Unsere 10 besten Whisky Cocktail Rezepte

Cocktails Whisky

Man kann sich über vieles uneinig sein, doch über die besten Whisky Cocktail Rezepte herrscht doch sehr viel Einigkeit. Gerade unter den Whisky Cocktails finden sich nämlich eine ganze Reihe zeitloser und moderner Klassiker sowie tolle Longdrinks und heiße Varianten.

Whisky pur oder On The Rocks sind zwar die bekanntesten Servierarten, doch probieren Sie sich ruhig an unseren Top 10 der Whisky Cocktail Rezepten! Jedes Rezept wird auch von uns in Form eines kurzen Videos begleitet, so können Sie sich jeden Schritt in Ruhe immer wieder anschauen und direkt mit uns zusammen shaken und mixen.

Wir stellen folgende Drinks vor:

Die Klassiker

  • Old Fashioned
  • Whisky Sour
  • Manhattan

 

Longdrinks

  • Lynchburg Lemonade
  • Horse’s Neck

 

Ungewöhnliches mit Ah-Ha! Effekt

  • Bourbon Marmelade Mint Smash
  • Blood & Sand

 

Die Heißen

  • Irish Coffee
  • Le Père Bis



Die Klassiker

Diese Drinks haben bereits Cocktailgeschichte geschrieben und finden sich auf nahezu jeder Cocktailkarte weltweit wieder. Daher ist es nicht verwunderlich, dass diese zu den besten Whisky Cocktails gehören. Hinzu kommt, dass diese überwiegend sehr schnell und mit wenigen Zutaten gemixt sind.

Old Fashioned

Wahrscheinlich ist dies der erste Mixed Drink, der entwickelt wurde. Obwohl ursprünglich dafür gedacht, schlechte Whiskys erträglich zu machen, ist ein Old Fashioned mit einem guten Whisky einfach hervorragend. Mit den Bitters kann man experimentieren, sodass der Drink auch mit dem gleichen Whisky immer eine andere Richtung bekommt.

Rittenhouse Kentucky Straight Rye WhiskeyZutaten

 

Zubereitung

Zuckerwürfel auf eine Serviette legen und mit dem Bitter beträufeln. Den vollgezogenen Zuckerwürfel ins Glas geben und mit Hilfe von einem kleinen Schluck Soda zerstoßen und auflösen. Whisky und, nach Möglichkeit, eine einzige große Eiskugel hinzugeben. Den Drink kaltrühren. Die Zeste einer Orange über dem Glas eindrehen, ebenfalls ins Glas geben und ein letztes Mal umrühren. Cheers!

->zur Übersicht


Whisky Sour

Falls man diesen nicht selber schon genießen durfte, so hat man von einmal von einem Whisky Sour gehört. Wem diese Variante bereits gefällt und wer gern torfige Whiskys mag, sollte sich auch auf jeden Fall unser Video zum Smokey Sour anschauen!

Woodford Reserve RyeZutaten

 

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Shaker geben und mit Eis auffüllen. Kräftig shaken. Eiswürfel in einen – möglichst vorgekühlten – Tumbler geben und den Drink durch ein Sieb oder einen Strainer ins Glas geben. Mit der Zeste einer Zitrone  dekorieren und zusammen mit einem Strohhalm servieren. Cheers!

->zur Übersicht


Manhattan

Es muss definitiv gesagt werden: DIE Verkörperung klassischer Cocktails. Unfassbar schnell gerührt und in einer klassischen Cocktailschale ein absoluter Hingucker: Elegant, klassisch, einfach toll.

Bulleit RyeZutaten

 

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf die Kirsche in ein Rührglas geben und mit Eiswürfeln auffüllen. Den Drink kalt rühren und durch einen Sieb in eine klassische Cocktailschale abseihen. Die Cocktailkirsche auf einen Picker ziehen, ins Glas geben und servieren. Cheers!

->zur Übersicht



Longdrinks

Diese sind eine Form von Cocktails, die in hohen Gläsern meist mit viel Eis serviert werden. Diese sind häufig recht einfach und schnell gemacht. Trotzdem bieten Sie optisch ein wahres Highlight. Neben den klassischen Whisky-Highballs mit stillem oder gesprudeltem Wasser, wie Sie in Asien besonders beliebt sind, oder einfach mit Cola gibt es noch weitere Varianten mit unterschiedlichen Fillern, die deutlich spannender sind.

Lynchburg Lemonade

Diese Variante eines klassischen Longdrinks wurde extra für Jack Daniel‘s Whiskey kreiert. Ansonsten hat auch diese nicht viele Zutaten, zeigt jedoch, dass Whisky auch sehr frisch und fruchtig im Geschmack sein kann.

Jack Daniel'sZutaten

 

Zubereitung

Whiskey, Zitronensaft und Triple Sec in einen Shaker geben und auf Eis kräftig shaken. Ein Longdrinkglas mit Eis befüllen und den Drink in dieses abseihen. Mit Zitronenlimonade auffüllen, je eine Zitronen- und Limettenspalte ins Glas geben und mit einem Strohhalm servieren. Cheers!

->zur Übersicht


Horse’s Neck

Dieser Longdrink ist ein Built in Glass Drink, welcher also direkt im Glas gemixt wird. So eignet sich dieser sehr gut wenn mehrere Gäste erwartet werden, da abgesehen von einem Messbecher keine weiteren Utensilien gebraucht werden und der Drink schnell aufgegossen ist.

Woodford ReserveZutaten

 

Zubereitung

Ein Longdrinkglas mit Eis auffüllen. Bourbon in das Glas geben und mit Ginger Ale auffüllen. 1 oder 2 Dashes – je nach Geschmack – Angostura Bitter hinzufügen. Mit einer Orangenzeste dekorieren und einem Strohhalm servieren. Cheers!

->zur Übersicht



Whisky Cocktails mit

Ah-Ha! Effekt

Sie brauchen noch etwas, um Gäste zu beeindrucken? Dann probieren Sie doch eine von diesen Varianten: optisch absolute Highlights und hocharomatisch. Der erste Cocktail ist ein schöne Variante für den Sommer und der zweite Drink macht auch an laueren Abenden eine tolle Figur. Beide haben sich als modernere Vertreter der besten Whisky Cocktail Rezepte bereits verewigt.

Bourbon Marmelade Mint Smash

Eine wahre Aromenbombe ist der BMMS – der Bourbon Marmelade Mint Smash. Die jeweils kräftigen Geschmackseigenschaften des Whiskeys, der bitter-süßen Marmelade und der frischen Minze passend jedoch erstaunlich gut zueinander. Streng genommen ist der BMMS eine spannendere Version eines Whiskey Sours mit dem gewissen Etwas.

Maker's MarkZutaten

 

Zubereitung

Alle Zutaten mit viel Eis in den Shaker geben. Den Drink sehr kräftig und hart, am besten vor dem Körper, shaken. So wird die Minze ordentlich zerstoßen. Den Drink durch einen Strainer und ein Feinsieb in ein Cocktailglas abseihen. Es wird doppelt und fein gesiebt, damit keine Bitterorangen-, Minze- oder Eisstücke mit ins Glas kommen. Nach Belieben mit etwas Minze garniert servieren. Cheers!

->zur Übersicht


Blood&Sand

Zunächst könnte man annehmen, dass dieser Cocktail aufgrund seines Aussehens diesen Namen bekommen hätte. Doch stammt er wahrscheinlich vom gleichnamigen Stummfilm von 1922. Die geschmacklich kräftigen Töne des Scotch und des Wermuts werden durch Kirschlikör und Orangensaft aufgefangen, die Süße und Säure mit ins Spiel bringen.

The Glenlivet Nadurra Oloroso MaturedZutaten

 

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Shaker geben und mit viel Eis kräftig shaken. Durch einen Strainer und einen Feinsieb in eine Cocktailschale abseihen. Nach Belieben mit einer Orangenzeste und/oder Cocktailkirsche garniert servieren.

->zur Übersicht



Die Heißen

Ob zur kalten Jahreszeit oder für kühlere Sommer- und Herbstabende: Whisky als Heißgetränk ist fast noch bekannter als die bisher vorgestellten kalten Varianten. Zusätzlich zum klassischen Irish Coffee stellen wir noch eine etwas gewagtere, heiße Version mit rauchigem Whisky und dem Geschmack von Holunderblüten vor.

Irish Coffee

Bei Barkeepern häufig eher verhasst, für zu Hause einfach toll und gemütlich: Der Irish Coffee ist wahrscheinlich die berühmteste Whiskeykreation gemeinsam mit dem Whisky Sour. Wie der Name schon sagt, wird hier klassischerweise ein irischer Whiskey verwendet und daran sollte man sich auch halten.

Paddy Irish WhiskeyZutaten

  • 4cl Irish Whiskey – z.B. Paddy Irish Whiskey
  • 2BL Rohrzucker
  • Frischer, heißer Kaffee
  • Sahne
  • Schokoladenspähne

 

Zubereitung

Für einen schönen Showeffekt den Whisky mit einer Milchschaumdüse oder über dem Stövchen gut erhitzen. Zusammen mit dem Zucker in ein hitzefestes Glas geben und kurz verrühren. Ist der Whisky heiß genug, kann man diesen nun mit einem langen Streichholz abflammen. Zusätzlich zum optischen Effekt nimmt man die alkoholischen Spitzen des Whiskys damit raus. Die entstandene Flamme löschen und mit heißem Kaffee auffüllen. Die halbgeschlagene Sahne mit Hilfe eines Löffel sachte auf den Kaffee heben und mit Schokolade bestreuen. Cheers!

->zur Übersicht



Le Père Bis

Wie bereits erwähnt, ist dies ein recht gewagter Drink, und die Kombination wirkt zunächst etwas eigensinnig. Doch das Spiel der Aromen aus getorftem Whisky, Holunderblütenlikör (klassischerweise St. Germain Holunderblütenlikör) und dem Kamillentee ist einfach unschlagbar gut.

 

Ardbeg Malt 10 YearsZutaten

 

Zubereitung

Whisky, Holunderblütenlikör, Honig und Kamillentee in ein hitzefestes Glas geben und den Honig unter Rühren auflösen. Mit einer mit Nelken bestückten Zitronenzeste garnieren und servieren. Cheers!

->zur Übersicht



Nun sind Sie bestens für jeden Anlass vorbereitet und können klassische, außergewöhnliche, fruchtige und heiße Whiskykreation servieren. Schauen Sie sich doch einmal in Ruhe in unserem Youtube-Kanal um, dort haben wir noch weitere Whiskycocktails wie den Rob Roy, den Paper Plane oder den etwas aufwendigeren Mint Julep vorgestellt. Daneben finden Sie noch eine ganze Reihe weiterer Cocktail auf Basis unterschiedlichster Spirituosen: Gin, Rum, Wodka, Champagner. . .

Daher von unserer Seite aus: CHEERS!

 

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]