Nonino Grappa – Köstliche Grappa-Kreationen aus Norditalien

Nonino Grappa

Wer auf der Suche nach einem hervorragenden Grappa ist, der kommt wohl an dem Nonino Grappa nicht vorbei. Und das zu Recht! Denn bei Nonino handelt es sich um einen der bekanntesten Grappa-Hersteller aus Italien, der gekonnt Tradition mit Innovation vereint.

Bereits 1451 wurde Grappa namentlich genannt, stammt zumeist aus Italien oder der Schweiz und wird aus Trester gewonnen. Trester ist der vergorene, alkoholhaltige Pressrückstand, der bei der Weinherstellung anfällt. Lange Zeit galt Grappa als Bauern-Getränk, bis es die Aufmerksamkeit einiger Gourmets im 20. Jahrhundert auf sich zog. Der Herstellung dieser köstlichen Spirituose hat sich Nonino seit mehr als 100 Jahren verschrieben.

Wo wird der hervorragende Nonino Grappa produziert? Was hebt den Nonino Grappa von anderen Grappas ab? Und welcher Grappa von Nonino ist besonders empfehlenswert? Diesen Fragen wollen wir in diesem Blogbeitrag zusammen mit Ihnen auf den Grund gehen!

Region und Herstellung – Beste Qualität aus Italien

Geschichte des Nonino Grappa – Tradition und Innovation vereint

Nonino Grappa – Unsere Empfehlungen


 


Region und Herstellung – Beste Qualität aus Italien

Im Nordosten Italiens, in der Nähe der Stadt Udine, liegt die Brennerei von Nonino. Hier wurde 1897 in dem Ort Ronchi di Percoto die Brennerei von Antonio Nonino, dem Enkel von Orazio Nonino, gegründet. Heute kann Nonino jedoch auf das Know-How von mittlerweile fünf Brennereien zurückgreifen. Hier wird bester Grappa in sogenannten Copper Batch Steam Stills, das heißt in kupfernen Dampfkesseln, hergestellt.

Der Trester wird aus Trauben gewonnen. Nach der Destillation erfolgt die Reifung in Fässern, die je nach Holzart die Farbe und den Geschmack des Grappas erheblich prägen. So ist das Aroma mal süßer, mal herber, die Farbe mal heller oder mal dunkler. Es kommen nicht nur häufig verwendete Holzfässer wie Eichenholzfässer zum Einsatz, sondern auch ungewöhnlichere wie Birne, Wildkirsche und Akazie.

->Zur Übersicht


Nonino Grappa – Tradition und Innovation vereint

Schon seit mehr als hundert Jahren begeistert Nonino mit tollen Grappa-Kreationen. Die Anfänge des Unternehmens liegen im Jahre 1897, als Orazio Nonino mit der Gründung der ersten Brennerei den Grundstein für Nonino Grappa legte. Bereits viele Jahre zuvor hatte er erste wertvolle Erfahrungen in diesem Bereich mit seiner fahrbaren Destille sammeln können, mit der er von Bauernhof zu Bauernhof fuhr. Mit viel Liebe und Leidenschaft zum Handwerk errichtete er die Brennerei. Noch heute ist diese in Familienbesitz und wird mit großer Hingabe und Traditionsbewusstsein fortgeführt.

Doch Tradition hin oder her – manchmal ist es nicht verkehrt, ein Wagnis einzugehen und neue Wege zu beschreiten. So war es auch bei Nonino. Der Drang nach Fortschritt und Entwicklung bewog Nonino dazu, als erstes Unternehmen den Trester nur aus einer Traubensorte herzustellen. Gesagt, getan und 1973 war es soweit: Der erste sortenreine Nonino Grappa, der sogenannten Picolit-Traube, kam auf den Markt. Und das Wagnis hat sich gelohnt: Der sortenreine Monovitigno gilt heute als Aushängeschild von Nonino.

Eine weitere innovative Kreation von Nonino ist die ÙE-Reihe – auch Uve genannt. 1984 entwickelten Denn Benito und Giannola Nonino die Idee, den Grappa aus der ganzen Traube herzustellen. Seitdem hat Nonino Grappa im Angebot, der sich durch eine besondere Fruchtigkeit auszeichnet.

->Zur Übersicht


Nonino Grappa – Unsere Empfehlungen

Nonino Grappa – ein Grappa, der durch eine langjährige Tradition, besondere Herstellungsbedingungen und kreative Kreationen überzeugen kann. Doch die Vielfalt im Nonino Sortiment ist beachtlich und so fällt die Wahl schwer. Um Ihnen diese zu erleichtern und eine gewisse Orientierung über die zahlreichen Nonino Grappas zu bieten, werden wir Ihnen nun einige empfehlen. Hier ist sicherlich für jeden Grappa-Liebhaber und Grappa-Neuling einer dabei!


Nonino Prosecco – aus der Glera Traube

Dieser Grappa wird aus der Glera-Traube gewonnen, die bekanntlich die traditionelle Rebsorte für die Herstellung von Prosecco ist. Mit Sorgfalt und Liebe zum Handwerk wird der Trester für den Grappa zunächst vergoren und im Anschluss destilliert. Die Destillation erfolgt in einem diskontinuierlichen Verfahren in kupfernen Dampfbrennkolben. So entsteht ein Grappa von hervorragender Qualität, den Sie unbedingt einmal probieren sollten! Diese Grappa-Kreation von Nonino lässt sich hervorragend zu Süßspeisen und Eis servieren.

 

Nonino Prosecco Bianco 38%Dieser Grappa ist in zwei Varianten erhältlich. Der Prosecco Bianco ist ein heller Grappa, der eine wunderbare Süße und Fruchtigkeit aufweist. Diese entsteht durch eine ausgeglichene Kombination von Golden Delicious Äpfeln und Zitrusfrüchten, die den Geschmack des Grappas dominieren. Hinzu kommt jedoch auch ein Hauch von Akazienblüte, der sich vor allem in der Nase zeigt.

 

Dunkler und herber präsentiert sich dagegen der Prosecco Riserva Nonino Prosecco 41%in Barriques. Geschmack und Farbe sind vor allem das Ergebnis der Lagerung in Barrique Fässern, wie schon der Name verrät. In diesen reift der Grappa 18 Monate lang und erhält so seinen einzigartigen Charakter. Sein Geschmack ist nicht nur geprägt von dem Aroma der Glera Traube, sondern auch von einer gewissen Fruchtigkeit von Äpfeln. Dazu gesellen sich feinste Noten von Mandel, Vanille und Schokolade. Überzeugen kann dieser Grappa auch durch seine golden-schimmernde Bernsteinfarbe, die sich auf natürliche Weise während der Lagerung entwickelt.

->Zur Übersicht


Nonino Chardonnay – mit vielfältigen Aromen

Ebenso hervorragend geht es mit dem Chardonnay von Nonino weiter! Der Trester wird aus Chardonnay Trauben gewonnen, die in der italienischen Region Friaul kultiviert werden. Auch bei diesem Grappa vereinen sich beste Qualität mit einzigartiger Aromenvielfalt. Wie der Prosecco ist der Chardonnay in zwei Variationen erhältlich, wobei Liebhaber zwischen dem hellen Bianco und dem dunkleren Barrique wählen können.

 

Der Chardonnay Bianco wird zunächst in Edelstahlbottichen fermentiert, Nonino Chardonnay Bianco 41%bevor er direkt destilliert wird. Im Anschluss ruht er bis zu 6 Monate in Edelstahlbehältern. Der Chardonnay Bianco überzeugt durch eine Fruchtigkeit, die sich durch eine Kombination von Äpfeln und Birnen ergibt. In der Nase zeigt sich ein Hauch von frischer Brotkruste. Ergänzt wird der Geschmack durch Nuancen von Rosenblättern und Kirschkernen.

 

Nonino Chardonnay Barrique 41%Schokolade, Vanille und Mandeln – diese Aromenkomposition zeichnet den Chardonnay Barrique aus. Seinen einzigartigen Geschmack entwickelt er während des Reifungsprozesses, der bis zu 12 Monate dauert. Am Gaumen ist er sehr fruchtig und auch weinig. Ebenso überzeugt dieser Grappa durch einen würzigen und langanhaltenden Abgang. Die Lagerung in Barrique Fässern verleiht ihm seine golden schimmernde Farbe, mit der er sich im Glas präsentiert.

->Zur Übersicht


Nonino Il Moscato – der Blumige

Wer es etwas blumiger mag, der kommt an dem Nonino Il Moscato nicht vorbei. Dieser Grappa wird, wie der Name erahnen lässt, aus dem Trester der Moscato Traube hergestellt und gehört zu der I Vigneti Monovitigno Serie von Nonino. Die Traubensorte wird bei optimalen Klima-und Bodenbedingungen auf den Weinbergen des Umlands von Nonino angepflanzt. Die Vergärung und auch die Ruhezeit erfolgt in Stahltanks.

Nonino Il Moscato 41%

Das Ergebnis ist ein hervorragender Grappa von einmaliger Qualität. Anders als einige andere Grappas von Nonino, kann er nicht nur durch seine Fruchtigkeit, sondern auch durch florale Noten, wie Rosen, überzeugen. Diese zeigen sich bereits an der Nase und setzen sich am Gaumen fort. Vanille, Salbei und Gewürze, wie Thymian, komplettieren das Bukett dieser Grappa-Kreation.
Der Nonino Moscato lässt sich als Digestif servieren, gerne in Kombination mit Eis oder Süßspeisen auf Crèmebasis. Eine spannende Ergänzung stellt der Grappa auch zu einem frischen Obstsalat dar!

->Zur Übersicht


NNonino Vendemmia Riserva di Annata 41%onino Vendemmia Riserva – der Gereifte

Eine weitere, spannende Kreation aus dem Hause Nonino ist der Nonino Vendemmia Riserva di Annata. Hierbei handelt es sich um einen Jahrgangsgrappa. Der Trester aus der italienischen Region Friaul für den Vendemmia Riserva wird zunächst destilliert und reift im Anschluss 18 Monate sowohl in Barriques aus Limousin-Eiche als auch in Sherry-Fässern. Diese verleihen ihm seine charakteristische Farbe. Wunderbar bernsteinfarben mit goldenen Reflexen schimmert dieser Grappa im Glas. Der Nonino Vendemmia Riserva überzeugt durch Eleganz und feinste florale Noten. Dazu gesellen sich Nuancen von frischem Gebäck und Vanille. Ein köstlicher Nonino Grappa, den es zu entdecken gilt!

->Zur Übersicht


Nonino Ue Uvabianca – der fruchtige Traubenbrand

Doch Nonino hat nicht nur hervorragende Grappas, sondern auch köstlichen Traubenbrand zu bieten. Einer von diesen ist der Ue Uvabianca. Doch worin besteht der Unterschied zwischen einem Grappa und einem Traubenbrand? Während für Grappa der Traubentrester, bestehend aus Schalen und Kernen, destilliert wird, sind es beim Traubenbrand die vergorenen Trauben. Er wird somit aus den festen Stoffen und den flüssigen, dem Wein, produziert.

Nonino UE Uvabianca 38%

Nonino hat ihre Kreation Ue Uvabianca mit einem besonders hohem Maß an Fruchtigkeit versehen. Die Besonderheit dieses Grappas: Es wird die ganze Traube verwendet. Es kommen also die Schale, das Fruchtfleisch und der Saft zum Einsatz. Dabei wird die Spirituose aus drei weißen Rebsorten, Moscato, Malvasia und Ribolla, hergestellt. Zunächst erfolgt die Vergärung und die Destillation in Kupferblasen. Um seinen einzigartigen Charakter vollends zu entwickeln, reift der Uvabianca noch weitere 6 Monate in Bottichen aus Edelstahl. Bereits beim Einschenken in ein tulpenförmiges Glas entfaltet sich ein herrlich fruchtiger Duft. Das Aroma ist geprägt von Trauben und Nuancen von Nüssen. Ein einzigartiges Geschmackserlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

->Zur Übersicht



Nonino Grappa – wie Sie sicherlich erkannt haben, haben wir es hier mit einem ganz besonderen Grappa zu tun. Ob Vendemmia Riserva, Bianco oder Barrique – bei Nonino ist für jeden was dabei! Damit Nonino Grappa zu einem wahren Genuss wird, darf das richtige Glas nicht fehlen. Hier empfehlen wir Ihnen die originalen Nonino Aperitivo Gläser. Hierbei handelt es sich um elegante Weingläser. Ihre Form ist unten eher bauchig und schließt sich nach oben hin  leicht. Dies sorgt dafür, dass sich die Aromen optimal entfalten können.

Nonino Aperitivo Gläser 6x

Am besten servieren Sie den Grappa gekühlt. Junge Grappas werden in der Regel bei einer Temperatur von 9-13°C serviert, ältere hingegen bei etwa 17°C. Gerne wird der Grappa als Digestif gereicht. Doch nicht nur das: Auch für Longdrinks ist der Grappa geeignet. Ein Rezept für einen Cocktail mit Grappa namens Air Mail finden Sie in unserer Banneke Schüttelschule auf Youtube. Dort finden Sie auch viele weitere Cocktailrezepte mit und ohne Grappa.

 

Die vorgestellten Nonino Grappas und viele weitere Sorten und Spirituosen auch von anderen Herstellern, finden Sie in unserem Banneke Online Shop.

Sie möchten noch mehr über Grappa erfahren? Dann schauen Sie doch einmal in folgende Blogbeiträge rein:

Neugierig geworden? Dann wünschen wir Ihnen viel Freude bei Ihrer Entdeckungsreise in die Welt von Nonino Grappa! CHEERS!

Ihr Banneke Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]