Halloween Rezepte als Kostümidee

Halloween Rezepte als Kostümideen
Banneke Cocktails

Halloween steht unmittelbar bevor. Die Nacht, in der der Schleier zwischen der Welt der Toten und der Welt der Lebenden am dünnsten ist. In dieser Nacht ist alles möglich. Heimsuchungen und Poltergeiste, Dämonen und Gespenster, die von einem Besitz ergreifen können, all das tritt mit hoher Wahrscheinlichkeit in dieser Nacht auf. Kräfte der Dunkelheit und des Lichts walten durch Hexenkunst und Zauberei. Da ist es besser, gewappnet zu sein und sich durch seine Kostümierung anzupassen.

Was? Sie haben noch kein Kostüm? Dann lassen Sie sich von den folgenden Cocktails inspirieren. Einige sind Klassiker und tragen den Namen halloweenwürdiger Personen und Figuren, andere beschreiben die Essenz des Charakters. Wenn Sie Ihr Kostüm unter diesen Halloween Rezepten gefunden haben, dann verfügen Sie auch gleichzeitig über das ikonische Getränk für sich selbst. Ihre Partygäste können natürlich auch mal probieren und sich durch die anderen Halloween Rezepte trinken. Doch aufgepasst: In dieser mysteriösen Nacht kann viel passieren.

Halloween Rezepte: Kostüm Cocktails

Halloween Rezepte: Essenz der Charaktere



Halloween Rezepte: Kostüm Cocktails

Die folgenden Cocktails tragen schon Kostüme in ihrem Namen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachmixen und Verkleiden!

Hexenjagd

Wer war denn nicht schon mal eine Hexe zu Halloween, Karneval oder gar im restlichen Jahr? Hexen und Zauberer sind überaus beliebt. Der Cocktail mit dem schönen Namen Hexenjagd ist nicht nur für die Inquisitoren etwas. Man munkelt, dass ihn selbst die Praktikanten dunkler Magie selbst trinken: Neckisch, aus Hohn gegenüber denen, die sie jagen und doch nicht in die Finger bekommen. Blutig rot ist er durch die Mischung aus Grenadine und Holunderlikör.

Zutaten:

FummelnMonin-Grenadine-Sirup-0.70-67250-3

Zubereitung:

Für dieses Halloween Rezept geben Sie die oben aufgeführten Zutaten in ein hohes, mit Eis gefülltes Rührglas. Rühren Sie das Gemisch kurz um. Anschließend seihen Sie den Drink in eine Cocktailschale ab. Zum Schluss spießen Sie eine Himbeere umrahmt von zwei Brombeeren auf und garnieren damit den Cocktail. Die Grenadine gibt diesem Halloween Rezept eine blutrote Färbung. Zusammen mit dem Glitzereffekt vom Halloween FUMMELN Likör ergibt sich eine mystisch-glitzerndes, schauriges Gebräu. Cheers!


Bloody Mary

Am bekanntesten ist die Figur der Bloody Mary wohl durch eine Legende aus den USA. Demnach soll Bloody Mary erscheinen, wenn man ihren Namen dreimal vor einem Spiegel (bevorzugt im Badezimmer) laut ausspricht. Die Person dahinter soll entweder eine entstellte junge Frau gewesen sein, die als Hexe ermordet beziehungsweise verbrannt wurde oder eine von ihrem eigenen Mann getötete Frau.

In Großbritannien gab es eine echte Bloody Mary: Von 1553 bis 1558 regierte Mary I. als erster weiblicher Souverän. Im protestantischen England versuchte sie wieder die katholische Kirche einzuführen. Im Zuge dessen ließ sie annähernd 300 Protestanten hinrichten. Diese Tat verdankt sie dem Beinamen „die Blutige“, auf Englisch also Bloody Mary.

Zutaten:

  • 4 cl Vodka, z.B. den Freimut VodkaFreimut Wodka
  • 2 cl Zitronensaft
  • 10 cl Tomatensaft
  • Gewürze

Zubereitung:

Diesen Cocktail kann man sowohl rühren als auch shaken. Man kann ihn außerdem mit oder ohne Eis zubereiten. Unser Halloween Rezept für die Bloody Mary wird gerührt und ohne Eis serviert. Dazu geben Sie einen Vodka mit einem aromatischen Eigengeschmack wie den Freimut Vodka zusammen mit dem frisch gepressten Zitronensaft und den Tomatensaft in ein Rührglas. Anschließend würzen Sie den Drink nach Gusto. Auf jeden Fall gehört Selleriesalz, nicht zu knapp bemessen, dazu und außerdem noch Worcestersoße.

Je nach Gusto könne Sie weiter würzen. Wir empfehlen noch Tabasco Soße und Wasabipaste für eine schöne Schärfe und ein tolles Aroma. Rühren Sie den Drink ausgiebig mit viel Eis, damit er schön gekühlt wird. Seihen Sie die Bloody Mary in einen Tumbler ab. Als Garnitur können Sie ein paar aufgespießte Oliven, ein Stück Selleriestange und ein bisschen Selleriegrün verwenden. Cheers!


Zombie

Der Zombie ist eine Leiche, die wieder zum Leben erweckt worden ist und sich von Menschenfleisch oder -innereien, am liebsten jedoch vom Gehirn ernährt. In den vergangenen Jahren ist dieses Kostüm immer beliebter geworden. Man kann jeder Verkleidung einen Zombiecharakter verleihen, da jeder Mensch und sogar Tiere untot sein können. So gibt es Zombiekrankenschwestern, Zombieclowns, Zombiepolizisten und viele weiter Variationen. Bei uns gibt es den Zombie in seiner bekannten Cocktailform: Verschiedene Rumsorten verbinden sich zu einem kräftig-fruchtigen Tikki-Drink.

Zutaten:

Plantation Rum 3 Stars 41,2%Plantation OFTD Overproof RumMonin Liqueur d'Apricot Brandy

Zubereitung:

Geben Sie für unser Halloween Zombie Rezept alle genannten Zutaten in einen Shaker. Wir verwenden Kirschlikör statt der üblichen Grenadine. Frisch gepresster Limettensaft und Orangensaft verleihen dem Drink eine angenehme Säure. Der Zombie wird mit viel Eis geschüttelt. Seihen Sie den Drink in ein Tikki Mug ab.

Als Garnitur können Sie dem Halloween Thema entsprechend eine halbierte und ausgehöhlte Maracuja Frucht verwenden. Diese spießen Sie über Kreuz auf, legen sie auf die Mug und geben etwas Overproof Rum hinein. Danach flammen Sie die Flüssigkeit ab. Den Strohhalm legen Sie einfach dazu. Cheers!


White Lady

Der Cocktail mit dem Namen White Lady wurde zur Zeit der Prohibition in den USA kreiert. Der Erfinder Harry MacElhone verschlug es nach Frankreich, wo er seine New York Bar eröffnete und den Drink anbot. Seien heutige Rezeptur verdankt der Cocktail aber einem anderen Harry, nämlich Harry Craddock, der sie 1930 in seinem Savoy Cocktail Book erwähnte. Warum er so heißt wie er heißt, ist nicht bekannt. Stellen wir uns anlässlich Halloween doch einfach etwas vor. Wie wäre es also wenn unsere White Lady ein Geist wäre, ein Schauergespenst, das sein Dasein in einem alten, hochherrschaftlichen Gemäuer fristet?

Zutaten:

Greenall-s-Dry-Gin-40-1.00-12184-3Cointreau

Zubereitung:

Schlagen Sie das Eiweiß in einem Shaker mit einer Strainerspirale an, damit die Schaumigkeit des Drinks zustande kommt. Geben Sie anschließend die anderen Zutaten in einen anderen Shaker und geben etwas von dem Eiweiß dazu. Schütteln Sie den Drink dann sehr kräftig. Abschließend seihen Sie den White Lady in eine Schale ab und garnieren ihn mit einer Zitronenzeste. Cheers!


Halloween Rezepte: Essenz der Charaktere

Die Halloween Rezepte, die nun folgen, sind eher abstrakt. Sie bieten die Grundstruktur der möglichen Kostümierung an. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und finden Sie eine Kostümidee in den folgenden Cocktails.

Blood & Sand

Eigentlich geht dieser Cocktail auf einen Roman mit dem Titel Sangre y arena zurück, der mehrfach verfilmt wurde. Er war die Inspiration für den Drink. Blood & Sand bezieht sich auf die Arbeit des Hauptcharakters, eines Toreros. Zumeist verfärbt das Blut des Stiers (manchmal auch des Menschen) den Sand der Stierkampfarena rot. Die Rezeptur für den Drink erschien in Harry Craddocks Savoy Cocktail Book.

Sie könnten sich also als Torero verkleiden, dessen Gewand mit blutverkrustetem Sand bedeckt ist. Eine andere Idee von ist eine Verkleidung als Mumie. Ein alter rachsüchtiger Pharao, dessen Bandagen mit Blut und anderen Körperflüssigkeiten durchtränkt ist. Die Einbalsamierung verlief schlampig und er erkämpfte sich seinen Weg aus dem Jenseits und seinem sandigen Grab, um Rache zu üben. Die rötlich-braune Färbung des Cocktails passt zu beidem allemal.

Zutaten:

The Glenlivet Nadurra first fill American Oak maturedMartini RossoHeering-Cherry-Liqueur-24-0.70-16575-3

Zubereitung:

Nehmen Sie für den Blood & Sand einen Cocktailshaker zur Hand. Darein geben Sie nacheinander den schottischen Whisky, den roten Wermut, den Kirschlikör und den Orangensaft. Anschließend schütteln Sie den Drink kräftig mit viel Eis. Abschließend seihen Sie ihn in eine Cocktailschale ab. Als Garnitur können Sie eine Cocktailkirsche oder eine Orangenzeste verwenden. Cheers!


Dark & Stormy

Dark & Stormy ist unter der Schreibweise DARK ‚N STORMY seit 1999 markenrechtlich geschützt. Das Unternehmen Gosling Brothers ist Markeninhaberin. Der Legende nach soll ein Barkeeper in Bermuda’s Hauptstadt Hamilton statt Sodawasser Ginger Beer gezapft haben und es mit dem dunklen Rum aufgefüllt haben. Die Flüssigkeiten vermengten sich wohl wie dunkle Wolken. Ein Segler meinte daraufhin, dass man bei so dunklen und stürmischen Wolken verrückt sei, segeln zu wollen.

Aus diesem Drink lässt sich doch wunderbar ein Kostüm ersinnen. Zum einen kann man als Gewitterhexe gehen, passend zur Cocktailfarbe aggressiv rötlich geschminkt mit Blitzen im Gesicht. Eine andere Farbgebung in Richtung Dunkelblau, Schwarz und Lila ist auch vorstellbar. Zum anderen bietet sich bei einem solchen Namen der erzürnte Donnergott Zeus an.

Zutaten:Gosling-s-Black-Seal-Rum-40-0.70-17214-3

Zubereitung:

In ein hohes Cocktailglas füllen Sie den Goslings Black Seal Rum und den frisch gepressten Limettensaft. Füllen Sie das Glas mit Eis auf. Abschließend gießen Sie das Ginger Beer dazu und rühren den Dark & Stormy kurz um. Als Garnitur können Sie ein Limettenstück verwenden. Fehlt nur noch der Strohhalm. Cheers!


Red Snapper

Der Red Snapper basiert wie die Bloody Mary auf Tomatensaft. Auch sonst unterscheidet sich dieses Halloween Rezept von dem der Bloody Mary nur in der verwendeten Grundspirituose. Der Red Snapper wird nämlich mit Gin statt Vodka zubereitet. Nichtsdestotrotz bietet sich auch hier ein schauriges Kostüm an. Am meisten Sinn ergibt es, einen Mörder beziehungsweise Henker mit Peitsche darzustellen, denn snapper ist das englische Wort für Peitschenknall.

Zutaten:Bombay Sapphire Gin

  • 4-5 cl Dry Gin, z.B. Bombay Sapphire Gin
  • 15 cl Tomatensaft
  • 2 cl Zitronensaft
  • diverse Gewürze

Zubereitung:

Wie die Bloody Mary kann auch der Red Snapper gerührt oder geschüttelt werden. Wir bleiben auch hier beim Rühren. Also geben Sie also alle aufgeführten Flüssigkeiten in ein Double Rocks Glas. Danach würzen Sie den Red Snapper mit Selleriesalz, Pfeffer, Worcestersauce, Tabasco und Wasabi. Zum Schluss rühren Sie den Red Snapper abschließend auf genügend Eis. Bei der Garnitur können Sie kreativ sein, sich aber an der Bloody Mary orientieren. Cheers!



Wir finden, dass man sich durchaus zu einem dieser Cocktails verkleiden kann und sollte. Nicht viele Kostüme haben einen Signature Drink, also sind selbst die Klassiker unter ihnen es immer wert verkörpert zu werden. Sind Sie denn auch fündig geworden? Dann gönnen Sie sich und Ihren Freunden einen oder mehrere dieser leckeren Cocktails.

Ihre Party wird dadurch dem Thema gerecht und Sie sind bestens dafür gewappnet, sollte sich das eine oder andere Übernatürliche ereignen. In Ihrem passendem Kostüm zum Getränk tarnen Sie sich unter den anderen Wesen, die sonst noch an Halloween herauskommen.

Wenn Sie sich doch nicht verkleiden wollen und noch nach anderen Halloween Rezepten suchen, dann schauen Sie doch auf unseren anderen Beiträgen zum Thema Halloween vorbei. Vielleicht wollen Sie ja keinen großen Aufwand betreiben und/oder sind spät dran? Dann hilft Ihnen der Beitrag Schnelle und einfache Halloween Ideen für Drinks weiter.

Sollte es Ihnen doch eher nach anderen Cocktailklassikern sein oder Sie wollen noch ein bisschen weiterstöbern, empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf unseren YouTube Channel, die Schüttelschule, zu werfen. Es lohnt sich!

Alle für Spirituosen, die für diese Halloween Rezepte und die anderen Cocktails auf unserem Blog und aus der Schüttelschule finden Sie natürlich in unserem Online Shop.

Wir wünschen Ihnen ein spannendes, zauberhaftes Halloween!

CHEERS!

Ihr Banneke Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]