Bio-Spirituosen – Nachhaltiger Trinkgenuss

Angesichts von Klimawandel und Schadstoffbelastung möchten immer mehr Menschen auf eine nachhaltige Ernährung achten. Bio-Lebensmittel sind deshalb im Trend: ohne künstliche Zusatzstoffe, aber dafür mit Rücksicht auf Böden, Pflanzen und Tiere. Inzwischen gibt es sogar beim Discounter Obst, Gemüse oder Milch in Bioqualität, aber Bio-Spirituosen sind längst noch nicht überall im Angebot. Deshalb präsentieren wir Ihnen heute sechs Bio-Spirituosen aus unserem Sortiment. Genau das Richtige für alle, die Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein genauso schätzen wie einen gepflegten Drink.


Was ist eigentlich „bio“ an Bio-Spirituosen?

Wenn Sie Bio-Spirituosen trinken, können Sie erstens sicher sein, dass Ihre Getränke ausschließlich aus Naturprodukten bestehen. Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Süßungsmittel aus dem Labor sind tabu. Allerdings verzichten viele Traditionsbrennereien ohnehin auf künstliche Zusätze, auch wenn ihre Produkte nicht bio-zertifiziert sind. Das entscheidende Alleinstellungsmerkmal der Bio-Spirituosen ist, dass die Grundzutaten zu mindestens 95% aus ökologischer Landwirtschaft stammen müssen. Fast immer handelt es sich dabei um pflanzliche Rohstoffe wie Getreide, Früchte oder Kräuter. Im Unterschied zur konventionellen Landwirtschaft dürfen sie nicht mit chemischen Pflanzenschutzmitteln, Kunstdünger oder Strahlung behandelt werden. Außerdem ist es Biobauern nicht erlaubt, gentechnisch veränderte Pflanzen anbauen.

Auf toxische Pflanzenschutzmittel zu verzichten, ist sowohl gut für die Umwelt als auch für den Menschen. Die Chemikalien wehren zwar gefräßige Insekten, Unkraut oder Pilzbefall auf Feldern und Plantagen ab. Allerdings gelangen sie von dort aus häufig in die Umgebung, wo sie wild lebende Pflanzen und Tiere ebenfalls schädigen. Außerdem können Giftstoffe, die erst gar nicht auf den Feldern versprüht werden, später auch nicht in unserer Nahrung landen.

Auch Kunstdünger sorgt für Umweltprobleme, wenn er in Gewässer, Wiesen und Wälder gelangt. Stickstoffliebende Pflanzen breiten sich auf dem überdüngten Boden viel zu stark aus und Pflanzenarten, die eine nährstoffarme Umgebung brauchen, haben keine Chance mehr. Mit ihnen verschwinden auch die Tiere, die von diesen Pflanzen abhängig sind, zum Beispiel Hummeln und Schmetterlinge. Dazu setzt die Herstellung des künstlichen Düngemittels viel CO² frei, das bei der Produktion von Bio-Spirituosen eingespart wird. Gentechnik birgt ebenfalls Risken für die Umwelt, denn wenn die genetisch veränderten Nutzpflanzen sich mit Wildpflanzen kreuzen, können sie natürlich vorkommende Spezies verdrängen. Außerdem ist noch nicht vollständig erforscht, ob diese Lebensmittel bei Menschen neue Allergien oder Resistenzen gegen Antibiotika auslösen können. In Deutschland ist der Anbau von genmanipulierten Pflanzen derzeit verboten, bei importierten Waren können sie aber durchaus zum Einsatz kommen.

Unsere Bio-Spirituosen: regional und hochwertig

Wenn Sie Genpflanzen und Pestizide vermeiden wollen, sind Sie mit unseren sechs Bio-Spirituosen auf der sicheren Seite. Außerdem stellen wir die Destillerien vor, die dahinterstehen. Häufig achten unsere Bio-Destillateure auch in anderen Bereichen auf Nachhaltigkeit, zum Beispiel durch regionale Rohstoffe, erneuerbare Energien oder recyclingfähige Verpackungen. Wir haben bewusst hauptsächlich Getränke ausgewählt, die in Deutschland oder Westeuropa hergestellt werden, denn je kürzer die Transportwege der Flaschen, desto geringer die CO²-Bilanz. Aber unsere sechs Bio-Spirituosen sind nicht nur ökologisch, sie heben sich durch unkonventionelle Herstellungsmethoden und hervorragende Qualität von der Masse ab. Egal ob Vodka, Rum oder Himbeergeist, Umweltschutz und Genuss müssen sich keinesfalls ausschließen.

Zur Übersicht

Partisan Green Organic Vodka

Der Green Organic Vodka von Partisan ist 100 Prozent ökologisch, 100 Prozent vegan und ein kleines bisschen rebellisch. Der Bio-Weizen, der die Grundlage für diesen Wodka bildet, wird komplett in Deutschland angebaut. Reines Quellwasser, durch hundertfältige Gesteinsschichten gefiltert, verleiht der Bio-Spirituose ein leicht mineralisches Aroma. Die Destillation erfolgt in einer familiengeführten Brennerei in Süddeutschland, mit einer Brennanlage, die perfekt auf Wodka abgestimmt ist. Außerdem achtet Partisan darauf, dass bei der Filterung keine tierischen Produkte wie Ei oder Gelatine verwendet werden.

Brick Gin

Wenn Sie einen klaren, simplen Bio-Gin ohne Schnickschnack, aber mit starkem Charakter suchen, dann ist Brick Gin genau das Richtige für Sie. Statt möglichst viele Zutaten aus aller Welt zu verwenden, die unter hohem Energieaufwand angeliefert werden müssen, beschränkt sich Brick Gin auf drei biozertifizierte Botanicals: Wachholder, Zitrone und Kubebenpfeffer. Vor allem der würzige und leicht bittere Kubebenpfeffer gibt der Bio-Spirituose ihre unverwechselbare Note und eine Kräftigkeit, die auch Gins mit deutlich mehr Botanicals nicht immer erreichen. Hinter Brick Gin stecken Sascha Hagemann und Benjamin Trommler aus Erfurt, die auch Partisan Vodka ins Leben gerufen haben. Ihr Grundkonzept ist das gleiche wie bei Partisan: Bio, vegan und in Deutschland produziert.

Partisan / Brick Gin

Das Unternehmen Partisan wurde, genau wie Brick Gin, von einigen deutschen Wodka-Fans gegründet, die die Vision hatten, nachhaltige und authentische Bio-Spirituosen zu produzieren. Bei der Namensfindung ließen Sie sich von Partisanenkämpfern inspirieren, die in besetzten Gebieten Ihre Unabhängigkeit verteidigen. Denn Unabhängigkeit und der Kampf für die gute Sache sind für die Firmengründer zentral.  Partisan und Brick Gin stellen sich bewusst gegen die Methoden der Großindustrie. Statt auf größtmögliche Kosteneffizienz und Gewinnmaximierung setzen Sie auf regionale und tierfreie Produktion, sowie auf die Zusammenarbeit mit kleinen, autonomen Destillerien.

Zur Übersicht

Nc’nean Organic Single Malt

Der Organic Single Malt entsteht ganz im Einklang mit der Natur seiner schottischen Heimat. Von der Getreidesaat bis zur Abfüllung ist die gesamte Herstellung auf Nachhaltigkeit optimiert. Zugleich unterscheidet er sich mit seinem frischen, fruchtbetonten Geschmacksprofil von typischen, torflastigen Scotch Whiskys. Dafür sorgen spezielle Hefekulturen, die der Bio-Spirituose besonders viel Fruchtigkeit verleihen. Die liebevoll gestaltete Flasche besteht komplett aus recyceltem Glas, ein Novum in der schottischen Whiskyherstellung. Auch die übrigen Verpackungsmaterialien sind fast alle kompostier- oder recyclebar. Nc’nean Single Malt ist ein in jeder Hinsicht umweltfreundlicher Whisky.

Nc’nean Distillery

Zugegeben, ein regionales Unternehmen ist die junge Destillerie von der Westküste Schottlands nicht gerade. Aber dafür geht Nc’nean weit über die herkömmlichen Biostandards hinaus. Sie beziehen nicht nur die Gerste für Ihren Malt Whisky von schottischen Biobauernhöfen, sondern setzten auch in Sachen grüne Energie und Recycling neue Maßstäbe. Dank einer nachhaltigen Biomasse-Anlage zum Beheizen der Brennblasen und Strom aus erneuerbaren Energien wurde die Brennerei als CO²-neutraler Betrieb ausgezeichnet. Den verbleibenden CO²-Ausstoß gleicht Nc’nean durch die Unterstützung von Umweltprojekten aus. Darüber hinaus ist es dem Team der Destillerie gelungen, über 99% der Abfälle aus ihrer eigenen Produktion zu recyceln, und mit ihren wiederverwertbaren Verpackungen bleibt auch beim Kunden weniger Müll übrig.

Zur Übersicht

1836 Barrel Aged Rum

Der 1836 Barrel Aged Rum von Radermacher entspricht nicht nur Bio-Standards, sondern erfüllt auch höchste Anforderungen an Genuss. Dafür muss er einen speziellen Reifungs- und Verarbeitungsprozess durchlaufen. Zunächst darf der Rum auf Basis von biologisch angebautem Zuckerrohr in ehemaligen Whiskyfässern aus französischer Limousin-Eiche reifen. Anschließend erhält er ein Finish in neuen amerikanischen Eichenfässern. Um der Bio-Spirituose ihren einzigartigen, weichen Charakter zu verleihen, ließen sich die Destillateure vom sogenannten Lincoln County-Verfahren inspirieren, dass bei Tennessy-Whisky üblich ist. Allerdings wird der Barrel Aged Rum dabei nicht durch Kohle, sondern durch eine Schicht aus zerkleinerten Kakaobohnen gefiltert. Natürlich stammt auch der verwendete Kakao von Bio-Plantagen.

Destillerie Radermacher

Die Destillerie Radermacher in Belgien gibt es bereits seit dem Jahr 1836. An dieses Datum erinnert der Name ihres 1836 Barrel Aged Rum. Aber Radermacher ist keineswegs in der Vergangenheit stehengeblieben. Vielmehr wagt die Traditionsbrennerei einen Schritt in die Zukunft, denn Radermacher hat mit seiner 1836-Kollektion eine ganze Reihe von Bio-Spirituosen auf den Markt gebracht. Der hochwertige Radermacher Barrel Aged Rum sticht als einziger Rum besonders hervor. Radermacher ist zudem eine der wenigen Brennereien, die mit dem IFS-Food-Label für besonders hochwertige und sichere Lebensmittel ausgezeichnet wurden.

Zur Übersicht

Artwerk Bio-Brandy

Innovativ, sozial, und nachhaltig, dafür steht Artwerk, der Bio-Brandy aus dem Rheingau. Geschmacklich überzeugt er durch seinen weichen Abgang und den intensiven Geschmack von Aprikosen und Pflaumen, begleitet von einem sanften Vanillearoma. Dank des speziellen Destillationsverfahrens, bei dem der Alkohol auf höchstens 30°C erwärmt wird, kommen die Aromen, die in den Bio-Trauben stecken, voll zur Geltung. Obwohl die Bio-Spirituose erst 2020 auf den Markt gekommen ist, hat sie bereits mehrere hochrangige Preise gewonnen, zum Beispiel den World Brandy Award in Silber. Außerdem kommt der umweltbewusste Weinbrand in einer plastikfreien Verpackung daher.

Artwerk

Die erst 2018 gegründete Destillerie Artwerk aus dem Rheingau hat sich nichts weniger vorgenommen, als das leicht altmodische Image von Brandy umzukrempeln. Das Rezept dafür sind Grundweine aus ökologischem Anbau und moderne Vakuumdestillation, die daraus einen besonders aromatischen und fruchtigen Brandy entstehen lässt. Aber nicht nur der Umweltschutz ist Artwerk wichtig, sondern auch der gesellschaftliche Zusammenhalt. Darum fördert das Unternehmen soziale Projekte in der Region. Während der Coronapandemie hat Artwerk beispielsweise lokale Gastronomen und Künstler unterstützt, deren Einnahmen weggebrochen waren.

Zur Übersicht

Walcher Bio-Himbeergeist

Zum Schluss noch ein Tipp für alle Bio-Freunde, die es fruchtig mögen: Unser Walcher Himbeergeist besteht aus biozertifizierten Waldhimbeeren. Die kleinen Früchte aus den Karpaten sind wegen ihres intensiven Aromas besonders gut für die Spirituosenproduktion geeignet. Bei der Weiterverarbeitung der Bio-Spirituose verzichtet Walcher strikt auf künstliche Zusätze. Doch die sind gar nicht nötig, denn dank der schonenden Destillation bleibt der feine Himbeergeschmack vollständig erhalten. Kein Wunder, dass Walcher Bio-Himbeergeist beim internationalen Spirituosenwettbewerb mit Gold ausgezeichnet wurde.

Gutsbrennerei Walcher

Die Edelbrennerei Walcher liegt an der Südtiroler Weinstraße, umgeben von den italienischen Alpen. Diese zugleich wilde und pittoreske Gegend ist geprägt von zerklüfteten Bergspitzen, klaren Seen, sowie grünen, sonnigen Tälern. Und von Obstplantagen, denn wegen des milden Klimas in Südtirol hat der Obstanbau dort eine lange Tradition. Walcher setzt bei seinen Obstbränden, Grappas und Likören vorwiegend auf Bio-Früchte und Bio-Kräuter aus der Umgebung. Somit fördert das Familienunternehmen umweltfreundliche Landwirtschaft vor der eigenen Haustür und trägt zum Schutz der einzigartigen Alpenlandschaft bei. Etwa ein Drittel des Getränkeangebots von Walcher ist biozertifiziert, darunter Klassiker wie Walcher Limoncello oder Marillenlikör, die Sie ebenfalls in unserem Online-Shop finden.


Wir hoffen, Sie haben unter unseren Bio-Spirituosen Ihren neuen umweltfreundlichen Favoriten gefunden. Falls das richtige Getränk für Sie nicht dabei war, schauen Sie sich doch in unserem Online-Shop um. Dort finden Sie neben weiteren Bio-Spirituosen auch Wein, Sekt und Likör in Bioqualität. Alternativ können Sie auch unseren Laden in der Kreuzeskirchstraße 37 in Essen besuchen, uns unter umweltfeindliche 0201 247 710 anrufen oder eine E-Mail an info@banneke.de schreiben. Wir beraten Sie gerne zu unseren Bioprodukten. Außerdem interessiert Sie vielleicht unser Blogartikel „Veganer Wein – Tierfreier Genuss“ oder Sie lesen etwas über unsere Whiskyfavoriten aus Deutschland. Auf unserem YouTube-Kanal Schüttelschule erwarten Sie außerdem vielfältige Cocktailkreationen zum Mitmixen.

Bildmaterial von Pixabay

Das könnte dich auch interessieren
Wein richtig lagern
Wein richtig lagern

Leidenschaftliche Weintrinker erkennen in Wein nicht nur ein simples Getränk aus dem Supermarkt, sondern eine Verknüpfung von Tradition und Kultur, von verschiedenen Regionen und ihren Geschichten. Sie wissen: Richtig guter Wein ist durch nichts zu ersetzen und sollte daher in sanfte Obhut genommen und gut behandelt werden. Wein richtig lagern ist daher keine Kür, sondern […]

Bester Champagner
Bester Champagner – der Richtige für jeden Anlass

Champagner ist ein außergewöhnlich edles Getränk und wird daher vor allem zu besonderen Anlässen ausgeschenkt. Gerade an großen Festtagen und zu Jubiläen lässt man gerne die Korken knallen. Wir wollen uns daher heute die Crème de la Crème ansehen und zeigen Euch die unserer Meinung nach besten Champagner. Schon seit dem Mittelalter gilt der Premium-Schaumwein […]

Berta Grappa
Grappa Berta – Familientradition aus dem Piemont

Ein guter Grappa gehört genauso zu einem tollen Essen beim Italiener, wie zu einem schönen Italienurlaub. Der Brand wird schon seit dem Mittelalter in Italien und manchen Teilen der Schweiz produziert. Seinen Ursprung soll er im italienischen Bassano del Grappa haben. Er ist seit jeher sehr beliebt, wozu vor allem die hochwertigen Produkten traditioneller Familienunternehmen […]