Lagavulin Whisky – der Whisky mit der Extraportion Rauch

Lagavulin Whisky
Whisky

Wer auf der Suche nach schottischen Whiskys ist, wird schnell bei den zahlreichen Brennereien in der schottischen Speyside fündig. Doch nicht zu verachten sind die weiteren, kleineren Regionen Schottlands. Eher klein, aber fein ist die schottische Insel Islay. Auf gerade einmal 620 km² haben sich vor zum Teil über 100 Jahren einige erstklassige Brennereien angesiedelt. In die Riege der hervorragenden Whiskys der Region reiht sich auch der Lagavulin Whisky ein.

Lagavulin Whisky – dieser Whisky ist so manchem Whisky-Kenner sicherlich schon ein Begriff. Ihm wird seit jeher ein besonders rauchiger Charakter zugeschrieben. Ein Whisky, den man einmal genauer unter die Lupe nehmen sollte. Was zeichnet den Lagavulin Whisky aus? Und welche Single Malts gilt es zu entdecken? Wir begeben uns in diesem Blogbeitrag gemeinsam auf die Spuren des Lagavulin Whisky.

Geschichte und Herstellung – die Brennerei hinter dem Whisky

Lagavulin Whisky – die Region macht den Charakter

Lagavulin Whisky – der Whisky mit unverwechselbarer Rauchnote



Geschichte und Herstellung – die Brennerei hinter dem Whisky

Die Geschichte des Whiskys auf Islay beginnt mit zahlreichen kleinen Hofdestillerien. Die Anfänge von Lagavulin Whisky reichen bis in das Jahr 1742 zurück. Auf dem heutigen Brennereigelände gab es zwei Destillerien. 1837 wurden diese zu einer großen Brennerei vereint. Es folgten viele Übernahmen und Besitzerwechsel. Doch die Tradition blieb dennoch stets erhalten. Mittlerweile gehört Lagavulin Whisky zum Konzern Diageo. Er reiht sich in die sogenannten Classic Malt Reihe ein.

Die Brennerei setzt bei der Herstellung auf regionale Produkte und Zutaten. So stammen das Wasser und das Malz aus der nahen Umgebung. Die Destillation erfolgt doppelt in zwei Wash Stills und zwei Spirit Stills. Die Stills sind eher ungewöhnlich ähnlich einer Birne geformt. Für die Lagerung werden Ex-Bourbon- und Sherry-Fässer verwendet. Die Lagerhäuser sind den stürmischen Einfluss des Meeres ausgesetzt. Dieses salzige und jodgeprägte Aroma der Fässer findet sich auch in den Whiskys wieder.

->Zur Übersicht


Lagavulin Whisky – die Region macht den Charakter

In einer kleinen Bucht im Süden der Insel Islay ist der Lagavulin Whisky zuhause. Schon der Name Lagavulin – Senke, in der die Mühle steht – verweist auf die landwirtschaftliche Nutzung der Region. Nicht nur das Wasser stammt aus der Umgebung. Die Brennerei bezieht es aus den nahe gelegenen Lochs Sholum und Lochan. Das Malz stammt ebenfalls aus der Region von der lokalen Port Ellen Mälzerei.

Die Region ist geprägt von weitläufigen Moorlandschaften mit großen Mengen Torf. Das Wasser fließt durch den Torf. Torf wird zudem zum Trocknen vom Malz und zum Erhitzen der Brennblase genutzt. Der Torfrauch verleiht rauchige Aromen, die sogenannten Phenole.

Doch auch die Nähe zum Meer nimmt daran Anteil. So stürmisch und eigenwillig wie das Meer – so zeigt sich auch der Lagavulin Whisky. So ist das Aroma nicht nur besonders rauchig und torfig. Es finden sich besonders von der Lagerung in der Nähe des Meeres auch salzige Anklänge. Meer und Moor – diese beiden Komponenten machen den Lagavulin Whisky zu einem Whisky mit unvergleichlichem Geschmack.

->Zur Übersicht


Lagavulin Whisky – der Whisky mit der unverwechselbaren Rauchnote

Klasse statt Masse – das scheint, das Motto der Produktpalette von Lagavulin Whisky zu sein. Viele Jahre lang konnten Whisky-Liebhaber nur in den Genuss der 16-Jahre-Abfüllung kommen. Doch das hat sich mittlerweile geändert. Neben einer zweiten regelmäßigen Abfüllungen haben auch einige Sonderabfüllungen den Weg in die Produktpalette gefunden.

Allen Whiskys von Lagavulin ist eins gemeinsam: ihre ausgeprägte und unvergleichliche Rauchigkeit. So zählt Lagavulin Whisky mittlerweile zu den rauchigsten Whiskys weltweit. Lagavulin steht für Whiskys mit torfigem, salzigem und zugleich süßlichem Charakter.

->Zur Übersicht

Lagavulin Whisky 8 Years – ein goldgelber GenussLagavulin 8 Years

Zum Anlass des 200-jährigen Bestehens hat sich Lagavulin zu dieser limitierten Abfüllung hinreißen lassen. In der 8-jährigen Lagerungszeit entfaltet der goldgelb schimmernde Whisky seinen ausdrucksstarken Charakter. Die Reifung erfolgt sowohl in europäischen als auch in amerikanischen Eichenfässern.

Der Whisky überzeugt durch ein besonders intensives Bouquet mit verschiedensten Aromen. Dabei paaren sich rauchige Nuancen mit maritimen Noten. Eine wunderbar vielschichtige Kombination, zu der sich Anklänge von Getreide, schwarzem Tee sowie Apfel und Birne gesellen. Doch besonders die Zartbitterschokolade sorgt für eine wunderbare Überraschung. Ein Whisky mit einem kraftvollen Charakter, der in einem langanhaltenden Finish mit Ingwer und Zimt gipfelt.

->Zur Übersicht

Lagavulin Whisky 12 Years – Torf trifft Karamell und Schokolade

Lagavulin 12 Years 56,5%Der Lagavulin Whisky 12 Years ist ein Special Release Whisky. Auch bei diesem Whisky steht die unverwechselbare Rauchigkeit im Vordergrund. Diese zeigt sich auch deutlich im Finish. Doch nicht nur diese entwickelt er in den 12 Jahren seiner Reifung in Eichenfässern.

Ebenso ausgeprägt ist die torfige Note. Zusammen mit süßlichen Aromen von Karamell und Schokolade und fruchtigen ergibt sich ein unvergleichlicher Geschmack. Insgesamt ein Whisky mit einem ausgewogenen und mittelkräftigen Körper. Und dabei mit seiner wunderbaren Bernsteinfarbe auch ein optisches Highlight.

Tipp: Mit ein wenig Wasser fächern die Aromen des Lagavulin Whisky weiter auf. Dies verleiht dem Whisky einen nussigeren und malzigeren Charakter.

->Zur Übersicht

Lagavulin Whisky 16 Years – der absolute Bestseller

Bei dem Lagavulin 16 yearsLagavulin Whisky 16 Years handelt es sich um den Topseller von Lagavulin schlechthin. Und das zu Recht. Ein Whisky, der durch unglaubliche Vielseitigkeit und Komplexität einen jeden Whisky-Liebhaber überzeugen kann.

Der Whisky zeichnet sich durch einen vollen Körper aus. Sein Charakter wird von dem rauchigen und gleichzeitig trockenen Torf dominiert. Sein unverwechselbares Aroma ist geprägt von salzigen Noten, die besonders dem kraftvollen Finish den letzten Schliff verleihen. Doch nicht nur maritime Anklänge von Seetang und Jod sind zu finden. Dazu kommt eine gewisse Sherry-Süße.

Tipp: Wer einen ersten Schritt in die Welt des Lagavulin Whisky wagen möchte, für den ist der Lagavulin 16 Years in der 0,2l Probierflasche ein echter Geheimtipp!

->Zur Übersicht

Lagavulin Whisky 25 Years – fruchtig und herzhaft zugleichLagavulin 25 Years 51,7%

Auch bei dem Lagavulin Whisky 25 Years handelt es sich um einen hocharomatischen Single Malt Whisky. Er entfaltet seine strahlende Farbe und sein komplexes Aroma während seiner Lagerung in ehemaligen Sherry-Fässern.

Ebenfalls eine limitierte Sonderabfüllung mit einzigartigem Geschmacksprofil. Für dieses vereinen sich rauchige Torfnoten mit süßen Nuancen von Karamell, Honig und Butterkeksen. Auch fruchtige Anklänge von Feigen, Datteln und Backpflaumen präsentieren sich harmonisch. Eine wunderbar herzhafte Seite zeigt der Whisky durch geräucherten Schinken und Eichenholz. Den letzten Schliff verleihen Minze und Eukalyptus. Ein intensiver und kraftvoller Whisky, der mit geschmeidiger Textur und wunderbarer Bernsteinfarbe überzeugen kann.

->Zur Übersicht

Distillers Edition – ein süß-fruchtiges GeschmackserlebnisLagavulin Distillers Edition 2017 43%

Eine Besonderheit von Lagavulin Whisky ist sicherlich die Distillers Edition. In diese reihen sich zwei Sonderabfüllungen jüngeren Datums aus den Jahren 2016 und 2017.

Diese beiden Sonderabfüllungen stechen besonders durch ihre Lagerung hervor. Denn sie sind double matured, das heißt doppelt gereift. Den größten Teil der Reifung verbringen sie in Ex-Bourbonfässern. Die Nachreifung erfolgt in spanisichen Pedro Ximenez Sherry-Fässern. Diese verleihen den Whiskys ihre besonders süß-fruchtige Note.Lagavulin Distillers Edition 2016 43%

Der Lagavulin Distillers Edition weist die typische rauchige Torfnote auf. Dabei verbindet sich diese optimal mit süßen Aromen von Vanille und Toffee. Fruchtig mit Pflaume und Johannisbeere, aber auch süß mit Datteln und Honig. Doch auch ein Hauch Meeresbrise und Algen ist zu erahnen. Insgesamt ein unglaublich komplexer Whisky mit einem intensiven Finish. Time takes out the fire but leaves in the warmth – ein Spruch, der die Intensität des Whiskys wohl am besten auf den Punkt bringt.

->Zur Übersicht



Lagavulin Whisky – ein Whisky mit vielen Facetten. Für das absolut perfekte Geschmackserlebnis darf auch das passende Glas nicht fehlen. Hier emLagavulin Whisky Gläserpfehlen wir die Original Nosing Gläser von Lagavulin. In unserem Blogbeitrag Wie trinkt man Whisky? gibt es zudem tolle Anregungen für den echten Whisky-Genuss.

Sie sind auf den Geschmack gekommen und wollen weitere rauchige Whiskys entdecken? Dann schauen Sie doch einmal hier vorbei: Rauchiger Whisky – 10 Empfehlungen mit viel Rauch und Torf.

Whiskys mit rauchigem Charakter sind vielleicht nicht was für jeden. Wie wärs dann mit einem fruchtigeren Whisky aus Schottland? Weitere hervorragende schottische Whiskys können Sie hier entdecken:

Und nun wünschen wir Ihnen viel Freude beim Entdecken des Lagavulin Whisky. CHEERS!

Ihr Banneke Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]