmals in den Niederlanden hergestellt. Warum also nach dem Gin-Hype der letzten Zeit nicht einmal ganz zurück zu den Wurzeln? Der klassische Genever der Marke Bols ist dafür bestens geeignet. Einfach pur oder auf Eis genießen.

Proost!

 

Belgien

Filliers Dry GinBelgien – obwohl so klein – gilt als das Zentrum Europas und Brüssel als dessen Hauptstadt. Umso wichtiger, sich einmal genauer anzuschauen, was die Belgier denn so zu sich nehmen. Neben Pommes, Bier und Schokolade gibt es auch hier einige nennenswerte Spirituosen. So hat auch hier Gin eine lange Tradition. In den benachbarten Niederlanden entstand der Genever, die Belgier finden jedoch genauso Gefallen an der Spirituose und genießen heute sowohl Gin als auch Genever in verschiedenen Varianten. Anfang des 19. Jahrhunderts begann Filliers mit der Herstellung von Gin. Heute kann das Unternehmen mit einem breit gefächerten Sortiment glänzen. Wie wäre es denn beispielsweise mit dem Filliers Sloe Gin? Dieser ist streng genommen kein Gin, sondern ein Schlehenlikör, der jedoch auf Basis von bestem Filliers Dry Gin hergestellt wird.

Santé und Proost!

Und von uns noch ein CHEERS!

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]