B52 – Welcher Rum eignet sich für Flaming B52?

Rum für B52

B52 war in den 1980er Jahren voll im Trend und geriet dann lange in Vergessenheit. Wir wollen den zu unrecht angestaubten Cocktail wieder salonfähig machen, denn der B52 ist ein leckerer und kunstvoller Cocktail, der aus drei kunstvoll aufgeschichteten Teilen besteht. Damit machen Sie schon bei der Zubereitung bei Ihren Gästen Eindruck.

Genau genommen ist der B52 ein Pousse Café, bei dem eine Gruppe von Spirituosen, Likören und Sirups kunstvoll aufeinander geschichtet werden. Das Rezept für diesen Drink sieht lediglich drei Zutaten vor, wobei es zahlreiche Abwandlungen gibt, von denen wir einige noch vorstellen werden. Für das Original wird Grand Marnier, ein Orangenlikör, herangezogen. An dieser Stelle haben wir uns jedoch für die flambierte Variante, den „Flaming B52“, mit hochprozentigem Rum entschieden, der durch das Anzünden sogar im Dunkeln optisch etwas hergibt.

Welcher Rum sich für das Rezept mit Kaffeelikör und Cremelikör besonders gut eignen und wie Sie wunderbar mit feinen Nuancen spielen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.


B52 – welcher Rum? Empfehlungen

Theoretisch eignet sich für das Rezept von B52 jeder Rum. Wollen wir jedoch einen „Flaming B52“ kreieren, wie in diesem Artikel, brauchen wir dafür ein hochprozentiges Destillat mit mindestens 55% Alkoholvolumen. Besser noch mit bis zu 70% vol.

Tiki Lovers Dark Rum 57% Tiki-Lovers-Dark-Rum 57%

Tiki Lovers Dark ist ein Blend bestehend aus Rumsorten der karibischen Inseln Jamaica und Barbados, die in Pot Stills destilliert werden und feinen Destillaten aus Trinidad und Guyana, die im Column Still Verfahren hergestellt werden. Durch die Vermählung ist der Tiki Lovers Dark Rum weitaus weicher.

Der Tiki Lovers ist fruchtiger und süßer im Geschmack. Tropische Früchte wie Mango, Kokosnuss, Ananas und Banane verhalfen dem Destillat zu zahlreichen Auszeichnungen und machen ihn zu einem tollen Basisrum im Mai Tai, Dark and Stormy, Rum-Punch sowie natürlich dem B52.

Plantation OFTD Overproof 69%Plantation-OFTD-Overproof-69-0.70

Overproof Destillate sollen an die historische Blütezeit des Rums erinnern. Natürlich geht diese immer einher mit Vorstellungen von Piraten, Freibeutern und Seefahrt, was nicht zuletzt in Filmen wie Fluch der Karibik auf Äußerste zelebriert wurde.

Hier haben wir einen  Blend mit hoher Trinkstärke, der es vermag, neben der alkoholischen Stärke auch tolle Aromen in das Destillat einzuflechten. Rums aus Jamaica, Barbados, Guyana und Trinidad vereinen hier die geschmacklichen Vorzüge jeder Insel. Tonangebende Aromen sind Kaffee, Orange und Pflaume sowie Karamell, Schokolade und Anklänge von Vanille. Auch feine Noten von Rosinen und Zimt sind auszumachen.

TIPP: Eine Alternative für den Flaming B52 besteht aus 4 Zutaten (Kaluha, Baileys, Rum und Grand Marnier). Besonders die Zitrusnoten vom Orangenlikör passen hier gut zum Plantation OFTD Overproof, während der Cocktail immer noch entflammbar ist.

Old Pascas 73 73% Old-Pascas-73-73-0.70

Hier eine weitaus aromatischere Alternative, die sich sehr gut im B52 macht. Der gereifte Old Pascas bietet die Vorzüge von High-Ester Rums. Traditionell im Pot Still destilliert, überzeugt die Spirituose mit einem schweren Körper und intensiven Aromen. Eine Reifung in Eichenfässern rundet den Geschmack ab und addiert noch feine würzige Noten in die Komposition. Achtung beim Entzünden, die Trinkstärke von 73% vol. sollte definitiv nicht unterschätzt werden.

Auch wegen des attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses bietet sich dieser Dark Rum besonders zum Ausprobieren gut an. Auch optischpasst er mit seiner Mahagoni Farbe sehr gut zu den Schichten von B52.

Wray & Nephew White Overproof Rum 63% Wray-&-Nephew-White-Overproof-Rum-63-0.70

Als Klassiker unter den Cocktailzutaten jeder gehobenen Bar steht auch der Wray & Nephew White Overproopf Rum  bei uns in der Liste ganz oben. Aufgrund seines Aromenprofils wird er gerne für beliebte Cocktails verwendet, die neben Geschmack auch mit ordentlich Trinkstärke punkten, wie etwa der Zombie.

Genauer handelt es sich hier um einen ungereiften weißen Destillat aus Jamaica. Neben der alkoholischen Schärfe transportiert der Wray & Nephew White Overproof Rum 63% süßliche Noten von Ananas, Bananen und Zitronen in den Drink.

Gunroom Navy Rum 65% Gunroom-Navy-Rum-65-0.50

Etwas hochpreisiger, aber keineswegs zu unterschätzen. Der Gunroom Navy Strength ist aromatisch gespickt mit Rosinen, Banane, Melasse sowie Vanille, Toffee, aber auch Leder und Holz. Eine intensiv schmeckende Komposition, die sich sehr gut mit dem Cremelikör und dem Kaffelikör im B52 verbindet.

Gern verwendet wird der Gunroom Navy Rum auch in winterlichen Heißgetränken wie Glühwein und Grog.

->Zur Übersicht


Rezept B52

Der B52 wird geschichtet, wodurch ein bisschen Fingerspitzengefühl, aber vor allem ein Barlöffel vorhanden sein muss. Es darf auch ein Teelöffel zweckentfremdet werden. Für den Flaming B52 sollte natürlich auch das Glas hitzebetsändig sein.

Zutaten:

Kahlua-Kaffee-LikoerTia-Maria-Kaffee-LikoerBailey-s-Irish-Cream

Schicht für Schicht werden die Zutaten in ein Shot Glas gegeben. Zunächst den Kaffeelikör (z.B. Kahlua, Tia Maria) in das Schnapsglas geben. Nun kommt der Barlöffel zum Einsatz. An diesem lassen Sie den Cream Likör (Baileys) ins Glas rinnen, sodass sich eine zweite Schicht bildet, die auf dem Kaffeeliör. Mit der gleichen Technik gelangt auch der Rum über den Barlöffel ins Schnapsglas und bildet die letzte Schicht. Nun sollten drei feinsäuberlich getrennte Schichten zu sehen sein: Kaffeelikör, Irish Cream und Rum. Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, ist das nicht schlimm, das passiert den besten Barkeepern. Der letzte Schritt ist das Anzünden des Cocktails, dabei ist zu beachten, dass das Shotglas definiv hitzebeständig sein sollte.

Beim Servieren legen Sie einen Trinkhalm bei. Vor dem Verzehr bitte unbedingt den Drink ausblasen! Der B52 wird mit einem Strohhalm getrunken, wobei von der untersten Schicht zur obersten der Shot durch den Strohhalm gezogen wird. Wie in der „Kopf in den Nacken – Manier“-  in einem Zug ganz austrinken. Auch aus diesem Grund sollte der B52 definitiv im Vorfeld nicht mehr brennen!

(Zum einen, weil sich sonst akute Verbrennungen zugezogen werden können und zum anderen auch die wenigsten Trinkhalme feuerfest sind.)

Vom B52 gibt es zahlreiche Cocktail Alternativen, die als Zutaten statt Rum andere Spirtuosen verwenden wie Wodka (B53), Amaretto (B54), Absinth (B55). Weitaus süßer ist der Cocktail B61 mit den Schichten: hochprozentiger Rum, Schokoladen- und Vanillelikör statt Kahlua und Baileys.

->Zur Übersicht


Weitere Tipps: Kaffee- und Cremelikör

Hier halten wir für Sie noch weitere Vorschläge als Alternativen für Kahlua und Baileys bereit, die Sie auch bei uns im Online Shop von Banneke finden.

Cremelikör:

Five Farms Irish Cream 17% : Ähnlich dem Baileys, aber doch noch etwas cremige und weicher.

Dooley’s Toffee Likör 17% : hoch prämierter Cremelikör, etwas süßer noch als der Baileys.

Dooley-s-Toffee-Likoer

Kaffeelikör:

Borghetti Espresso Likör 25%: Deutlich kräftiger im Geschmack und mit wahrnehmbarer Espresso Note als der Kahlua.

De Kuyper Cafe 24% : Ein Kaffeelikör auf Basis feinstem gemahlenen Kaffee. Hoch aromatisch und sehr lecker.

Bussoni Sambuca Caffe 35%: Ein Kaffeelikör auf Basis von Sambuca. Optional kann hier wegen der Trinkstärke der Rum weggelassen werden oder ein ganz eigener B52-Cocktail kreiert werden.

Borghetti-Espresso-Likoer

->Zur Übersicht

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Freude beim Stöbern und Ausprobieren, sodass Sie eine gute Antwort auf die Frage B52 – welcher Rum finden. CHEERS!

Das könnte dich auch interessieren
Perfekt zur Hochzeit – Champagner Cocktails klassisch

Champagner Cocktails sind das Highlight an Ihrem großen Tag. Die eigene Hochzeit – ein Tag, den man sich möglichst festlich und elegant vorstellt. Dazu gehört selbstverständlich auch der passende Empfangsdrink. Der sollte vorzugsweise allen munden – und doch etwas ganz Besonderes sein. Viele bieten ganz klassisch Champagner oder Sekt an. Falls Sie Ihren Gästen aber […]

Trenddrink 2017 Portwein und Tonic – Welcher Portwein für Port&Tonic?

In Deutschland bisher eher verkannt, im Süden ein absoluter Hit: Der Port&Tonic – auch bekannt als Portonic oder Portotonic. Warum dieser Cocktail erst jetzt allmählich Einzug auf deutschen Boden findet, können wir beim besten Willen nicht beantworten. Besonders an heißen Sommertagen gibt es eigentlich nichts Besseres als Port&Tonic: Frisch im Geschmack. Im Vergleich zu Drinks […]

Fruchtbowle – ein Partyklassiker kehrt zurück

Fruchtbowle hatte neben innovativen Cocktails oder spritzigen Mischgetränken zuletzt einen eher schwierigen Stand. Trotzdem sollten Sie Ihr Bowle-Set noch nicht einmotten, denn der Klassiker erlebt gerade eine Renaissance. Was die Bowle so besonders macht, ist vor allem ihre Wandelbarkeit. In den 50er und 60er Jahren war sie deswegen ein beliebtes Partygetränk. Im Sommer mit leckeren […]