Fruchtbowle – ein Partyklassiker kehrt zurück

Fruchtbowle hatte neben innovativen Cocktails oder spritzigen Mischgetränken zuletzt einen eher schwierigen Stand. Trotzdem sollten Sie Ihr Bowle-Set noch nicht einmotten, denn der Klassiker erlebt gerade eine Renaissance. Was die Bowle so besonders macht, ist vor allem ihre Wandelbarkeit. In den 50er und 60er Jahren war sie deswegen ein beliebtes Partygetränk. Im Sommer mit leckeren Früchten, als Maibowle mit Waldmeisteraroma oder bei kaltem Wetter als wärmende Feuerzangenbowle kann Bowle für die unterschiedlichsten Vorlieben verändert werden. Werfen Sie mit uns einen Blick auf die Geschichte des ehemaligen Trendgetränks und entdecken Sie im folgenden Beitrag, wie sich Bowlerezepte über die Jahrzehnte weiterentwickelt haben. Wir decken außerdem das Geheimnis auf, welcher alkoholische Begleiter die Bowle besonders gut vervollständigt und haben fünf Rezepte für Sie, damit Sie mit Ihrer Bowle auf der nächsten Gartenparty glänzen können.

Wissenswertes

Um die Geschichte der Fruchtbowle zu ergründen, machen wir einen Exkurs ins England des 18. Jahrhunderts. Die Bezeichnung Bowle leitet sich nämlich aus dem englischen Wort „bowl“ ab, das so viel wie rundes Gefäß oder Schüssel bedeutet. Britische Kolonialoffiziere sollen die Erfinder der Mixspezialität gewesen sein: Als Mittel zur Stärkung und gegen die Langeweile ließen sie sich in Indien von ihren Dienern ein Getränk aus mindestens fünf Zutaten brauen, das sie sich dann in einer großen Bowl servieren ließen. Mit den Briten begann dann im 18. Jahrhundert der Siegeszug der Bowle in Europa. Zunächst dem Adel vorbehalten, wurde bald auch in gutbürgerlichen Kreisen das Bowle-Trinken zum Zeitvertreib. Vom Lieblingsgetränk der feinen Gesellschaft im vergangenen Jahrhundert entwickelte sich die Fruchtbowle zum Partyrenner der 50er Jahre und findet heute als spritzig-fruchtiges Sommergetränk wieder zunehmend Freunde.

Die Grundlage für Fruchtbowle ist meist Weißwein, der nach Belieben mit Obst, Sekt, Limonaden oder Spirituosen verfeinert werden kann. Für die Früchte in der Bowle gibt es in den meisten Regionen Deutschlands keinen eigenen Namen. Die Ausnahme bildet das Rheinland. Hier heißen die Obststücke Möppchen (gesprochen: Möppschen) Die Möppchen werden meist über Nacht in Alkohol eingelegt und haben am Tag danach einen fast ebenso hohen Alkoholgehalt wie das Getränk selbst. Gerade im Sommer macht Obst die Bowle zu einem spritzigen Begleiter. Ob Sie Früchte aus dem Tiefkühler oder frisches Obst verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Saisonale Obstsorten vom Markt verleihen der Bowle allerdings meist ein feineres Aroma. Von Erdbeeren, über Pfirsiche, Birnen, Weintrauben oder Wassermelone – Je bunter die Fruchtauswahl ausfällt, desto dekorativer und originell wird Ihre Fruchtbowle am Ende.

Zur Übersicht

Der alkoholische Begleiter

Eine klassische Bowle wird meist mit Wein und Sekt aufgegossen. Dabei verleiht ein qualitativ hochwertiger Wein ihr meist einen feinen Geschmack, während Sekt mit Spritzigkeit auftrumpft. Mögen Sie es herber, so empfiehlt sich ein trockener Wein oder Schaumwein. Soll es am Ende süßer werden, wenden Sie sich eher lieblichen Weinen zu. Wichtig ist, dass die Aromen von Wein und Sekt auf die Früchte in der Bowle abgestimmt werden. So ergibt sich schließlich ein ausbalanciertes Geschmackserlebnis. Deutsche Qualitätsweine, leichte Kabinettweine und fruchtige Winzersekte eignen sich gut.

Spirituosen wie Rum, Cognac, Gin oder Wodka können Sie entweder für das Einlegen der Früchte verwenden oder zur Verfeinerung direkt in das Getränk geben. Für besonders aufregende Kreationen können Sie auf aromatisierte Spirituosen zurückgreifen, etwa auf Gin mit botanischen Aromen oder Wodka mit fruchtigen Noten. Es lohnt sich in jedem Fall, ein neues Rezept in kleinerer Menge auszuprobieren, um die Zutaten auf den eigenen Geschmack anzupassen. Denn so wandelbar Fruchtbowle ist, so flexibel ist sie eben auch, frei nach dem Motto „Alles kann, nichts muss.“ Dabei gibt es allerdings eine goldene Regel: Jede Bowle ist nur so gut wie der Alkohol, den Sie dafür verwenden. Qualitativ hochwertige Weine und Spirituosen sind somit eine absolute Empfehlung.

Mit unseren Rezepten entführen wir Sie jetzt in die abwechslungsreiche Welt der Fruchtbowle-Klassiker und neuen Kreationen. Lassen Sie sich inspirieren!

Bowle zu Großmutters Zeiten

Erdbeerbowle

deutscher WeinZutaten: 

  • 250 g Erdbeeren
  • 2 El Zucker
  • 750 ml trockener Weißwein
  • 8 Stiele Zitronenmelisse
  • 1 Bio-Zitrone
  • 750 ml trockener Sekt

Zubereitung:

Süffig und süß überzeugt diese Variante vor allem mit ihrem sommerlichen Erdbeeraroma. Dafür bereiten Sie einen großen Teller mit frischen Erdbeeren vor und süßen diese mit etwas Zucker, um den Saft ziehen zu lassen. Anschließend geben Sie Früchte und Saft in einen Bowlentopf und marinieren diese mit einer kleineren Weinmenge. Später geben Sie den restlichen Wein – zum Beispiel gut gekühlten Rosé oder Weißwein – dazu. Um die Bowle nicht zu verwässern, sollten Sie auf Eiswürfel verzichten. Stattdessen besser Früchte oder Wein gut kühlen oder die Bowleschüssel in eine größere Schüssel mit Eiswasser stellen. Kurz vor dem Servieren können Sie noch eine Flasche Sekt dazugeben und genießen.

Zur Übersicht

Schlammbowle

Zutaten:

  • 4 reife Pfirsiche
  • 1 Flasche Wodka
  • 400 ml Weißwein
  • 2 Liter Maracuja-Nektar
  • 2 Liter Vanilleeis

Zubereitung:

Auch wenn der Name vielleicht nicht unbedingt überzeugt, gehört Schlammbowle zu den beliebtesten Bowlen. Wenn man sich die Zutaten etwas genauer anschaut, wird auch schnell klar, warum: Mit Pfirsichen und Vanilleeis wird aus einer klassischen Kombination für Desserts eine cremige Bowle kreiert. Weitere Zutaten für die Schlammbowle sind Maracuja-Nektar und als alkoholische Komponente Wodka. Wer mag, legt die Pfirsiche bereits am Vortag in den Wodka ein. Dann werden die Früchte, Wodka und der Maracuja-Nektar einfach miteinander vermischt. Alle Zutaten sollten vorab schon gut gekühlt sein. Zuletzt geben Sie das Vanilleeis dazu. Es schwimmt dann oben auf der Bowle und zerläuft zu einem fluffigen Eisschaum, dem „Schlamm“. Natürlich sind auch bei der Schlammbowle die Zutaten variabel: Wenn Ihnen die Bowle zu stark ist, können Sie mit Limonade strecken. Auch Varianten mit Sekt, diversen anderen Früchten oder Weißwein kommen gut an.

Partyklassiker neu interpretiert

Bellini-Bowle

Zutaten:Likör

  • 3 reife Pfirsiche
  • 250 g Himbeeren
  • 3 Orangen
  • 3 Stiele Zitronenmelisse
  • 150 ml Orangenlikör
  • 1 Flasche Mineralwasser,
  • 1 Flasche Prosecco

Zubereitung:

Pfirsiche, Himbeeren, Orangen und ein spritziger Prosecco bilden hier die Grundlage. Schneiden Sie die Früchte klein und legen Sie diese in Orangenlikör ein. Danach gießen Sie das Ganze mit einer Flasche kaltem Mineralwasser und einer Flasche Prosecco auf. Garnieren können Sie schließlich noch mit Zitronenmelisse.

Tipp: Um Ihrer Bowle einen modernen Anstrich zu geben, können Sie diese zum Beispiel in unserem Nantucket Punch Barrel mit Zapfhahn servieren und Mason Gläser zum Anrichten verwenden.

Himbeer-Basilikum-Bowle

Zutaten:Tim-Gin-45%

  • 250 g Himbeeren
  • 2 Zweige Basilikum
  • 1 TL Zucker
  • 100 ml Gin
  • 1 Flasche Rosé oder Weißwein

Zubereitung:

Diese Bowle kommt ungewöhnlich daher: Legen Sie Himbeeren mit Basilikum und etwas Zucker in einem Gin Ihrer Wahl ein. Gießen Sie die Mischung anschließend mit einer Flasche eisgekühltem Rosé- oder Weißwein auf. Wenn Sie das Aroma der Früchte hervorheben wollen, können Sie auch auf einen aromatisierten Gin zurückgreifen und Ihrer Bowle so ein besonderes Flair verleihen.

Zur Übersicht

Wassermelonen-Bowle

Zutaten:Mama Vodka

  • große Wassermelone
  • 2 Salatgurken
  • 2 Limetten
  • 120 ml Wodka
  • 100 g Zucker

Zubereitung:

Gurke und Melone gehen hervorragend zusammen. Davon wird Sie dieses Rezept überzeugen: Wassermelone, Salatgurken und Limetten aufschneiden. Die Hälfte der Melone und Gurke pürieren und durch ein Sieb streichen, um den Saft aufzufangen. Pressen Sie die Limetten aus, geben Sie Wodka hinzu und süßen Sie das Gemisch mit etwas Zucker. Anschließend mengen Sie den Melonen-Gurken-Saft unter. Stellen Sie die Bowle kalt und fügen Sie vor dem Servieren Gurke und Melone in Stücken dazu. So macht Ihre Bowle nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch etwas her.



Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Wir freuen uns jedenfalls auf eine spritzige Bowle bei der nächsten Gartenparty. Alle vorgestellten Produkte finden Sie selbstverständlich in unserem Online-Shop oder bei uns im Laden in der Essener Innenstadt. Weitere Rezepte und Informationen zu Spirituosen aller Art lesen Sie außerdem in unserem Blog.

Falls Ihnen unsere sommerlichen Bowle-Rezepte schmecken, sollten Sie auch mal bei unserem Beitrag Frozen Cocktails – eiskalte Abkühlung für heiße Partys vorbeischauen. Sie sind bei ausgefallenen Gins auf den Geschmack gekommen? Dann lassen Sie sich unseren Beitrag Gin Gewürze – typische und exotische Botanicals nicht entgehen. Weitere Ideen und Anleitung zum Mixen von Drinks finden Sie in unserer Schüttelschule.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und sagen:

CHEERS!

Ihr Banneke-Team

Das könnte dich auch interessieren
Lillet mischen – Fünf sonnige Cocktail-Rezepte für den Sommer

Der Weinaperitif Lillet ist seit einiger Zeit nicht mehr aus der Welt der Liköre wegzudenken. Dabei eignet sich Lillet in seinen verschiedenen Ausführungen Lillet Blanc, Lillet Rosé, Lillet Rouge und Lillet Grand Reserve nicht nur hervorragend als Aperitif, sondern kann auch im Cocktail wunderbar gemischt werden. Gerade für den Sommer ergeben sich dabei spannende Möglichkeiten, […]

Grog Rum: Nicht den billigsten Rum nehmen!

Es braucht nur drei einfache Zutaten, um einen Grog Rum zu zaubern: Rum, Wasser und Zucker. Dass dieser warm servierte Mix perfekt in die kalte Jahreszeit passt, müssen wir Ihnen selbstverständlich nicht mehr verraten. Bei der richtigen Wahl des Alkohols können wir aber vielleicht noch behilflich sein und wollen Ihnen mit diesem Beitrag einmal ein […]

Perfekt zur Hochzeit – Champagner Cocktails klassisch

Champagner Cocktails sind das Highlight an Ihrem großen Tag. Die eigene Hochzeit – ein Tag, den man sich möglichst festlich und elegant vorstellt. Dazu gehört selbstverständlich auch der passende Empfangsdrink. Der sollte vorzugsweise allen munden – und doch etwas ganz Besonderes sein. Viele bieten ganz klassisch Champagner oder Sekt an. Falls Sie Ihren Gästen aber […]