Bourbon Whiskey – Unsere Top 5 des Klassikers der American Whiskeys

Bourbon Spezialitäten

Der American Whiskey ist mindestens so vielseitig wie der europäische und auch hier lassen sich in Sachen Qualität echte Stars ausmachen. Wir haben unsere Top 5 der Bourbon Whiskey für Euch zusammengestellt und wollen Euch den jüngeren Bruder unter den Whiskey-Ländern genauer vorstellen.

Großbritannien gilt als Heimat des Whiskys und birgt für Liebhaber dieser Spirituose wahre Schätze. In der Vergangenheit haben wir hier bereits weltbekannte Klassiker wie den Glenfiddich Whisky aus Schottland und feine irische Whiskeys vorgestellt. Aber auch jenseits des Ozeans gibt es edle Tropfen zu entdecken.

Bourbon Whiskey wird auch hierzulande gern genossen und leistet mit seinen Fässern sogar einen wichtigen Beitrag für viele europäische Sorten. Was sich dahinter verbirgt, was die Besonderheiten sind und nicht zuletzt welches unsere Top 5 der Bourbon Whiskeys sind, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.



Was unterscheidet Bourbon von Whisky?

Hauptsächlich unterscheidet sich der amerikanische Bourbon Whiskey vom Whisky aus Schottland durch die Grundzutat. Während die Schotten ausnahmslos gemälzte Gerste für den Single Malt Whisky verwenden, greifen Amerikaner zum Mais. Mindestens 51% davon muss ein Bourbon enthalten, um seinen Namen zu verdienen. Doch auch Roggen, Weizen und Gerste werden häufig verwendet, allerdings nur in reduzierten Mengen. 

Die Art der Lagerung trägt entscheidend zur Ausbildung des Aromas eines Whiskeys bei und auch hier gibt es einige Eigenarten. Für Bourbon werden ausschließlich neue, zuvor nicht befüllte Fässer aus amerikanischer Weißeiche verwendet. Nach einmaligem Gebrauch werden diese dann an andere Brennereien abgegeben, u.a. auch an schottische Destillerien. Denn Scotch wiederum ruht in gebrauchten Fässern, in denen neben Bourbon auch schon Sherry, Portwein und Wein gereift sind. So gewinnt er Aromen wie Vanille oder Nuss, die über seine eigentliche Palette hinausgehen.

Für den ausgiebigen Reifeprozess verbleibt der schottische Whisky mindestens zehn, eher zwanzig Jahre im Fass. Bourbon Whiskey dagegen reift durch das wärmere Südstaatenklima deutlich schneller und wird meist nach nicht einmal einem Jahrzehnt abgefüllt. Innerhalb einer Destillerie entstehen hier auch Blended Whiskeys: Beim Single Barrel Bourbon stammt der Whiskey aus nur einem Fass, bei einem Small Batch wurde nur eine begrenzte Anzahl an Fässern gemischt.

-> Zur Übersicht


Unsere Top 5

Wild Turkey 101 Proof

Beim Wild Turkey 101 Proof handelt es sich um einen Kentucky Straight Bourbon und stammt damit aus der prominentesten Bourbon-Gegend. Das 101 Proof verweist auf den Alkoholgehalt von 50,5% Vol. Alkohol, der durch das Blending von ungewöhnlich lang gereiften Bourbons des Hauses erreicht wird.

Die sechs bis acht Jahre gelagerten Whiskeys verleihen dem Wild Turkey einen wunderbar entwickelten Charakter und einen kraftvollen Körper. Ein ansprechender Goldton lädt ein zum Genuss von starken Noten von Vanille und Karamell, gepaart mit Tabak, Honig und Eiche.

Woodford Reserve Double Oaked

Dies ist eine absolute Besonderheit unter den amerikanischen Whiskeys, denn der Woodford Reserve Double Oaked ist einer der wenigen Whiskeys, die tatsächlich in einem zweiten, sehr stark getoasteten, neuen Fass gelagert werden. So erhält dieser Bourbon seine unvergleichlich intensive Struktur und sein volles Aroma, welches so kaum ein anderer Bourbon bieten kann.

Dazu kommen fünf Prinzipien für Qualität im Hause Woodford: die richtige Auswahl und Mischung der Getreide, die Verwendung von kristallklarem Wasser, die von Hand gesteuerte, sorgfältige Fermentation, die dreifache Destillation in der hauseigenen Alambic sowie eine lange, kontrollierte Lagerung. So weiß Woodford auch Kenner immer wieder aufs Neue zu begeistern.

Bib & Tucker Small Batch Bourbon

Mit dem Bib & Tucker Small Batch Bourbon halten Sie ein exklusives Schmuckstück in den Händen. Dieser raffinierter Bourbon aus 70% Mais, 26% Roggen und 4% Gerste wird zweifach destilliert, wodurch ein besonders reines Ergebnis erzeugt wird.

Dieser Qualitätsbourbon wird nur in kleiner Zahl abgefüllt und ist stark limitiert. Das Etikett wird zudem handschriftlich mit Fassnummer und Flaschennummer versehen und macht jede Flasche damit zum echten Einzelstück. Das nostalgische Flair überzeugt auch Feinschmecker. Dieser Bourbon wurde 2015 auf der „Wine Enthusiast“ mit 90 Punkten geehrt.

Bulleit Bourbon 10 Years

Wie der Name schon verrät, reift dieser Bourbon volle zehn Jahre und erhält so einen besonders stimmigen und abgerundeten Charakter. Die intensive rotbraune Farbe stimmt ein auf kräftige Aromen. Hier vereinen sich Eiche, Trockenfrüchte, zarte Anklänge von Vanille, fein-würzige Noten und süßes Karamell. Abgerundet wird das Geschmackserlebnis durch ein langanhaltendes, rauchiges Finish.

Wir empfehlen den Genuss auf Eis, wodurch die würzigen Aromen noch besser zur Geltung kommen. Zurecht begeistert dieser Whiskey das Fachpublikum und wurde mehrfach als meisterhaft ausgezeichnet. In drei aufeinanderfolgenden Jahren gewann er die Goldmedaille der San Francisco World Spirits Competition

Four Roses Bourbon

Der Four Roses Bourbon verdankt seine besondere Qualität einem einzigartigen und aufwendigen Herstellungsverfahren. Begonnen wird mit zwei Maischerezepturen sowie fünf verschiedenen Hefekulturen, mit denen die Maische vergärt wird. Das Ergebnis sind zehn verschiedene, perfekt aufeinander abgestimmte Whiskeys, die alle einzeln in Fässern heranreifen.

Anschließend erfolgt die Vermählung der einzelnen Fässer miteinander. So entsteht der bekannteste Four Roses Bourbon, der sogenannte Yellow Label. Mit seiner sanften Aromatik eignet sich dieser bestens für den Einsatz in der Bar, ob pur, auf Eis oder auch in klassischen Cocktails oder Longdrinks.

-> Zur Übersicht



Bourbon Whiskey ist nicht nur für Kenner ein Genuss, sondern spricht mit seiner sanften Aromatik gerade auch Einsteiger an. Dabei lässt er sich wunderbar pur genießen, wenn Ihr den unverfälschten Charakter des Whiskeys erfahren wollt. Für Fortgeschrittene haben wir leckere Cocktails mit Whiskey zusammengestellt, die Euch die ganze Variationsvielfalt des Bourbon und weiterer Whiskys zeigen. 

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und auch den schottischen Whisky näher kennenlernen möchte, den laden wir in die Whisky-Region schlechthin, nach Speyside ein. Neben interessanten Einblicken in die Whisky-Kultur haben wir Euch hier auch unsere Empfehlungen der Region zusammengestellt. Neben vielen traditionsreichen Destillerien ist hier auch die berühmte Marke Glenfiddich ansässig. 

Viele weitere Bourbon Whiskeys, Scotch Whiskys und andere Varianten dieser faszinierenden Spirituose findet Ihr in unserem Online-Shop. Tolle Rezepte und Tipps zum Mixen mit Bourbon erhaltet Ihr auch in unserer Schüttelschule.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Entdecken der verschiedenen Whiskeys.

CHEERS! Euer Banneke Team.

Das könnte dich auch interessieren
Die besten Gin Sorten – guter Gin für Ihre Hausbar

Gin ist heute eine absolute Institution bei den Spirituosen. Besonders in den letzten Jahren hat sich der Wacholder-Brand vom Nebendarsteller zum Star an der Bar gemausert. Doch was zeichnet einen guten Gin eigentlich aus? Und gibt es eine Sorte Gin, die alle anderen in den Schatten stellt? In unserem Beitrag gehen wir genau diesen Fragen […]

Gin & Tonic
Womit trinkt man Gin? – Gurke, Kräuter, Tonic Water

Womit trinkt man Gin? Mit dieser Frage kann man auch 2017 noch eine kleine Krise unter Barkeepern und eine rege Diskussion im Freundeskreis auslösen. Der vom Genever abstammende Gin ist längst kein Altherrengetränk mehr, sondern konnte seine Beliebtheit unter jungen Leuten gerade in den letzten Jahren immer weiter ausbauen. Spätestens seit zwei Jahren ist ein […]

Guter Gin
Guter Gin – 7 Top-Marken aus England

Ein guter Gin ist für einen köstlichen Gin & Tonic unverzichtbar. Die Spirituose ist seit einigen Jahren schwer im Kommen. Sie ist aus dem niederländischen Genever entstanden. Doch erst in England ist der Gin groß geworden. Von da aus hat der Gin seine weltweite Reise in die Bars angetreten. Bei unserer Suche nach gutem Gin […]