Glenfiddich Whisky – Zwischen Tradition und Innovation

Glenfiddich Whisky

Die malerische Landschaft Schottlands ist geprägt von sanft abfallenden Hügeln, grünen Wiesen, gelegentlich unterbrochen von Felsgruppen und Bächen. Mitten in dieser Idylle, in der schottischen Speyside nahe der kleinen Stadt Dufftown, liegt der Ursprung des Glenfiddich Whisky. Die traditionsreiche Destillerie liegt romantisch eingebettet im sogenannten Tal der Hirsche, woher sich auch ihr Name ableitet. Denn Glenfiddich geht auf den schottisch-gälischen Begriff Gleann Fhiodhaich zurück, zu Deutsch „Hirschtal“. Deshalb findet sich bis heute die Abbildung eines stolzen Hirsches auf jeder Flasche des Glenfiddich Whiskys.

Mit dem Hirschen als Markenzeichen und verschiedenen Whisky-Editionen weist Glenfiddich auf ihre fortwährende Tradition hin. Die Destillerie befindet sich seit ihrer Gründung 1886 im Besitz der Familie Grant und ist damit die einzige ihrer Art in ganz Schottland. Die Beständigkeit im Hinblick auf Eigentümer und Produktionsstätte ist jedoch kein Hindernis für die Innovationsbereitschaft des Unternehmens. Die bekannte schottische Whisky-Marke stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen, um den Whisky-Liebhabern weltweit ein unvergessliches Geschmackserlebnis zu bieten. Dazu zählt etwa die Experimental Series, mit der Glenfiddich neue Wege beschreitet. Wir freuen uns auf außergewöhnliche Whisky-Kreationen vom altbekannten Meister.

Zwischen Tradition und Moderne ist in dieser namhaften Destillerie mehr als ein Slogan, sondern beschreibt treffend ihren Charakter. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise und lernen Sie eine der bekanntesten Whisky-Marken Schottlands kennen.



Herkunft – kleine Stadt, große Whisky-Tradition

Die Frage nach der Herkunft des Glenfiddich führt in eine Region, die für ihren Whisky weltberühmt ist: die schottische Speyside. Sucht man nach der Whisky-Hauptstadt der Speyside, so trifft diese Bezeichnung wohl am besten auf Dufftown zu. Im Verhältnis zur geringen Einwohnerzahl von gerade einmal 1700 erreicht die Stadt eine beeindruckende Dichte an Whisky-Brennereien.

Rome was built on seven hills, Dufftown stands on seven stills (zu Deutsch: Rom wurde auf sieben Hügeln erbaut, Dufftown steht auf sieben Brennblasen): Dieses Sprichwort verweist auf die sieben Whisky-Brennereien von Dufftown, zu denen neben Balvenie auch Glenfiddich zählt. Diese entstanden zwischen 1823 und 1897, wobei zwei der Gründungsbrennereien heute geschlossen und durch neue ersetzt worden sind. Ihren Ruf als Whisky-Hauptstadt hat Dufftown dennoch nicht eingebüßt. Whisky-Liebhaber kommen nicht nur bei Brennerei-Führungen, sondern auch im Whisky-Museum oder bei verschiedenen, jährlichen Whisky-Festivals auf ihre Kosten.

->Zur Übersicht


Geschichte – Ein Mann, eine Vision

In der Nähe von Dufftown liegt auch die Glenfiddich Whisky-Brennerei. Ihr Gründer, William Grant, geboren und aufgewachsen in der schottischen Speyside, kam schon früh mit der Whisky-Brennerei in Berührung. So verwundert es nicht, dass er nach seiner Arbeit als Buchhalter in einer dort ansässigen Destillerie eine Leidenschaft für Whiskys entwickelte. 1886 konnte er sich endlich mit seiner Familie seinen Traum von einer eigenen Destillerie erfüllen. Mit Hilfe seiner neun Kinder errichtete er innerhalb von nur einem Jahr die Glenfiddich-Whisky-Brennerei. Bereits Weihnachten 1887 konnte so die Herstellung des heute mehrfach ausgezeichneten Single Malt Scotch Whiskys beginnen. Noch heute, nach nun mehr als 125 Jahren, ist die Glenfiddich-Destillerie im Familienbesitz und führt die Leidenschaft und Liebe zur Whisky-Brennerei fort.

->Zur Übersicht


Glenfiddich Whisky – 6 Empfehlungen

Die Herstellung des Glenfiddich Whiskys erfolgt auch heute noch in der 1887 erbauten Destillerie im Tal der Hirsche. Wie auch vor 125 Jahren wird das Wasser aus der Robbie-Dubh-Quelle bezogen. Die Brennerei arbeitet mit besonders kleinen Brennblasen. Deren Herstellung sowie die Produktion der Fässer für die Lagerung erfolgt vor Ort in der destillerieeigenen Kupferschmiede und Küferei. Nicht nur die eigens hergestellten Brennblasen und Fässer zeichnen die Brennerei aus, sondern auch die hauseigene Abfüllung der Flaschen. Das Ergebnis dieses Herstellungsprozesses sind Whiskys, die durch einen einzigartigen Charakter überzeugen. Wir haben für Sie eine kleine Auswahl exklusiver Glenfiddich Whiskys zusammengestellt. Lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen!

->Zur Übersicht

Glenfiddich 12 Years 40 %Glenfiddich 12 Years

Den Anfang unserer kleinen Auswahl bildet der Glenfiddich 12 Years Special Reserve Single Malt. Wie der Name schon verrät, reift dieser köstliche Glenfiddich Whisky 12 Jahre lang sowohl in spanischen Sherry-Fässern als auch in amerikanischen Bourbon-Fässern heran.

Typisch für einen schottischen Whisky aus der Speyside ist sein feiner, aber wenig getorfter Charakter. Im Glas schimmert dieser Glenfiddich Whisky blass golden. Sein Aroma ist fruchtig, welches sich durch ein gelungenes Zusammenspiel von Birne und Zitrus ergibt. Die Noten von rauchiger Eiche und Malz sowie die Süße von Sahne und Butterbonbon verleihen dem Whisky Vielschichtigkeit und Komplexität.

Er gehört nicht nur zu den beliebtesten Single Malt Scotch Whiskys, sondern ist auch schon mehrfach ausgezeichnet worden, z.B. bei der International Spirit Challenge 2013 mit der Goldmedaille. Diesen Klassiker der Marke Glenfiddich sollten Sie unbedingt einmal probiert haben!

->Zur Übersicht

Glenfiddich 21 Years 40 %

Glenfiddich 21 YearsMit dem Glenfiddich 21 Years 40 % hat das Hause Glenfiddich einen exklusiven Glenfiddich Whisky herausgebracht, der durch sein einzigartiges Aroma überzeugt. 21 Jahre – so lange reifte der Whisky in Fässern, um anschließend in einem Zeitraum von weiteren vier Monaten sein gelungenes Finish zu erhalten. Dazu lagert er in Fässern, in denen die Reifung von kubanischem Rum stattgefunden hat. So entsteht ein einzigartiger Single Malt Whisky, der durch Vielschichtigkeit heraussticht.

Dieser Glenfiddich Whisky ist aufgrund seiner komplexen Aromakomposition zwischen Süße und Fruchtigkeit besonders empfehlenswert. Es vereinen sich unterschiedliche Noten von Toffee, Vanille und sogar Leder. Fruchtige und würzige Nuancen von Zitrus und Ingwer runden den Geschmack des Whiskys ab. Das Finish ist lang anhaltend, trocken und vor allem würzig.

->Zur Übersicht

 Glenfiddich Malt Master’s Edition 43 %

Kreativität, Liebe und Leidenschaft zum Brennerei-Handwerk – dies alles vereint sich im Glenfiddich Malt Master’s Edition. Hierbei handelt es sich um eine exklusive Kreation des Malt Masters Brian Kinsman. Er ist nicht nur gerade einmal der sechste Malt Master in der Geschichte von Glenfiddich, sondern hat auch den Glenfiddich Double Matured geschaffen.

Die doppelte Reifung des Glenfiddich Malt Master’s Edition vollzieht sich zum einen in Eichenfässern, zum anderen in eheGlenfiddich Malt Master's Editionmaligen Sherryfässern. Letztere sind für die gelungene Vollendung des Whiskys verantwortlich. Der Einsatz zweier verschiedener Fasstypen verleiht dem Whisky sein vielschichtiges Aroma.

Rubinrot – so leuchtet dieser Glenfiddich Whisky von Glenfiddich im Glas. An der Nase zeigen sich nicht nur dezente rauchige, sondern auch kräftige Noten von Vanille. Am Gaumen wiederum überzeugt der Glenfiddich Malt Master’s Edition durch eine wunderbare Fruchtigkeit von Pflaume und Kirsche. Abgerundet wird der Geschmack durch Nuancen von gerösteten Mandeln. Der Whisky ist bei der International Spirits Challenge 2013 mit der Silbermedaille ausgezeichnet worden.

->Zur Übersicht

Glenfiddich IPA Experiment 43 %

Glenfiddich-Whisky – diese Marke steht nicht nur für Liebe zum Handwerk und über 100-jährige Tradition, sondern auch für die stetige Suche nach neuen Herausforderungen und Kreationen. Das beweist die Experimental Series von Glenfiddich. Für seinen neusten Glenfiddich Whisky, den Glenfiddich IPA Exerpiment 43 %, hat sich Blend Master Brian Kinsman Verstärkung geholt. Zusammen mit Seb Jones, einem Craft-Beer-Experten und –Brauer hat er die Idee entwickelt, Glenfiddich Whisky in IPA Craft Beer Fässern reifen zu lassen, um dem Whisky ein gelungenes Finish zu Glenfiddich IPA Experimentverleihen.

Seb Jones braute zunächst drei Biere mit unterschiedlicher Stärke. Diese wurden in Whisky-Fässer gefüllt und unterschiedlich lang gelagert. Nach dem Einwirken des Bieres ins Holz füllte Kinsman die Fässer mit Whisky, der so völlig neue Aromen erhielt. Nachdem die Entscheidung für ein Bier und eine Lagerungszeit gefällt worden war, konnte die Whisky-Herstellung beginnen. Das Ergebnis ist nicht nur ein neues Craft Beer, sondern ein Whisky, der seinesgleichen sucht!

Der Wagemut, bei der Whisky-Brennerei umzudenken und neue Wege zu beschreiten, hat sich gelohnt: Die Lagerung in den IPA Fässern verleiht dem Whisky ein atemberaubendes Finish mit ganz speziellem Hopfenaroma. Der Whisky überzeugt zudem durch seine fruchtige Zitrusnote sowie durch die Süße von Vanille. Ein absolutes Muss für Whisky-Liebhaber, die einmal etwas völlig Neues ausprobieren wollen!

->Zur Übersicht

Glenfiddich Project XX 47 %

Was passiert, wenn man 20 Whisky-Experten aus 16 unterschiedlichen Ländern in seine Brennerei einlädt und sie darum bittet, je ein Fass mit köstlichem Glenfiddich Whisky auszuwählen? Es entsteht ein einzigartiger Single Malt Whisky!

Genau diese Idee hatte Brian Kinsman, der Master Blender von Glenfiddich. Gesagt, getan und so startete ein weiteres innovatives Experiment unter völliger Geheimhaltung mit dem Ziel, einen neuen hGlenfiddich Project XXervorragenden Whisky zu kreieren. So gesellt sich ein weiterer Whisky, der Glenfiddich Project XX, zu der Experimental Series. Im Conval Lagerhaus von Glenfiddich versammelte Kinsman die 20 Whisky-Experten, die unter mehreren Tausend Fässern eine Auswahl trafen. 20 Experten, 20 Whiskys – der Name Project XX (sprich: Twenty) ist Programm. Diese 20 ausgewählten Whiskys sind ganz unterschiedlicher Natur, mal in Bourbon-, mal in Portwein-Fässern herangereift. Diese wurden zum Schluss von Kinsman vermählt. Herausgekommen ist ein Whisky, der durch seine Aromenvielfalt überzeugt.

Der Glenfiddich Whisky erstrahlt im Glas in einem tiefen Goldton. In der Nase lassen sich fruchtige Noten von Äpfeln und Birnen, aber auch süßliche wie Vanille und Lakritz finden. Der Geschmack wird durch Nuancen von Zimt, Muskat, geröstete Mandeln und Portweinnoten abgerundet. Wer diesen einzigartigen Whisky probieren möchte, dem empfehlen wir die Kombination mit einigen Flocken Fleur de Sel.

->Zur Übersicht

Glenfiddich Rare Collection 1979 51,8 %

Eine besondere Rarität für echte Whisky-Liebhaber der Glenfiddich Whiskys stellt der Glenfiddich Rare Collection 1979 dar. Der Whiskys zeichnet sich durch eine Vielzahl an Besonderheiten aus.

1979 ist dGlenfiddich Rare Collection 1979as Jahr, in dem das American Oak Hogshead Fass mit der Nummer 11138 seine Füllung erhielt. 2015, 36 Jahre später, hat dieser einzigartige Glenfiddich Whisky, von dem nur ein einziges Fass existiert, seinen Weg in eine Glenfiddich-Flasche gefunden. Nur 186 Flaschen dieser Limited Edition sind auf dem europäischen Markt erhältlich. Die Lagerung in diesem speziellen Eichenfass hat ihm seine wunderbare, golden-schimmernde Farbe verliehen, sodass auf zusätzliche Farbstoffe verzichtet werden kann.

In der Nase überzeugt dieser Glenfiddich Whisky durch seine Komplexität von Tabak, Eiche sowie Vanille. Wunderbar ergänzt wird dieses einzigartige Aroma durch die Fruchtigkeit von Apfel und Mandarine. Zusammen mit feinen, würzigen Nuancen von Ingwer und Muskat ergibt sich ein unvergleichlicher Geschmack, der in einem lang anhaltenden Finish ausklingt. So wird der Glenfiddich Rare Collection zu einem hervorragenden und exquisiten Geschmackserlebnis!

->Zur Übersicht



Wer einen wahren Whisky-Klassiker aus Schottland kennenlernen möchte, kommt nicht darum herum, einmal einen Whisky von Glenfiddich zu probieren. Dabei bietet die Marke eine große Auswahl und Vielfalt an hervorragenden Whiskys, die von traditionellen bis hin zu innovativen Kreationen reicht.

Neben Glenfiddich gibt es natürlich noch viele weitere empfehlenswerte Whisky-Marken aus der schottischen Speyside, der Whisky-Region schlechthin. Entdecken Sie die Vielfalt in unserem Blogbeitrag Speyside Whisky – Empfehlungen der Region. Hierzu gehören beispielsweise die Whiskys von Macallan.

Viele weitere köstliche Single Malts empfehlen wir Ihnen in unserem Blogbeitrag . Wer noch mehr Whiskys aus Schottland entdecken möchte, sollte hier einmal vorbeischauen:

Viele hervorragende Whiskys erhalten Sie in unserem Online-Shop. Tipps und Anleitungen für leckere Cocktails mit Whisky, die sie ganz einfach nachmachen können,  erhalten Sie außerdem in unserer Schüttelschule!

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit den Whiskys und sagen CHEERS!

Ihr Banneke-Team

Das könnte dich auch interessieren
High Ester Rum – Aromatischer Rum im Jamaika Stil

Im Rum macht der Ester den Geschmack! Was ist Ester genau und warum ist dieser so wichtig? Was macht einen Rum im Jamaika Stil aus? High Ester Rum im Sortiment von Banneke. Hier geht es per Klick zum jeweiligen Absatz: High Ester Rum -Jamaika Stil Unsere Empfehlung: High Ester Rum / Jamaika Stil Wie ist […]

Wie trinkt man Grappa
Wie trinkt man Grappa? – pur oder als Digestif

Wie trinkt man Grappa? – Zu den klassischen Antworten gehören hier: leicht gekühlt, pur und nach dem Essen als Digestif. Da stimmen wir natürlich zu, aber darüber hinaus gibt es noch viele weitere Varianten. Einige davon wollen wir Ihnen heute hier vorstellen und Ihnen Lust machen auf unwiderstehliche Drinks und Cocktails mit Grappa. Seinen Ursprung […]

Williams Christ Birne
Williams Christ Birne – tolles Früchtchen für Obstbrand

Der Obstbrand gehört in vielen Regionen Deutschlands zur Tradition. Vor allem im Südwesten finden sich noch viele Traditionsbetriebe, die von den hervorragenden klimatischen Bedingungen für den Obstanbau profitieren. Besonders beliebt sind Apfel-, Birnen- oder Kirschbrände. Aber auch weitere Kern- und Steinobstsorten, wie zum Beispiel Quitten, Marillen, Pflaumen oder Himbeeren eignen sich hervorragend für die Obstbrandherstellung. […]