Alkoholfreier Sekt und andere Getränke mit null Promille

alkoholfreie Getränke

„Man kann auch ohne Alkohol Spaß haben“ – manchmal nur eine leere Phrase, bei uns definitiv Wirklichkeit. Es mag auf den ersten Blick paradox erscheinen, dass gerade wir für den alkoholfreien Genuss werben. Selbstverständlich lieben wir unsere Whisk(e)ys, Rums und Weine. Aber wer hat sich bei einem Kneipenabend nicht schon einmal gewünscht, den Lieblingsdrink genießen zu können, obwohl draußen das Auto steht? Alkoholfreier Sekt und andere 0 Prozent Getränke sind längst kein Nischenprodukt mehr. Ein alkoholfreier Aperitif kann nämlich genauso schmackhaft sein, wie das Original. In unserem Sortiment finden Sie daher verschiedenste Produkte, die Sie bedenkenlos trinken können, auch wenn Sie der Fahrer sind. 

In diesem Blogbeitrag erklären wir Ihnen deshalb zunächst den feinen, aber wichtigen Unterschied zwischen den Ausdrücken „alkoholfrei“ und „ohne Alkohol“. Danach stellen wir Ihnen verschiedene Methoden zur Herstellung entalkoholisierter Getränke vor. Dazu gehören nicht nur alkoholfreier Sekt und Wein, sondern auch Gin-ähnliche Destillate. Weil das britische Start-Up Unternehmen Seedlip in diesem Bereich ein Vorreiter ist, wollen wir Ihnen diese Marke genauer vorstellen. Danach empfehlen wir Ihnen einige unserer besten Produkte aus der Reihe alkoholfreier Sekte und Wein, sowie einen Aperitif und die Seedlip-Destillate inklusive Cocktail-Ideen



Alkoholfrei = ohne Alkohol? 

Der Begriff „alkoholfrei“ ist, wenn man es genau nimmt, irreführend. Er bedeutet nämlich nicht, dass zum Beispiel alkoholfreier Sekt 0 Prozent Alkohol enthält. Allerdings muss ein Restalkoholgehalt nicht deklariert werden. So verhält es sich auch mit den meisten alkoholfreien Bieren. Auch da ist oft ein Restalkoholgehalt von 0,5 Volumenprozent enthalten. Es gibt aber Bier-Hersteller, die durch spezielle Verfahren tatsächlich einen Alkoholgehalt von 0 Prozent erreichen. Diese Ausnahmen kennzeichnen ihre Flaschen entsprechend. Bei festen Lebensmitteln, wie Pralinen, gelten andere Regeln. Hier muss der Alkohol lediglich in der Zutatenliste aufgeführt sein, eine zusätzliche Deklarierung ist nicht nötig. Steht allerdings „ohne Alkohol“ drauf, darf auch keiner enthalten sein. Manche Lebensmittel enthalten von Natur aus Spuren von Alkohol. Bei Apfelsaft oder Brot entstehen diese beim Gärungsprozess.

Der Anteil ist jedoch so gering (meist unter 0,3 Prozent), dass man ihn nicht schmecken kann. Ab einem Gehalt von 1,2 Prozent ist eine entsprechende Kennzeichnung verpflichtend. Alkoholfreier Sekt ist eine Besonderheit: Ein 0,0 prozentiges Erzeugnis ist aus technischen Gründen unmöglich, egal mit welchem Verfahren. Sekt darf nur als solcher genannt werden, wenn er eine zweite alkoholische Gärung erfahren hat. Alkoholfreier Sekt schließt das logischerweise aus. Deshalb liest man auf den Flaschen stattdessen „Schäumendes Getränk aus alkoholfreiem Wein“. So schreibt es §47 der Weinverordnung vor. Auch wenn das nicht ganz korrekt ist, bleiben wir ein­fach­heits­hal­ber bei der Bezeichnung „alkoholfreier Sekt“. 

Zur Übersicht

Alkoholfreier Sekt: Herstellung

Alkoholfreier Sekt entsteht auf verschiedene Art und Weise. Ein Verfahren ist die Umkehrosmose. Diese Methode kommt in vielen Bereichen des Lebens zum Einsatz, zum Beispiel auch bei der Gewinnung von reinem Trinkwasser. Dabei geht es stets darum, unerwünschte Stoffe, zum Beispiel Schadstoffe oder eben Alkohol, vom Wasser zu trennen. Dazu presst man das Wasser durch eine halbdurchlässige Membran, die das Wasser durchlässt, den Alkohol aber nicht. Dieser Vorgang dauert mehrere Stunden. 

Das Traditionsunternehmen Rotkäppchen-Mumm verwendet ein deutschlandweit einzigartiges Verfahren. Zunächst entsteht eine Cuvée aus ausgewählten Weinen. Dann geht es in die Entalkoholisierungsanlage. Von den darin befindlichen 40 Trichtern aus Edelstahl drehen sich 20. In einem sehr schonenden Vorgang werden die Weine dort unter Vakuum erwärmt. Auf der Oberfläche der Trichter bildet sich eine hauchdünne Schicht. Das Verfahren heißt deshalb übrigens Dünnfilm-Vakuumdestillation. In diesem dünnen Film stecken die leicht flüchtigen Elemente, die dem Getränk später den Geschmack verleihen. Dieser Belag, auch Bukett genannt, wird vom Rest abgetrennt und gelagert. Erst im darauffolgenden Schritt findet die eigentlich Entalkoholisierung statt. Der Alkohol verflüchtigt sich im Vakuum. Was diese Methode so genial macht: Alkohol beginnt schon bei 27 Grad zu verdampfen. Die vergleichsweise niedrige Temperatur reicht, um den Alkohol zu verflüchtigen, aber nicht, um die kostbaren Aromastoffe zu zerstören. Diese Eigenschaft machen sich vor allem die Häuser zunutze, die das Bukett, anders als Rotkäppchen-Mumm, nicht abschöpfen. Die nun alkoholfreie Flüssigkeit wird wieder mit seinem Bukett vereint. Diese Methode ermöglicht einen Geschmack, der dem Ausgangsprodukt am nächsten kommt. Leckerer alkoholfreier Sekt wird daraus im letzten Schritt. Hier erhält er seine geschmackliche Veredelung. Außerdem wird dem Getränk Gärungskohlensäure hinzugefügt, damit der Sekt perlt. Ein perfekter alkoholfreier Aperitif. 

Null Promille Gin

Auch autofahrende Gin-Liebhaber müssen längst nicht mehr auf ihr geliebtes Getränk verzichten. Der Siruphersteller Monin kreierte bereits einen Gin-Sirup. Für die Herstellung versetzt man einfach Wasser mit typischen Gin-Aromen. Eine kostengünstige Alternative, denn der Preis bleibt im einstelligen Bereich. Deutlich näher ans Original kommt man mit alkoholfreiem Gin. Dieser entsteht ganz ähnlich wie der echte. Wasser wird destilliert und anschließend mit Botanicals angereichert. Meist entscheiden sich Hersteller dabei für klassische Gin-Zutaten wie Wacholder, Koriander, Zitrus und Piment. 

Zur Übersicht

Über Seedlip

Weil Seedlip in Sachen alkoholfreie Destillate ein absoluter Vorreiter ist, sollen Sie die Marke im Folgenden besser kennenlernen. Das moderne Start-Up sucht nach Alternativen für Menschen, die keinen Alkohol trinken und Limonaden oder Mineralwasser satt haben. Das junge Unternehmen will dabei nicht nur neue Trends schaffen. Seedlip hat es sich zum Ziel gesetzt, die Art, wie wir trinken, zu revolutionieren. Die Produkte können Spuren von Alkohol enthalten, allerdings weniger als 0,5 Prozent. Wenn man sie aber zum Beispiel mit Tonic Water mischt, ist der Alkoholgehalt vergleichbar mit dem Alkoholgehalt von Orangen- oder Apfelsaft.

Über die Herstellung weiß man wenig. Das Team wählt die Kräuter, Gewürze, Schalen und Rinden für den Herstellungsprozess sorgfältig aus. Die Produktion nimmt etwa sechs Wochen in Anspruch. Nach der Mazeration erfolgt die Destillation im Copper Pot. Darauf folgt das Blending und die Filtration jeder einzelnen Zutat. Die Abmischung und Abfüllung wird in England vorgenommen. Welche Zutaten in welches Getränk kommen, kann man bei Seedlip genau nachvollziehen. Nur was die genauen Herstellungsprozesse angeht, bleibt das Unternehmen weitgehend schweigsam. 

Geschichte

Die Geschichte der alkoholfreien Getränke von Seedlip beginnt schon Mitte des 17. Jahrhunderts. Damals gewannen Ärzte Medizin durch das Destillieren von Pflanzen und Heilkräutern. 1651 veröffentlichte John French, trotz seines Namens kein französischer, sondern ein britischer Arzt, „The Art of Distillation“. Das Werk, übersetzt „Die Kunst des Destillierens“, ist ein detailliertes Handbuch, das möglicherweise das älteste Buch über Destillation ist. Auf diese Anleitungen stieß Jahrhunderte später Ben Branson, der Gründer von Seedlip. Für seine heimischen Experimente mussten seine Gartenkräuter und die mit einer kleinen Kupferbrennblase ausgestattete Küche herhalten. Als er dann eines Abends einen süßen Mocktail, also einen alkoholfreien Cocktail, in einem Restaurant genoss, kam ihm die zündende Idee. Er wollte seine landwirtschaftlichen Kenntnisse, seine Liebe zur Natur und das vergessene Wissen von John French nutzen, um alkoholfreie Destillate zu kreieren.

Diese Idee setzte Branson allerdings nicht über Nacht um. Zwei Jahre lang experimentierte er, bis er die perfekten Destillationsprozesse für jede einzelne Zutat fand. Das allererste Produkt seiner Art war der Spice 94, der Ende 2015 bei Selfridges in den Regalen stand. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Schnell war die erste Charge ausverkauft. Berühmte Bars, Hotels und Restaurants wie The Fat Duck, The Clove Club, The Savoy, und The Ritz meldeten ihr Interesse an. Sogar das Buckingham Palace verlangte eine Lieferung.

Zur Übersicht

Unsere Empfehlungen 

Alkoholfreier Sekt und andere Getränke dieser Art gehören zu unserem Standard-Sortiment. Egal ob Sie am liebsten Wein trinken, sich prickelnden Sekt schmecken lassen oder von Gin Tonic nicht genug bekommen, bei uns finden Sie das passende Produkt mit null Promille. Als kleine Starthilfe finden Sie bei den Produkten von Seedlip gleich ein paar Cocktail-Ideen zum Ausprobieren.  

Siegfried Wonderleaf

 Siegfried_WonderleafSiegfried Wonderleaf ist eine Kreation der besonderen Art aus dem Bonner Hause Siegfried. Gin-Marken gibt es inzwischen unzählige, darunter auch viele deutsche Vertreter. So beispielsweise Siegfried Gin. Wonderleaf ist die alkoholfreie Variante. Das Erfrischungsgetränk überzeugt mit denselben Botanicals, die auch im Siegfried Rheinland Dry Gin zu finden sind. Dazu gehören Wacholder und die für die Marke typische Lindenblüte. Daraus entsteht eine aromatische Mischung, die Sie pur oder mit Tonic Water gemischt genießen können – auch, wenn Sie beim nächsten Kneipenabend Fahrer sind. Als Mischpartner kommt zum Beispiel das Fever Tree Mediterranean Tonic Water infrage. Dazu Eiswürfel und frische Zitronenscheiben – fertig ist der alkoholfreie Gin Tonic. Alle Cocktails auf Ginbasis können Sie ganz einfach mit dem Siegfried Wonderleaf nachmixen. Geschmacklich steht er seinem preisgekrönten alkoholischen Bruder in nichts nach. Auch er wird gebrannt und in kleinen Batches abgefüllt.

Martini Vibrante

Martini_VibranteAlkoholfreier Sekt ist nicht der einzige perfekte Aperitif für verantwortungsvolle Fahrer. Auch dieses neue Produkt von der über 150-jährigen Traditionsmarke Martini macht dabei eine überaus gute Figur. Für den Martini Vibrante wurden nur die besten Weine handverlesen. Diesen wurde dann behutsam der Alkohol entzogen, damit sie ihre Charakteristika nicht verlieren. Anschließend kommen verschiedene Botanicals dazu, unter anderem Bergamotte. Alle weiteren natürlichen Zutaten sowie die genaue Rezeptur sind, wie man es von Martini gewohnt ist, geheim. Als aromatisches Vorbild diente der typische Martini Wermut. So hat der Martini Vibrante einen spritzig-fruchtigen Charakter. Die Bergamotte verleiht ihm einen sommerlichen Frische-Kick. Ein voller, runder Geschmack, der es mit den alkoholhaltigen Martini Varianten aufnehmen kann. Falls Sie es noch nicht getan haben, sollten Sie auch den Martini Floreale probieren. Er ist der ruhigere, blumige Bruder des Martini Vibrante.

Zur Übersicht

Leitz Eins Zwei Zero Sparkling Rosé alkoholfrei

Leitz-Eins-Zwei-Zero-RoseLeitz Eins Zwei Zero Sparkling Rosé alkoholfrei ist die kohlensäurehaltige Variante des Eins Zwei Zero Rosés. Mit dieser Linie erhielt das Weingut Leitz bereits den „If Communication Design Award“. Für die Herstellung des alkoholfreien Rosés werden die Rebsorten Merlot, Portugieser und Pinot Noir verwendet. Durch die schonende Vakuumverdampfung können sowohl die Aromen festgehalten, als auch der Alkohol abgetrennt werden. So erschafft Winzer Johannes Leitz einen aromatischen, fruchtigen Rosé mit null Promille, der es allemal mit einem alkoholischen Rosé aufnehmen kann. Auch dieser alkoholfreie Aperitif betont deutlich, wie die stillen Eins Zwei Zero Varianten, die Noten von Himbeere und Hagebutte. Die sprudelnde Struktur des Sparkling Rosés sorgt jedoch zusätzlich für ein prickelndes Erlebnis am Gaumen und reichlich Frische. Als Aperitif eignet sich Leitz Eins Zwei Zero Sparkling Rosé alkoholfrei hervorragend, vor allem an lauen Sommerabenden. 

Leitz Cabernet Sauvignon alkoholfrei 

Leitz_Cabernet_Sauvignon_alkoholfreiLeitz Cabernet Sauvignon alkoholfrei ist ein dunkler und vollmundiger Rotwein. Dass dieser Wein alkoholfrei ist, lässt er sich kaum anmerken. Er überzeugt auf ganzer Linie, vor allem mit seinen intensiven Aromen. In der Nase ist der Cabernet Sauvignon sehr fruchtig, mit Noten von Brombeeren und einer edlen Pflaumennote. Da für den entalkoholisierten Rotwein Cabernet Sauvignon Most verwendet wird, hat er nicht nur im Geruch große Ähnlichkeit mit einem echten Cabernet Sauvignon. Für einen alkoholfreien Wein ist er außerdem sehr komplex: Die Tannine sind gut strukturiert und harmonisieren perfekt mit den fruchtigen Noten. Im Abgang ist Leitz Cabernet Sauvignon alkoholfrei trocken und langanhaltend, wie bei einem echten Cabernet Sauvignon üblich. Insgesamt kann er sehr gut mit der alkoholischen Variante mithalten und überzeugt durch sein hochwertiges Auftreten. Besonders gut macht er sich zu deftigem Barbecue und dunkler Zartbitterschokolade.

Zur Übersicht

Seedlip & Cocktails

Garden 108 Herbal

Seedlip_Garden_108_HerbalSeedlip Garden 108 Herbal ist eine von drei alkoholfreien Kreationen des englischen Start-Ups Seedlip. Neben Grove 42 und Spice 94 ist mit Garden 108 nun eine grüne Variante des Getränks auf dem Markt. Der Name Garden 108 ist eine gute Beschreibung für die kräutrigen und floralen Noten, die sich in diesem Blend vereinen. Das Aroma des Seedlip erinnert an die englische Landschaft: Nuancen von Erbsen und Heu vermischen sich mit traditionelleren Noten von Gartenkräutern. Geschmacklich treten Untertöne von Pfefferminz, Rosmarin und Hopfen deutlich hervor. Insgesamt zeigt sich Seedlip Garden 108 Herbal ebenso komplex und individuell wie Grove 42 und Spice 94. Eine weitere Gemeinsamkeit: Alle Seedlip Drinks sind zucker- und kalorienfrei und werden ohne künstliche Aromen hergestellt. Da Seedlip ursprünglich als alkoholfreier Gin gedacht war, eignet er sich hervorragend zum Genuss mit Tonic Water sowie als Zutat für verschiedene Mocktails. 

Grandad’s Favourite

Dem Namen nach zwar Großvaters Liebling, jedoch ein Genuss für Mocktail-Fans jeden Alters

Zutaten

  • 50ml Seedlip Garden 108 Herbal
  • 25ml Rhabarbersaft
  • 10ml Zuckersirup
  • Sprudelwasser
  • Eiswürfel
  • Minze

Zubereitung
Geben Sie einige Eiswürfel in ein Highball-Glas. Dann gießen Sie den Seedlip Garden 108 Herbal, den Saft und den Sirup dazu. Füllen Sie das Glas anschließend mit Sprudelwasser auf und rühren Sie vorsichtig einige Male um. Zum Schluss dekorieren Sie Ihren Drink mit frischer Minze. 

Spice 94 Aromatic 

Seedlip Spice 94 AromaticSeedlip Spice 94 Aromatic ist eine weitere Ergänzung im Sortiment von Seedlip. Sein komplexes Profil erhält das alkoholfreie Destillat unter anderem durch die Zugabe von Piment. Die Früchte der Pflanze werden gepflückt, wenn sie grün und unreif sind und traditionell in der Sonne getrocknet. Mit dem Piment gelangen auch Noten von Muskatnuss, Zimt und Gewürznelken in den Seedlip Spice 94. Grüner Kardamom, übrigens das drittteuerste Gewürz der Welt, erweitert die Geschmackspalette um blumige und duftende Töne. Dazu kommt Weißeiche. Bekannt ist die Weißeiche vor allem aus der Fasslagerung von Bourbon und Wein, im Seedlip Spice 94 Aromatic verleiht sie dem Destillat einen trockenen, tanninhaltigen Charakter. Süße, nussige Aromen kommen durch die hocharomatische Cascarilla-Rinde ins Spiel. Die Bitterkeit und feine Säure von Grapefruits runden den Geschmack ab. Unterstützt wird die Säure durch frische, spritzige Zitronen. 

Zur Übersicht

Ginger Toddy

Die exotische Alternative zum Glühwein, perfekt für den Winter

Zutaten

  • 50ml Seedlip Spice 94 Aromatic
  • 35ml Birnensaft
  • 15ml Ingwer- und Zimtsirup
  • Ingwer

Zubereitung
Mischen Sie alle Zutaten, bis auf den Ingwer, zusammen und erhitzen Sie diese auf dem Herd. Geben Sie die Flüssigkeit in eine Tasse und garnieren Sie das Heißgetränk mit zwei Ingwer-Eiswürfeln. Um diese herzustellen, pürieren Sie Ingwer mit etwas Wasser und geben das Ganze in Eiswürfel-Behälter. Nach ein paar Stunden im Tiefkühlfach sind sie einsatzbereit. 

Grove 42 Citrus

Seedlip Grove 42 CitrusSeedlip Grove 42 Citrus ist ein pikanter und komplexer Blend aus Zitrusfrüchten, bestehend aus dem Destillat ausgewählter Botanicals und dem Extrakt verschiedener OrangensortenDas Grundprofil bestimmt die bittere Orange. Kombiniert wird ihr Geschmack mit dem der Blutorange. Dazu kommt der süße Geschmack von Mandarinen. Diese verbinden sich mit der Zitrone, die reich an Terpenen und Tanninen ist. So erweitert sie die Geschmackspalette durch ihr herrlich duftendes Profil sowie der typischen Säure mit pikantem Charakter. Verstärkt werden die markanten Beiklänge durch den scharfen Geschmack von Ingwer. Zitronengras rundet das außergewöhnliche Profil von Seedlip Grove 42 Citrus ab. Es stellt ein perfektes Gleichgewicht zwischen komplexer herbaler Würze und pikanter Frische her. Im trockenen Abgang lässt sich eine Spur japanischer Sansho-Pfeffer herausschmecken. Das Zusammenspiel dieser Aromen verleiht Seedlip Grove 42 Citrus eine überraschende Tiefe und Komplexität.

Zur Übersicht

Margarita

Der Klassiker als alkoholfreie Variante

Zutaten

  • 50ml Seedlip Grove 42 Citrus
  • 1 EL Agavensirup
  • 20ml Limettensaft
  • Limettenspalte
  • Salz
  • Eiswürfel

Zubereitung
Bereiten Sie als erstes Ihr Glas (zum Beispiel einen Tumbler) vor, indem Sie den oberen Glasrand mit der Limettenspalte einreiben. Den jetzt befeuchteten Glasrand tunken Sie in Salz. Jetzt geben Sie alle Zutaten inklusive Eiswürfel in einen Cocktail-Shaker. Schütteln Sie alles kräftig durch und seihen Sie den Drink in das Glas mit frischen Eiswürfeln ab. Dekorieren Sie Ihren Cocktail mit der Limettenspalte. 



Nun, haben Sie Ihre Meinung zu endalkoholisierten Getränken geändert? Falls alkoholfreier Sekt ihr Ding ist, könnte Sie auch unser Beitrag Sekt Cocktail – Cocktails mit Sekt oder Champagner interessieren. Und wenn Sie ohnehin schon bei Mixgetränken sind, wie wäre es mit unserem Artikel Mocktail – Drinks mit null Promille

Wen das Cocktail-Fieber gepackt hat, ist in unserer Schüttelschule genau richtig. Dort zeigen wir Ihnen mit Videoanleitungen, wie Sie die perfekten Drinks mixen. Alle benötigten Zutaten finden Sie in unserem Onlineshop. Natürlich beraten wir Sie nicht nur telefonisch unter 0201 247710 oder per Mail an info@banneke.de. Auch in unserem Geschäft in der Essener Innenstadt stehen wir Ihnen jederzeit für alle Fragen rund um die Welt der flüssigen Feinkost zur Verfügung. 

Bis dahin verbleiben wir mit einem herzlichen 

CHEERS!

Ihr Banneke-Team

lizenzfreies Bildmaterial von pixabay

Das könnte dich auch interessieren
5 einfache Cocktails mit Wermut

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie häufig die großen Klassiker einfache Cocktails mit Wermut sind? Wermut wird allmählich – und glücklicherweise – von vielen wiederentdeckt. Einfache Cocktails mit Wermut zeichnen sich überwiegend durch viel Eleganz, Stil und einer kraftvollen Aromatik aus. Dahinter verbirgt sich meist ein Cocktail im ganz ursprünglichen Sinne, weswegen diese selten mehr […]

Cocktails mit Sahne – vier cremige Verführungen

Die Kategorie Cocktails mit Sahne findet sich auf jeder guten Cocktailkarte. In dieser Sparte finden Sie super cremige und süße Drinks, die wie ein Dessert daherkommen. Dementsprechend bieten sich auch die meisten als After Dinner Cocktail an. Diese etwas aufwenderige Form des Digestifs liegt voll im Trend und bietet viele Variationsmöglichkeiten an.  Wir zeigen Ihnen […]

Mojito - beste Rum für Mojito
Gut & Günstig – der beste Rum für Mojito

Bester Rum für Mojito – Der Mojito ist wie die Caipirinha ein Cocktail mit Minze und Limette, aber auf Basis von  Rum. Aufgrund seines Volumens könnte er auch gut und gerne als Longdrink durchgehen. In diesem Blogbeitrag finden Sie unsere Empfehlungen zu „Bester Rum für Mojito“. Insgesamt stellen wir Ihnen hier fünf weiße Rums vor, […]