Bester Champagner – der Richtige für jeden Anlass

Bester Champagner
Banneke Spezialitäten

Der beste Champagner. Schon seit dem Mittelalter gilt Champagner als Prestigegetränk. Bei jeder feierlichen Gelegenheit lässt man die Korken des Champagners knallen.

Doch genau das so Charakteristische an ihm, seine Spritzigkeit, galt in seinen Anfängen noch als Makel. Denn wie so viele der genialen Erfindungen, entstand auch der Champagner durch einen Zufall. Noch bis um 1650 herum, wollte man stets stille Weine produzieren. Ein Wein, der dennoch Bläschen bildete, zählte nicht zu der guten Sorte.

Lediglich die Engländer, die mit Gerichten wie „Jellied eels“ (Aalsülze) oder „Bubble and squeak“ (Resteverwertung aus Kohl und Kartoffeln) sowieso immer schon einen eigentümlichen Geschmack aufwiesen, mochten den schaumigen Wein. Und, wer hätte das gedacht, die Briten setzten damit einen neuen Geschmacks-Trend. Die neue Geschäftsidee des Abfüllens dieser unfertigen Weine war geboren. Der Champagner kam in Mode und ist bis heute ein exquisites Getränk, das auf besonderen Anlässen nicht fehlen darf.



Moët & Chandon

Der renommierte Hersteller Moët kann auf eine sehr lange, sogar bis ins 18. Jahrhundert reichende Geschichte zurückblicken. Alles begann im Jahr 1742, als Claude Moët damit anfing, Wein aus der Champagne nach Paris zu exportieren.

Nachdem sein Enkelsohn Jean-Remy Moët 52 Jahre später das Kloster kaufte, in dem der Mönch Dom Pérignon die Produktionstechniken für Champagner verfeinert hatte, war die Erfolgsgeschichte nicht mehr aufzuhalten.

Maßgeblich zur Bekanntheit beigetragen hat Napoleon Bonaparte höchstpersönlich. Diesen lernte Moët nämlich schon kennen, bevor er zum Kaiser der Franzosen wurde. Als Freund von Moët lernte Napoleon den Champagner schätzen und lieben, sorgte immer für Vorrat des kostbaren Tröpfchens auf seinen Feldzügen und machte diesen so weltweit bekannt.

Im 19. Jahrhundert übergab Moët dann die Hälfte seines Unternehmens an seinen Sohn Victor Moët und seinen Schwiegersohn Pierre-Gabriel Chandon de Briailles und erweiterte daher das Unternehmen Moët um den Namen Chandon. Schon damals war Moët unglaublich erfolgreich. In den 1860er Jahren führten sie ihre heute noch überaus beliebte Marke Brut Impérial ein. Diese war so erfolgreich, dass sie sich kurze Zeit später vergrößern konnten und bereits 2000 Angestellte beschäftigten. Im Jahre 1880 wurden ganze 2,5 Millionen Flaschen Moët verkauft. Ein für damalige Verhältnisse riesiger Erfolg, der bis heute anhält. Moët & Chandon verfügt über ein Weingut mit ganzen 1150 Hektar Rebfläche in der Champagne, die sich auf 200 Weinbaugemeinden verteilt. Schon seit Jahren ist Moët der Marktführer im Champagnerverkauf.


Dom Perignon 2008er

Zum Dom Perignon muss nicht mehr viel gesagt werden. Allein der Name spricht schon für sich. Benannt wurde er nach dem Benediktiner-Mönch, den Claude Moët im Kloster kennenlernte. Dom Perignon steht für erstklassige Qualität und wird als beste Verbindung von Tradition und moderner Kunst der Champagnerherstellung gehandelt.

Dom Perignon 2008erDer Dom Perignon Brut Vintage 2008 ist äußerst raffiniert und die große Sorgfalt in der Herstellung schwingt in jedem Schluck mit.

Im Bouquet ist er sehr komplex und zeigt florale Töne. Die Aromatik von weißen Blüten, Zitrusfrüchten und einem Hauch gelber Steinfrucht harmonisieren perfekt zu einem ausgewogenen und leichten Duft mit einer gewissen Tiefe. Diese Tiefe zeigt sich in würzigen Röstanklängen und feinen Akzenten von Anis und Minze.
Im Geschmack ist er zunächst dezent und unaufdringlich, wird dann aber kräftiger. Diese gegensätzlichen Aromen vereint er zu einer perfekten Balance, die ihn so charakteristisch machen. Insgesamt zeigt er einen minimalistischen, jedoch gleichzeitig kräftigen Charakter. Seine markante Fruchtsäure rundet den Dom Perignon 2008er perfekt ab und endet in einem rauchigen Nachhall.

->Zur Übersicht


Moët & Chandon Ice Imperial Demi-Sec

Der Moët & Chandon Ice Imperial ist ein halbtrockener Champagner, mit dem Moët echte Experimentierfreude bewiesen hat. Er ist der Erste seiner Art, der extra für den Genuss auf Eis konzipiert wurde.

Ein mutiger Schritt des renommierten Hauses, der deutlich aufMoet Chandon Ice Imperial demi-Sec Anklang stößt. Die aufwendige und sorgfältige Herstellung aus den Rebsorten Pinot Noir und Pinot Meunier ergibt einen Mix aus vollmundigen, kräftigen und hocharomatischen Trauben.

Das fruchtige Bouquet passt perfekt zu dem kühlen Genuss. Der goldig schimmernde Champagner versprüht Aromen diverser Früchte wie Pfirsich, Mango, Guave, aber auch Noten von Beeren- und Zitrusfrüchten. Auch am Gaumen zeigt er eine sehr süßliche und fruchtige Aromatik, was ihn zu einem vollkommenen Sommergetränk macht. Eine tolle Erfindung!

->Zur Übersicht


Moët & Chandon Brut Imperial

Natürlich darf auch der „originale“ Moët & Chandon Brut Impérial nicht fehlen. Wie oben bereits erwähnt, gibt es diese Marke schon seit dem 19. Jahrhundert. In den 160 Jahren seit der Einführung hat der Brut Impérial nicht an Beliebtheit eingebüßt. Im Gegenteil: Der Moët & Chandon Brut Impérial ist immer noch einer der bekanntesten und vor allem begehrtesten Champagner der Welt.

Moet & Chandon Brut ImperialZu der Mischung aus gleichen Teilen Pinot Noir und Pinot Meunier gesellen sich 20-30% Chardonnay, wodurch der Champagner seine Eleganz und Frische erhält. Eine vorzügliche und großzügige Mischung der drei Rebsorten. Er zeigt einen weichen Auftakt mit frischen Aromen von grünen Äpfeln, Zitrusfrüchten und floralen und mineralischen Noten.

Danach entfaltet er weitere fruchtige und leicht süßliche Aromen von Pfirsich und Birne. Lässt man ihn lange genug atmen, gesellen sich Brioche- und Getreide-Töne dazu. Definitiv ein exzellenter Champagner, der seinen außerordentlich guten Ruf zurecht genießt.

->Zur Übersicht


Veuve Clicquot

Gegründet wurde diese Champagnermarke 1772 von Philippe Clicquot. Weitergeführt und maßgeblich beteiligt an dem Erfolg der Marke war seine Schwiegertochter Barbe-Nicole Clicquot-Ponsardin, Witwe seines verstorbenen Sohnes. Sie war eine leidenschaftliche Unternehmerin, überwachte haargenau die Entwicklung ihrer Cuveé und korrespondierte stets mit ihren Handlungspartnern.

Nach den napoleonischen Kriegen trugen vor allem die deutschen Mitarbeiter des Unternehmens zum Export des Champagners bei. Die Witwe hatte auch großen Einfluss auf die deutsche Sektindustrie.

Heute gehört Veuve Clicqout zum Luxuskonzern LVHM (Louis Vuitton und Moët Hennessy). Denn im Jahre 1971 fusionierte sich Moët & Chandon mit dem Cognacproduzenten Hennessy und 16 Jahre später schloss sich Moët Hennessy dann mit Louis Vuitton zusammen, der das Haus Veuve Clicquot mitbrachte.


Veuve Clicquot Rich

Der Veuve Clicquot Rich ist ein hervorragender Champagner mit einer höheren Dosage.Veuve Cliquot Rich

Rich“ ist die traditionelle Bezeichnung für Champagner mit einer höheren Dosage. Der Veuve Clicquot ist also ein sehr reichhaltiger Champagner, dessen Aromen durch die Dosage noch intensiviert und facettenreicher gestaltet werden.

Schon die traditionellen Flaschen von Veuve Clicquot verfügten über einen Zuckergehalt von 150g pro Liter. Durch seine sehr ausgewogene Süße stellt er einen perfekten Drink für sommerliche Partys dar. Außerdem ist er eine sehr aromatische Basis für Mischgetränke oder Cocktails: Ein fruchtiger und intensiver, dennoch ausgeglichener und harmonischer Champagner. Die höhere Dosage bringt die Frucht-Noten auf ein neues Level und trägt zu einem einzigartigen Genusserlebnis bei.  

->Zur Übersicht


Veuve Clicquot Brut

Auch hier darf natürlich nicht das Aushängeschild des Herstellers fehlen. Der Veuve Clicquot Brut ist der Klassiker des Hauses Veuve Clicquot.

Veuve Clicquot BrutEr ist halbtrocken und zartwürzig. Die starke Note der Pinot Noir Traube charakterisiert den Veuve Clicquot und verleiht ihm seine starke Struktur. Die Kombination mit den Reben Pinot Meunier und Chardonnay ergeben einen rassigen aber gleichzeitig süffigen Champagner.

Im Bouquet ist er elegant und süßlich. Noten von kandierten Früchten und süßem Gebäck beglücken die Nase. Am Gaumen präsentiert er sich voller Kraft und Eleganz. Zunächst beerig und spritzig, zeigt er fruchtige Anklänge, die dann aber in Vanille- und Hefeteignoten übergehen.
Ein sehr ausgewogener und klassischer Champagner wie aus dem Bilderbuch.

->Zur Übersicht


Pommery Brut Royal

Zum Ende hin präsentieren wir Ihnen eine weitere weltweit bekannte Champagnermarke. Dieser Champagner zeigt, dass es nicht immer teuer sein muss, wenn man Qualität haben möchte.

Pommery Brut RoyalDer Pommery Brut Royal ist vergleichsweise preiswert, aber kein Stück schlechter. Zurecht taucht er immer wieder auf unzähligen Listen der besten Champagner auf. Auch in unserer Liste darf er natürlich nicht fehlen.

Der Pommery Brut Royal ist das Herzstück des französischen Champagnerhauses. Er ist eine Cuvée aus den Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay und hat mit 33% einen relativ hohen Chardonnay-Anteil. Das macht ihn zu einem besonders frischen und runden Champagner. Die dreijährige Reifezeit verleiht ihm seinen raffinierten und lebhaften Charakter. In der Nase besticht er mit feinen und frischen Fruchtaromen von Zitrusfrüchten. Am Gaumen präsentiert er sich in einer weichen und lang anhaltenden Frische. Ein ausgezeichneter lebendiger, runder und raffinierter Champagner.

->Zur Übersicht


Heidsieck Monopole Blue Top Brut

Auch das Haus Heidsieck gehört zu den ältesten Champagnerhäusern Frankreichs. Bereits im Jahre 1785 wurde das Unternehmen von Florens-Ludwig Heidsieck gegründet.

Es besteht kein Zweifel, dass in diesem Champagner beste HandwerkskunstHeidieck Monopole Blue Top steckt. Er vereint Moderne und Tradition, zeigt unverwechselbare Finesse zwischen Chardonnay und der raffinierten Stärke der Pinot Noir Traube.

Ein ausgewogener und kräftiger Champagner, der sich durch seine lebhaften Aromen, die er harmonisch strukturiert, ideal als Aperitif eignet. Außerdem ist er der perfekte Begleiter zu leckerem Essen, wie weißem Fleisch oder Meeresfrüchte. Ein kunstvoll abgerundeter Champagner mit gehaltreichem Charakter und einem Hauch Würze im Abgang.  

->Zur Übersicht



Vielleicht wird einer der hier vorgestellten Champagner zu Ihrem Favorit und darf Ihren Gästen genauso viel Freude bereiten, wie uns.

Alle vorgestellten Produkte können Sie selbstverständlich in unserem Online-Shop vorfinden.
Den Champagner muss man übrigens auch nicht immer pur trinken. Auch in Cocktails macht er eine gute Figur. Rezepte für leckere Cocktails mit Champagner finden Sie in unserem Blog. Dort beschreibt der Beitrag Champagner Cocktails – stilvoller Genuss für jeden Anlass was Sie Leckeres mit einem Champagner zaubern können.

Sollten Sie doch lieber Sekt bevorzugen, ist dieser Beitrag: Welcher Sekt für Aperitif mit Sekt sicherlich interessant für Sie. Außerdem finden Sie dort auch Wissenswertes zu weiteren französischen Spezialitäten wie Cassis Likör in französischer Tradition. Leckere Rezepte für Cocktails und Anleitungen dazu, haben wir in unserer Schüttelschule für sie parat.
Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und sagen:

CHEERS!

Ihr Banneke Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]