Sirup für Cocktails

Sirup für Cocktails
Cocktails Hausbar

Planter’s Punch, Hugo, Swimming Pool –  was haben all diese Cocktails gemeinsam, abgesehen davon, dass sie fantastisch schmecken? Die Grundlage bilden die Spirituosen, aber das besondere Etwas bekommen diese Drinks erst durch Zugabe eines süßen Sirups. Sirup für Cocktails, das soll heute also unser Thema sein. Welcher Sirup ist in welchem Drink unverzichtbar und wo können Sie nach Belieben experimentieren?

Sirup ist nicht gleich Sirup. Heutzutage ist das Angebot an Sirup schier unendlich. Marken wie Monin, Giffard, Riemerschmid oder De Kuyper und Geschmacksrichtungen von der klassischen Grenadine bis hin zum Estragon Sirup (ja, den gibt es tatsächlich) machen die Auswahl nicht gerade einfacher.

Damit Sie sich einen besseren Überblick verschaffen können, haben wir unsere acht Favoriten in Sachen Sirup für Cocktails zusammengestellt. Dazu gibt es ein Beispiel, in welchem Cocktail diese Sirups Anwendung finden.

 

Zuckersirup: Pisco Sour

Zuckersirup ist wohl jener Sirup, dem Sie am meisten in unseren Videos begegnen werden. Das liegt unter anderem daran, dass er beispielsweise fester Bestandteil von einer ganzen Cocktail-Kategorie ist: Den Sours. Generell ist Zuckersirup ein beliebtes Süßungsmittel, da er farblos und geschmacklich relativ neutral ist. Das heißt, er bleibt im Cocktail eher unsichtbar. Ein toller Barsirup also, der auch zum Standardrepertoire jeder Hausbar gehört.

Saint James RohzuckersirupZutaten:

 

Zubereitung:

Zunächst das Eiweß in den Shaker füllen und schlagen. Dafür geben Sie am besten die Spirale Ihres Strainers mit hinein und schütteln das Ganze kräftig. Anschließend die Spirale wieder entfernen und Pisco, Limettensaft und Zuckersirup in den Shaker geben. Auf viel Eis shaken, bis der Drink eine schöne schaumige Konsistenz besitzt. Anschließend in einen mit Eiswürfeln gefüllten Tumbler abseihen und mit wenigen Tropfen Bitter abschmecken.

->Zur Übersicht


Grenadine: Planter’s Punch

Ein absoluter Klassiker, wenn es um Sirup für Cocktails geht, ist ganz klar Grenadine. Einerseits verleiht er jedem Cocktail eine schöne rötliche Färbung. Andererseits bietet er natürlich auch geschmackliche Vorteile.

Jeder kennt wohl den Tequila Sunrise, dessen Optik allein durch die Mischung von Orangensaft und Grenadine zustande kommt. Aber auch in anderen Cocktails spielt dieser Sirup eine wichtige Rolle. Zum Beispiel im Planter’s Punch, den wir Ihnen nun vorstellen möchten.

Zutaten:

 

Zubereitung:

Die Zutaten nacheinander in einen Cocktailshaker geben und mit viel Eis kräftig schütteln. Dann den Drink in ein mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas abseihen und mit einer Ananasscheibe garnieren.

->Zur Übersicht


Apfelsirup: Appletini

Apfelsirup bringt einen sehr starken Eigengeschmack mit. Die süß-saure Fruchtigkeit steht definitiv im Vordergrund, wenn Sie ihn in einem Cocktail verwenden. Darum gilt: Vorsichtig dosieren. Oder aber Sie bereiten diesem Sirup den fulminanten Auftritt, den er verdient, zum Beispiel im Appletini.

Zutaten:

 

 

Zubereitung:

Eiswürfel in ein großes Rührglas geben und Wodka, Sirup und Limettensaft hineinfüllen. Gut verrühren und in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen. Nach Belieben mit einem Apfelfächer garnieren.

->Zur Übersicht


Blue Curaçao: Swimming Pool

Um gleich vorweg ein Missverständnis aus dem Weg zu räumen: Ja, Blue Curaçao gibt es sowohl als Likör wie auch als alkoholfreien Sirup für Cocktails. Beide haben jedoch eins gemeinsam und das ist die strahlend blaue Farbe. Blue Curaçao ist somit prädestiniert für Drinks wie den Swimming Pool oder den Blue Lagoon, die durch ihn zu echten Hinguckern werden. Wer seinen Cocktail weniger kräftig bevorzugt, der kann jederzeit auf den Sirup zurückgreifen.

Zutaten:

Zubereitung:

Wodka, Rum, Blue Curaçao, Ananassaft, Sahne und Kokospüree in einen Shaker geben und auf viel Eis ausgiebig shaken. Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben und den Drink dort hinein abseihen. Als Garnitur empfiehlt sich passenderweise eine Scheibe Ananas.

Tipp: Und auch ein Mocktail, also ein alkoholfreier Cocktail, lässt sich mit diesem Basissirup zaubern. Lassen Sie dafür einfach Wodka und Rum weg.

->Zur Übersicht


Vanillesirup: Vanilla Sky

Vanillesirup ist ein echter Allrounder in der Küche. Eher, als für Cocktails, wird er wahrscheinlich für das Versüßen leckerer Desserts verwendet. Besonders in Milkshakes oder als Zugabe in diverse Kaffeekreationen kommt er hervorragend zur Geltung. Aber auch als Sirup für Cocktails ist dieser nicht wegzudenken, denn es lassen sich originelle Drinks damit kreieren. So auch der Vanilla Sky.

Zutaten:

 

Zubereitung:

Dieser Cocktail wird direkt im Glas gebaut. Zuallererst Trauben in ein Longdrinkglas geben und nacheinander Zucker, Vanillesirup, Limettensaft hinzufügen. Die Trauben dann mit einem Stößel vorsichtig zerdrücken, damit der Saft austritt. Den Wodka darübergeben, mit Crushed Ice auffüllen und das Ganze gut verrühren. Zum Schluss noch einmal Eis nachfüllen und unbedingt sowohl mit einem Trinkhalm als auch mit einem Stirrer servieren.

->Zur Übersicht


Holunderblütensirup: Hugo

Seit ein paar Jahren schon ist Holunderblütensirup im Sommer aus keiner Bar mehr wegzudenken. Das liegt vor allem daran, dass er einfach unerlässlich für die Herstellung des sommerlichen Drinks Hugo ist. Und auch die alkoholfreie Variante mit Sodawasser ist äußerst beliebt. Zudem lassen sich auch wunderbar alle Arten von leichten Desserts damit veredeln. Wie wäre es denn zB. mit ein wenig Holunderblütensirup im Obstsalat?

Zutaten:

 

Zubereitung:

Hergestellt wird der Hugo in einem großen Weinglas. Dort hinein frische Minzblätter geben und Eiswürfel nachfüllen. Holunderblütensirup und Limettensaft hinzugeben. In unserem Video kommt statt des Sirups ein Likör zum Einsatz, das ist jedoch Geschmackssache. Schließlich mit Prosecco auffüllen und das ganze einmal kurz umrühren. Zum Schluss noch mit Sodawasser aufspritzen und mit weiteren Minzzweigen garnieren.

->Zur Übersicht


Brombeersirup: One Night in Bangkok

Brombeere zeichnet sich vor allem durch ihre feine Balance aus herrlich süßen und ein wenig herberen Noten aus. Genau diese Charakteristik findet sich auch im Brombeersirup wieder, der darum besonders elegant wirkt. Wer also einen fruchtigen Sirup für Cocktails sucht, der nicht zu süß ist, der ist mit Brombeersirup bestens bedient. Seinen großen Auftritt hat er zB. im One Night in Bangkok.

Zutaten:

Zubereitung:

Wodka, Kirschlikör, Brombeersirup sowie den Saft einer halben Zitrone und Limette in den Shaker geben und mit Eis auffüllen. Den Cocktail in ein mit Eiswürfeln gefülltes Longdrinkglas abseihen und zum Schluss mit Ginger Ale auffüllen. Mit einer Physalis garnieren und zusammen mit einem Trinkhalm servieren.

->Zur Übersicht


Agavendicksaft: Tommy’s Margarita

Agavendicksaft ist ein tolles Süßungsmittel, was natürlich besonders zu Cocktails auf Basis von Tequila oder Mezcal passt. Auch viele Veganer schwören auf den Saft der Agave, der unter anderem ein guter Ersatz für Honig ist. Mit ihm lassen sich Tees und Smoothies versüßen oder aber Pfannkuchen und Waffeln garnieren. Man kann ihn auch für die Zubereitung von Tommy’s Margarita einsetzen, wie wir es getan haben.

Zutaten:

 

 

Zubereitung:

Tequila, Limettensaft und Agavensaft zusammen mit viel Eis in einen Shaker geben und kräftig schütteln. Anschließend wird der Drink in einen mit Eiswürfeln gefüllten Tumbler abgeseiht und mit einem Limettenkeil garniert.

->Zur Übersicht


Mit leckerem Sirup für Cocktails macht das Mixen doch gleich doppelt so viel Spaß. Bevor Sie sich daran machen, Ihre Gläser zu füllen, warum nicht einfach noch ein wenig weiter auf unserem YouTube Kanal Schüttelschule stöbern? Dort finden Sie viele weitere Rezepte für gelungene Cocktailkreationen.

Sie wollen sich genauer über Sirup für Cocktails und seine Herstellung erkundigen? Dann schauen Sie einfach hier vorbei: Sirupe

Generell bietet unser Blog viele tolle Anregungen für das Mixen leckerer Drinks. Vielleicht interessieren Sie sich ja für Gin? Dann ist unser Artikel Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water genau das Richtige für Sie.

In diesem Artikel konnten wir Ihnen leider nur eine kleine Auswahl unseres Sortiments an Sirup für Cocktails präsentieren. Weitere leckere Sorten, mit denen sie ausgefallenene Drinks und Cocktails zaubern können, wie zB. Banane, Amaretto oder Grapefruit finden Sie in unserem Banneke-Online Shop. Auch Fruchtpüree ist dort vertreten.

Cheers!

Ihr Banneke-Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]