Margarita Cocktail – kreative Alternativen des mexikanischen Klassikers

Tequila für Margarita Cocktail

Der Margarita Cocktail ist wohl einer der bekanntesten Tequila Cocktails weltweit. Er fehlt in fast keiner Bar und zeichnet sich durch seine vielfältigen Variationsmöglichkeiten aus.
Um die Entstehung dieses Cocktailklassikers ranken sich zahlreiche Mythen und Sagen. So soll der Cocktail 1938 nach den Showgirls Marjorie King oder Margarita de la Rosa benannt worden sein. Doch schon vor deren Wirken tauchte das Rezept in einer Sammlung für britische Barkeeper unter dem Namen Piscador auf. Auch in den USA ist der Cocktail schon länger bekannt. Dort hieß er zuerst Tequila Daisy und wurde mit Zitronensaft zubereitet. Daisy, die englische Bezeichnung für Gänseblümchen, wurde auch für die heutige Version des Cocktails übernommen. Die spanische Übersetzung für Gänseblümchen ist Margarita. Die Namensänderung spielt auf die Basisspirituose Tequila an, die ausschließlich in der Region um die mexikanische Stadt Tequila produziert wird.

Für den Margarita sollten Sie auf jeden Fall einen ungereiften Blanco Tequila aus 100% Agave verwenden. Diese zeichnen sich durch ein natürliches und intensives Aroma aus. In unserem Blogbeitrag Welcher Tequila für Margarita? stellen wir Ihnen verschiedene Blanco Tequilas vor, mit denen Sie den Margarita Cocktail variieren können.


Margarita Cocktail – der Klassiker

Für die ursprüngliche und traditionelle Version des Margarita Cocktails benötigen wir einen Blanco Tequila, frischen Limettensaft und Orangenlikör. Der Drink wird normalerweise in einer Margaritaschale serviert. Sie können aber auch auf eine Cocktailschale oder ein Martiniglas zurückgreifen, zum Beispiel von Havanna Club. Der Cocktail wird üblicherweise mit einem Salzrand serviert.

Zutaten:

El Jimador Blanco TequilaCointreau

Zubereitung:

Tequila, Cointreau und frischen Limettensaft in einen Shaker geben und mit einer großen Portion Eis kräftig shaken. Eine Margaritaschale vorbereiten, indem die obere Hälfte des Glasrands mit Limettensaft befeuchtet wird. Danach den Rand in Salz tauchen, um eine Salzlippe zu bekommen. In diese vorbereitete Cocktailschale wird der Drink, wenn möglich, doppelt abgeseiht. Nach Belieben mit einem Stück Limette garnieren oder auf die Garnitur verzichten. Cheers!

 

De Kuyper für klassische CocktailsTIPP: Ersetzen Sie doch mal den klassischen Cointreau durch 2 cl Blue Curaçao, beispielsweise Blue Curaçao von De Kuyper. So erhalten Sie einen Blue Margarita. Ein geschmacklich sehr ähnlicher Cocktail, der durch ein sattes Blau auffällt.

 

->Zur Übersicht


Frozen Margarita – die eisige Variante

Für den Frozen Margarita verwenden Sie die gleichen Zutaten wie für den klassischen Margarita.

Zutaten:

El Jimador Blanco TequilaCointreau

 

 

 

 

Zubereitung:

Geben Sie den Tequila, Cointreau und Limettensaft mit ca. 8 Eiswürfeln in einen starken Elektromixer und pürieren Sie die Zutaten etwa 3 Minuten bis eine cremige Konsistenz entsteht. Den Cocktail in eine Margaritaschale gießen und direkt kühl genießen. Cheers!

->Zur Übersicht


Fruchtiger Margarita mit viel Obst

Der Margarita Cocktail lässt sich sowohl in seiner klassischen als auch in seiner frozen Form durch die Beigabe von Obst vielfältig variieren. Egal ob Wassermelone, Kiwi, Erdbeeren, Limette, Banane oder eine andere Sorte. Dieser Cocktail lässt sich mit fast jeder Frucht sommerlich kombinieren. Hierbei sollten Sie jedoch auf den Salzrand verzichten.

Für einen fruchtigen Margarita geben Sie zu dem jeweiligen Grundrezept – je nach Geschmack und Intensität der Obstsorte – etwas 10 bis 15 cl frisches Fruchtpüree hinzu.
Für den aromatischten Geschmack sollten Sie frisches Obst der Saison mit Bioqualität verwenden. Bei Wassermelone und anderen Früchten mit großen Kernen, sollten Sie diese vor dem Pürieren entfernen. Cheers!

->Zur Übersicht


Tommy’s Margarita – eine Abwandlung aus San Francisco

Benannt ist dieser Drink mit Tequila nach seiner Ursprungsbar: Tommy’s Bar in San Francisco. Dort suchte man nach einer nicht ganz so süßen Margarita Kreation. Statt des zuckersüßen Cointreau (Triple Sec) wird mit Agavendicksaft eine moderatere Süße verwendet

Zutaten:

Corralejo Blanco Tequila Palapa Agavendicksaft

 

 

 

 

Zubereitung:

Für den Tommy’s Margarita füllen Sie Tequila, Limettensaft und Agavensaft zusammen mit viel Eis in einen Shaker. Schütteln Sie das Ganze kräftig durch. Anschließend in einen mit Eiswürfeln gefüllten Tumbler, zum Beispiel von Bacardi, abseihen und mit einem Limettenkeil garnieren. Wahlweise können Sie auch bei Tommy’s Margarita eine Salzlippe hinzufügen, indem Sie den Glasrand mit Limettensaft befeuchten und anschließend in Salz drehen. Cheers!

->Zur Übersicht


White Dragon – die Kombination eines Margaritas und Sour Cocktails

Tequila und Tequila Cocktails sind in den USA so beliebt, dass es einen Feiertag zur Ehren dieser Spirituose gibt, den National Tequila Day. Im Rahmen dieser Veranstaltung entstand das Rezept für den White Dragon.

Wer sich die Zutaten dieses Tequila Cocktails anschaut, wird die Ähnlichkeit zum klassischen Margarita Cocktail erkennen. Das Eiweiß gibt dem White Dragon jedoch eine ganz eigene Aromatik und vor allem eine schaumige Textur, mit der dieser Tequila Cocktail punktet.

Zutaten:

Sierra Milenario Tequila BlancoCointreau

 

 

 

 

Zubereitung:

Tequila, Cointreau, Zitronensaft und Eiweiß zusammen in einen Shaker geben und mit Eiswürfeln auffüllen. Das Ganze kräftig auf Eis shaken. Anschließend den Drink in eine vorgekühlte Cocktailschale abseihen und mit einer Orangenzeste garnieren. Cheers!

->Zur Übersicht


In unserer Schüttelschule finden Sie viele weitere Cocktails mit und ohne Tequila. Außerdem stellen wir Ihnen auf unserem Blog Schnelle Cocktails ohne Shaken, Sommerliche Begrüßungscocktails mit Sekt und Die besten Partydrinks vor.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und Nachmixen. Alle Zutaten finden Sie wie immer in unserem  Bannke-Onlineshop. CHEERS!

Ihr Banneke Team

Das könnte dich auch interessieren
YouTube Kanal

Schüttelschule Liebe Leser, verehrte Kunden und Freunde der Schüttelschule, vor einigen Wochen haben wir bereits angekündigt, dass wir unser Angebot für Sie noch um ein informatives und unterhaltendes Format erweitern wollen und das YouTube dabei eine große Rolle spielen wird. Da die Vorbereitungen und die Produktion mit großem Aufwand verbunden waren, haben Sie auch seit […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Western-Style Wodka
Wodkas im Western-Style – Wodka Empfehlungen für Cocktails, Longdrinks und den puren Genuss!

Wodka ist wieder im Kommen. Der Trend entwickelt sich zu einem divergenten Sortiment, in dem man schnell den Überblick verlieren kann. So bedient man sich einem Kategorisierungssystem, welches den Wodka zunächst in den geschmacksneutralen Western-Style und in den aromatischen Eastern-Style unterteilt. In diesem Blog-Beitrag möchten wir Ihnen die Vorzüge von Western-Style Wodka nahebringen und mit […]