Urlaub in Norddeutschland: Von der Nordsee bis zur Ostsee

Nachdem wir neulich unsere Reihe über Urlaub in Deutschland mit einer Rundreise durch deutsche Großstädte begonnen haben, geht es nun mit dem Urlaub in Norddeutschland weiter. Genauer beschäftigen wir uns dieses Mal mit der Nord- und der Ostsee. Wie schon im vorherigen Text lassen wir Sehenswürdigkeiten außen vor. Stattdessen möchten wir uns ganz auf die einzigartigen Traditionen der beiden Küstenregionen fokussieren. Während es an der Ostsee eher zahm zu geht, warten an der Nordsee einige außergewöhnliche Bräuche auf Sie.

Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, Ihnen wie immer zum Schluss einige Spirituosen zu empfehlen. Wir haben uns für vier Produkte entschieden, die ihre Heimat perfekt widerspiegeln.



Bräuche und Traditionen an der Nordsee

Ostfriesische Teerunde

Wenn Sie Ostfriesen nach ihrer Kultur fragen würden, würde schnell das Wort „Teetrinken“ fallen. Und falls Sie schon mal Urlaub in Ostfriesland gemacht haben, haben Sie bestimmt auch die ein oder andere Tasse Ostfriesentee genossen. Wissen Sie aber, wie Sie den Tee richtig zubereiten und genießen? Falls nicht, möchten wir den Prozess kurz erklären, damit Sie für Ihren nächsten Ausflug nach Norddeutschland bestens gewappnet sind.

Für genau drei Minuten muss der Tee ziehen. In der Zwischenzeit können Sie bereits einige Stücke Kandiszucker in Ihre Teetasse geben. Gießen Sie dann, sobald die drei Minuten vorüber sind, den Tee durch ein Sieb in die Tasse. Jetzt geht’s an die Feinarbeit. Schnappen Sie sich einen Löffel und geben Sie damit vorsichtig – und wir möchten „vorsichtig“ betonen – ein bisschen Sahne in den Tee. Auch wenn es verlockend ist: Rühren Sie nicht um! Der Sinn dahinter ist schnell erklärt. Zuerst sollen Sie die Sahne schmecken, dann den starken Tee und anschließend den Zucker. Mehr müssen Sie nicht beachten. Übrigens haben wir auch einen spannenden Beitrag über Tee mit Schuss – da können Sie ihr Wissen gleich anwenden!

Boßeln

Dass Deutschland eine Faszination für Ballsportarten hat, ist kein Geheimnis. Wenig überraschend ist es also, dass sich auch in Ostfriesland eigene Varianten entwickelt haben. Im Gegensatz zum Nationalsport Fußball benutzen die Ostfriesen für ihren Ballsport jedoch lieber die Hände.

Boßeln ist ein Mannschaftssport, bei dem zwei Teams mit je fünf Mitgliedern gegeneinander antreten. Ziel ist, eine Kugel über eine vorgegebene Strecke zu schleudern; meistens besteht die Kugel aus Gummi oder Holz. In der Praxis läuft das Boßeln wie folgt ab: Pro Team wirft ein Spieler die Kugel zu Beginn soweit wie möglich. Der Rest des Teams läuft hinterher, damit der nächste Spieler die Kugel aufheben und weiter werfen kann. Wer die bis zu zehn Kilometer lange Strecke in den wenigsten Würfen zurücklegt, gewinnt. Gespielt wird dabei meistens auf Straßen, weshalb sie in Ostfriesland gerne Mal Schilder mit der Warnung „Achtung, Boßelstrecke“ finden.

->Zur Übersicht

Klootschießen

Zugegeben, schon das Boßeln klingt mit seinem unkonventionellen Spielprinzip erstmal befremdlich. Verglichen mit dem Klootschießen ist Boßeln aber fast schon langweilig. Klootschießen findet meist auf gefrorenen Weideflächen statt. Gespielt wird nicht nur mit einer Holzkugel, sondern mit einer mit Blei ausgegossenen Holzkugel. Auch sie soll möglichst weit geschleudert werden.

Jetzt wird es merkwürdig: Zuerst nimmt der Werfer weit Anlauf. Mit „weit“ meinen wir über 20 Meter. Anschließend springt er auf ein Absprungbrett und schleudert die Kugel in die Luft so weit er kann. Sie ahnen das Ziel des Klootschießens wahrscheinlich schon: Die Kugel muss möglichst weit geschleudert werden. Falls Sie zuschauen wollen, empfiehlt sich vielleicht das Einpacken eines Helms – oder lieber von Ferngläsern.

Ostfriesenabitur

Ihnen genügen einzelne Erlebnisse nicht? Dann könnte Ihnen das Ostfriesenabitur gefallen. Das ist eine Reihe von Herausforderungen die – der Name verrät es schon – auf ostfriesische Traditionen und Bräuche zurückgeht. Damit sollen Nicht-Ostfriesen auf spaßige Art „eingebürgert“ werden.

Seinen Ursprung hat das Ostfriesenabitur in der Stadt Wittmund in der Nähe der ostfriesischen Inseln Spiekeroog und Langeoog. Seit 1978 ist es eine der größten Touristenattraktionen der Stadt. Zwar können Sie das Ostfriesenabitur auch außerhalb von Wittmund ablegen. Allerdings handelt es sich bei der Wittmunder Variante um das Original. Sicherlich brennt Ihnen schon die Frage unter den Nägeln, welche Aufgaben Sie für ein erfolgreiches Ostfriesenabitur absolvieren müssen. Wir sollen Sie auch gar nicht länger warten lassen.

->Zur Übersicht

Die erste Hälfte

Zu Beginn müssen Sie sich im Straßenweit- und Straßenzielboßeln beweisen. Da Sie ja schon wissen, was Boßeln ist, fassen wir uns kurz: Hier müssen Sie eine Kugel so weit wie möglich werfen beziehungsweise sie mit so wenigen Würfen wie möglich eine bestimmte Distanz zurücklegen.

Als nächstes steht das Bessensmieten auf der Liste. Auch hier geht’s um präzise Würfe, allerdings nicht von Kugeln. Es gilt, einen Reisigbesen in einen einige Meter entfernten Ofen zu werfen. Männer bekommen drei Versuche, Frauen vier. Das Bessensmieten geht auf die Tradition zurück, Besen nach dem Reinigen der Scheune zu verbrennen. Für die Helfer des Bauernguts war das Anlass zum Feiern – bis das Feuer erlosch.

Weiter geht es mit dem Padstockspringen beziehungsweise dem Balkenlaufen. Bei ersterem müssen Sie mit einem Stab über einen Wassergraben springen. Tatsächlich haben sich Ostfriesen damals so durch ihre Marschgebiete bewegt. Wem das zu heikel ist, darf zweitere Option wählen. Dabei müssen Sie über einen zwei Meter langen Holzbalken balancieren. Wo die Herausforderung dabei ist? Sie müssen gleichzeitig zwei volle Wassereimer möglichst sicher auf die andere Seite bringen, ohne den Inhalt zu verschütten.

Darauf folgen das Kuhmelken und der Löffeltrunk. Das Kuhmelken ist völlig selbsterklärend, der Löffeltrunk hingegen nur halb. Denn der Trunk, den sie mit einem Löffel zu sich nehmen, ist kein beliebiger, sondern ein hochprozentiger Schnaps. Der könnte Ihnen bei der nächsten Aufgabe helfen, nämliche eine mündliche Prüfung in Plattdeutsch. Stellen Sie es sich wie eine Art Vokabeltest vor. Wenn Sie auch diese Herausforderung meistern, dürfen Sie sich schon mal auf die Schulter klopfen. Denn der erste Teil des Ostfriesenabiturs wäre damit erledigt.

Die zweite Hälfte

Ohne Umschweife geht es weiter mit dem zweiten Part des Ostfriesenabiturs. Nach einem Kurzvortrag erwartet Sie zuerst eine schriftliche Prüfung in Ostfrieslandkunde. Wir hoffen an dieser Stelle, dass Ihnen Erdkunde während Ihrer Schulzeit leicht gefallen ist. Falls dem so ist, sollten Sie auch mit dieser Prüfung keine Probleme haben.

Den Abschluss bilden zwei ostfriesische Königsdisziplinen: Krabbenpulen und die Teezeremonie. Wie beim Kühemelken erklärt sich ersteres von selbst. Und da sie mittlerweile wissen, was alles zu einer echten ostfriesischen Teerunde gehört, sollten Sie auch diese mühelos bestehen.

Natürlich winkt am Ende dieses kulturellen Marathons auch eine kleine Belohnung. Neben einem Abschlusszeugnis, das ihre Leistungen an den Stationen mit Noten bewertet, erhalten Sie eine Flasche „Bohnensopp“. Das ist jedoch keine Bohnensuppe, wie der Name suggeriert, sondern ein hochprozentiger traditionell ostfriesischer Likör.

->Zur Übersicht

Bräuche und Traditionen der Ostsee

Lüttenweihnachten

Die Weihnachtstage gemeinsam mit den Lieben unter einem Tannenbaum zu verbringen, das ist hierzulande selbstverständlich. Warum sich aber mit nur einem Baum zufrieden geben, wenn man einen ganzen Wald haben kann?  Wenn Sie diese Ansicht teilen, könnte sich ein Urlaub in Norddeutschland zur Weihnachtszeit lohnen. Dann wird nämlich das sogenannte Lüttenweihnachten gefeiert.

Dafür sollten Sie aber tierlieb sein. Denn im Mittelpunkt der Lüttenweihnacht steht nicht die Bescherung Ihrer Familie und Freunden, sondern die der Tiere. Zurück geht die Tradition auf das gleichnamige Kinderbuch des Autors Hans Fallada, der selbstverständlich auch an der Ostsee geboren wurde, nämlich in Greifswald.

Früher richtete sich der Brauch hauptsächlich an Waldtiere, die mit kleinen Köstlichkeiten, wie Nüssen oder Beeren, beschenkt wurden. Die Snacks wurden wie kleine Geschenke verpackt und an Bäume oder Sträucher gehängt, sodass sich das Wildleben daran bedienen konnte. Heute ist das zwar immer noch so, doch mittlerweile gehört das Beschenken der Haustiere dazu.

Wann genau Lüttenweihnachten gefeiert, ist teilweise regional abhängig. Da sich dieser Text aber um Urlaub in Norddeutschland dreht, wollen wir an dieser Stelle nur auf einen der berühmtesten Urlaubsorte an der Ostsee eingehen: Rügen. Dort findet die Lüttenweihnacht am 23. Dezember statt. Falls Sie also Ihre Haustiere mit auf Ihren Ostsee-Urlaub nehmen, oder einfach dem lokalen Wildleben etwas Gutes tun wollen: Legen Sie ihren Urlaub in Norddeutschland doch einfach in die Weihnachtszeit.

Zeesenbootsegeln

Dass sich die Ostsee einer reichen Segeltradition rühmen kann, sollte nicht überraschen. Wenn Sie einen Hauch davon selbst erleben möchten, empfiehlt sich ein Segelausflug auf einem Zeesenboot. Das sind Segelschiffe, sie sich dank ihres niedrigeren Tiefgangs speziell für flaches Gewässer eignen. Erstmals sollen sie von Fischern im 15. Jahrhundert eingesetzt worden sein, hatten ihre Hochphase aber erst im 18. Beziehungsweise 19. Jahrhundert. Ihr Name leitet sich von den Zeesen ab, eine besondere Art von Fangnetzen, genauer Schleppnetze. Der Name verrät es schon: Fischer zogen sie bei ihren Bootsfahrten hinter sich her und fingen so Fische. Charakteristisch sind für die Boote außerdem ihre braunen Segel.

Heute kommen die Zeesenboote ihrem ursprünglich Zweck nur noch selten nach. Zwar werden sie immer noch vereinzelt von Fischern benutzt, die Schleppnetzfischerei selbst wurden aber in den 1990er Jahren innerhalb der sogenannten Drei-Seemeilen-Zone verboten. Das ist der gesamte Bereich, der drei Seemeilen von der Küste entfernt liegt. Heute ist dort nur noch reguläres Angeln erlaubt.

Stattdessen dienen die Zeesenboote eher als Sport- oder Freizeitboote – und natürlich als Touristenattraktion. Falls Sie schon immer die Gewässer der Ostseeküste genauer erkunden wollten, bietet sich ein Segelausflug auf einem Zeesenboot an. Bei Interesse können Sie eine Fahrt gleich an mehreren Orten buchen, zum Beispiel an den Häfen von Wieck auf dem Darß, Neuendorf bei Saal, Wustrow, oder Born auf dem Darß.

->Zur Übersicht

Spirituosen aus Norddeutschland – Vier Empfehlungen

Wie Sie ja jetzt wissen: Mit dem Abschluss des Ostfriesenabiturs winkt nicht nur ein schmuckes Zeugnis, sondern mit dem Bohnsopp auch ein hausgemachter Likör. Praktischerweise gibt es aber genügend Spirituosen aus Norddeutschland, die Sie auch einfach so kaufen können – auch an der Ostsee und ganz ohne eine Reihe an Herausforderungen meistern zu müssen. Vier davon möchten wir Ihnen nun vorstellen.

Friesengeist

Wir beginnen mit dem Friesengeist, eine ostfriesische Spezialität. Erfunden wurde das Rezept für diesen Kräuterlikör auf Basis von Kornbrand von Gasthofbesitzer John Esche im Jahr 1957. Sein Bouquet zeichnet sich allerdings nicht nur durche eine intensive Kräuternote aus. Diverse Früchte haben ebenfalls ihren Weg in diese Spezialität von der Nordsee gefunden. Hinzu kommt ein Hauch Minze und Karamell.

Dabei sind sämtliche Zutaten natürlichen Ursprungs; auf chemische Zutaten wurde bei der Herstellung gänzlich verzichtet. Nach Ende der Destillation wird der Friesengeist in Eichenfässern gelagert, was die Entwicklung seines einzigartigen Aromas begünstigt. Anschließend wird er filtriert und erst dann abgefüllt.

Da sich dieser Beitrag schon intensiv mit Urlaub in Norddeutschland und den regionalen Traditionen beschäftigte, wollen wir Ihnen die folgende Information nicht vorenthalten: Mit dem Friesengeist ist ein Trinkspruch verbunden. Der bezieht sich auf die üppigen Moorlandschaften an der Nordsee und lautet: „Wie Irrlicht im Moor flackert’s empor, lösch aus, trink aus, trinke leise auf echte Friesenweise – den Friesen zu Ehr vom Friesengeist mehr!“ Und wenn Sie den Friesengeist wie echte Friesen trinken wollen, sollten Sie ebenfalls von dem Trinkritual wissen. Dafür wird der Kräuterlikör in Schnapsgläser gefüllt und angezündet. Eine Minute später wird das kleine Feuer dann mit einer speziellen Löschpfanne erstickt.

Dornkaat Norden Dry Gin

Gin ist so gefragt wie nie. Monatlich erscheinen neue, einzigartige Varianten, die versuchen, das Potenzial des Wacholderschnaps auszumerzen und ihm neue Facetten zu geben. Dieser Trend ging natürlich nicht am schönen Norddeutschland vorbei, oder um genauer zu sein, an der friesischen Brennerei Dornkaat. Mit diesem Norden Dry Gin hat sie eine vollmundig, würzig-aromatische Spirituose erschaffen.

Das wohl wichtigste Alleinstellungsmerkmal des Norden Dry Gins sind seine dezenten Zitrusakzente. Sie ergänzen das klassische Wacholderaroma, das man von Gin erwartet und gewohnt ist. Die Vermählung dieser beiden Nuancen sorgt insgesamt für ein florales Bouquet. Wie bei anderen Gin lädt auch der Norden Dry Gin zum Experimentieren ein. Kombinieren Sie ihn mit Tonic Water oder verwenden Sie ihn als Basis für diverse Cocktails auf Basis von Gin.

Wie schon der Friesengeist ist der Norden Dry Gin eng mit seiner Heimat verbunden – und zeigt das stolz. So prangt zum Beispiel ein goldenes Segelschiff in der Mitte des schwarzen Etiketts; seine kristallklare Farbe hebt es prominent hervor.

->Zur Übersicht

Wattenläuper

Das Watt ist untrennbar mit der Nordsee verbunden und damit auch die Wattwanderungen. Dem zollt der Kräuterlikör Wattenläuper Tribut. Dessen Rezept geht auf das Jahr 1763 zurück. Ein Schiffskapitän soll damals an der Nordseeküste gestrandet sein. Ein täglich über das Watt laufender Mann habe den Kapitän gefunden und ihn gerettet. Im Gegenzug dafür vermachte ihm der Kapitän das Rezept das Wattenläupers. Wer dieser Mann war? Einer der Vorfahren der heutigen Inhaber der Isebrand Brennerei, die den Wattenläuper immer noch herstellen.

Das Label dieses Likörs spielt auf diese Geschichte an. Es zeigt einen älteren Herren mit Pfeife und Wanderstab. Womöglich soll das den Wattenläufer darstellen, der vor fast drei Jahrhunderten den gestrandeten Kapitän rettete. Die Möwen sowie die blaue See unterstreichen das maritime Setting.

Hergestellt wird der Wattenläuper ausschließlich aus rein natürlichen Kräutern. Sie stammen selbstverständlich von der lokalen Küste und sorgen für das üppige, harmonische Aroma dieses Kräuterlikörs. Verglichen mit anderen Likören ist der Wattenläuper mit seinen 32 Prozent Alkoholgehalt relativ stark. Sein schon erwähntes harmonisches Aroma kann das aber ausgleichen. Wir können Ihnen zwei Anwendungsgebiete für den Wattenläuper empfehlen: Einerseits eignet er sich ideal als Aperitif, andererseits macht er auch als Digestif nach einer üppigen Mahlzeit eine gute Figur.

Andalö Original

An welche Pflanzen denken Sie zuerst, wenn sie die Wörter Nord- und Ostsee hören? Wir denken, dass sicherlich der Sanddorn eine Ihrer ersten Antworten wäre. Schließlich wächst die Pflanze an beiden Küsten. Deshalb möchten wir Ihnen zum Abschluss diesen Sanddornlikör vorstellen.

Im Zentrum des Andalö Originals steht selbstredend der Sanddorn, der dem Likör eine zitruslastige Note verleiht. Verfeinert wird er zusätzlich mit Mango, Papaya, Orange und Zitronen – alles Früchte, die perfekt mit dem Geschmack von Sanddorn harmonieren. Am Gaumen bleibt die charakteristische Säure des Sanddorns weitestgehend erhalten, wird aber von der kräftigen Süße der restlichen Früchte abgepuffert und ausbalanciert.

Wir können gleich mehrere Servierempfehlungen für den Andalö Original aussprechen. Grundlegend eignet sich der Sanddornlikör für den puren Genuss oder den Genuss auf Eis. Auch scheut er sich nicht davor, als Basis für Cocktails oder Longdrinks verwendet zu werden. Ein kleines Highlight ist aber definitiv der Genuss mit Sekt oder Prosecco.

->Zur Übersicht



Wir hoffen, Ihnen hat unser kleiner Beitrag über Urlaub in Norddeutschland gefallen. Falls Sie jetzt nach weiteren Urlaubsinspirationen suchen, können wir Ihnen unsere Texte über Dominikanischen Rum oder Bester Gin aus Italien empfehlen.

Sie fragen sich, welche Cocktails Sie überhaupt mit den norddeutschen Spirituosen zaubern können? Dann möchten wir Ihnen unseren YouTube-Kanal, die Schüttelschule, ans Herz legen. Dort haben wir zahlreiche einfache Videoanleitungen für diverse Drinks hochgeladen.

Sämtliche Produkte aus diesem Beitrag können Sie selbstverständlich in unserem Online-Shop bestellen. Gerne können Sie auch unser Geschäft in der Essener Innenstadt besuchen und selbst durch die Regale stöbern. Unser fachkundiges Personal steht Ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Ebenfalls sind telefonische Bestellungen unter der Nummer 0201 247 710 möglich. Bei weiteren Fragen können sie uns auch eine Mail an info@banneke.de schreiben.

Bis dahin verbleiben wir mit einem herzlichen

CHEERS!

Ihr Banneke-Team

lizenzfreies Bildmaterial von pixabay

Das könnte dich auch interessieren
Triple Sec – Vom Zufall zu legendären Cocktails

Der Triple Sec ist eine der beliebtesten Cocktailzutaten der Welt. Deswegen soll sich dieses Mal alles um den populären Orangenlikör drehen. Zu Beginn haben wir ein paar Fakten für Sie, mit denen wir versuchen, eine unerwartet schwierige Frage zu beantworten: Warum heißt der Triple Sec eigentlich wie er heißt? Was er mit dem Curaçao zu […]

Mezcal
Mezcal – das wahre Nationalgetränk Mexikos

¿Buenos días y como están? Heute entführen wir Sie nach Mexiko, in das Land der Tortillas, Churros, Ponchos und dem Día de los Muertos. Was denken Sie, ist das älteste alkoholische Getränk des Landes? Tequila? Das ist nur teilweise richtig. Obwohl Tequila wohl der bekannteste Agavenbrand ist, ist er genau genommen bloß eine Unterart des […]

Eierpunsch, Eggnog selber machen
Welcher Rum zum Eierpunsch selber machen?

Die letzte Woche vor Weihnachten wurde eingeläutet. Und mit ihr die Frage, welches Dessert oder welchen Punsch man seinen Liebsten auf der Winterparty anbietet. Neben Heißgetränk, Weihnachtscocktails und Eierlikör gibt es nämlich auch noch den Eierpunsch! Cremig, schaumig mal mit Weißwein, verzückt er mit unterschiedlichen Zutaten. Wahlweise finden Zimt, Muskatnuss und Vanilleschoten ihren Weg in […]